Behindertenabwertung | chronik.LE

Behindertenabwertung

Ereignisse nach Themen

Autistisches Kind rassistisch angegangen

9.

Oktober
2019
Mittwoch

Ein Person steigt mit einem autistischen Kind in Leipzig-Plagwitz aus der Straßenbahn aus. Als das Kind nach der Plastiktüte einer anderen Person greift, wird die Begleitung des Kindes von der Person mit den Worten "Schaff den hier weg, sehen ja gerade was in Halle passiert" sowie "Scheiß Islamisten" angegangen und beleidigt.

Homofeindliche Beleidigung an der Supermarktkasse

14.

Juli
2019
Sonntag

Am Sonntagmittag beleidigt ein junger Mann die Anstehenden an einer Supermarktkasse im Leipziger Hauptbahnhof laut als "Schwuchteln". Dabei verwendet er zudem Sprache, die Behinderte abwertet. Die Security fordert ihn schließlich auf, den Laden zu verlassen.

Antisemitische und behindertenfeindliche Aufkleber gegen Chemie Leipzig

17.

April
2018
Dienstag

Unbekannte bringen an einer Straßenlaterne in Leipzig Aufkleber mit der Aufschrift "Chemie Juden" sowie "Chemie Leipzig nicht nur in der Tabelle Down" an. Mit dem erstgenannten Aufkleber werden die Anhänger_innen des Fußballvereins BSG Chemie Leipzig als Juden bezeichnet, was im Sinne der Klebenden als Beleidigung gilt. Der zweitgenannte Aufkleber bezieht sich auf das sogenannte "Down-Syndrom", auch Trisomie21, welche bei Menschen zu einer angeborenen geistigen Behinderung und körperlichen Fehlbildung führt.

Behindertenfeindliche Aufkleber gegen Chemie Leipzig

27.

Dezember
2017
Mittwoch

Fans des 1. FC Lokomotive Leipzig bringen in Leipzig Aufkleber mit behindertenfeindlichen Inhalten an. Auf diesen ist "Chemie Leipzig - nicht nur in der Tabelle down" zu lesen. Dazwischen ist ein Anhänger der BSG Chemie Leipzig abgebildet. Im Sticker wird sich auf das Down-Syndrom, auch Trisomie 21 genannt, bezogen.

Fehlende Barrierefreiheit in Borna

9.

Juni
2016
Donnerstag

In größeren zeitlichen Abständen macht die LVZ auf strukturelle Diskriminierung von Menschen mit Beeinträchtigung aufmerksam und verweist damit auf Mechanismen, die ihnen die gleichberechtigte, uneingeschränkte Teilhabe am öffentlichen Leben verunmöglicht.

Benachteiligung/Behinderung von Rollstuhlnutzer_innen

22.

Oktober
2014
Mittwoch

Die LVZ berichtet in ihrer Ausgabe vom 22.10. von architektonischen Hindernisse in Eilenburg, die durch nicht-abgesenkte Bordsteinkanten, ungünstig eingebaute Gully-Einläufe sowie zu schmale Gehwege zustande kommen.

Die nicht-abgesenkten Bordsteinkanten erschweren und verlängern die Fortbewegung mit Rollstühlen/Rollatoren. Beim Überqueren einer Ampel müssen die Nutzer_innen von Rollstühlen/Rollatoren jedoch erst "umdrehen um dann rückwärts hoch zu fahren". Zudem verunmöglichen zu schmale Wege die Benutzung der Wege die nur für Fußgänger ausgelegt zu sein scheinen.

Keine Barrierefreiheit in der neuen "Fußgänger_innen"unterführung am Hauptbahnhof

5.

August
2013
Montag

Nach der Schließung des Tunnels, der den Hauptbahnhof mit dem Kleinen Willy-Brandt-Platz verband, kam es zur Eröffnung des ersten Teils des City-Tunnels, der diese Aufgabe nunmehr übernimmt. Mit der Unterführung ist es Fußgänger_innen möglich, unterirdisch den Hauptbahnhof in Richtung Innenstadt zu betreten oder diese hierüber zu verlassen. Durch die Unterführung sind nun sogar anliegende Straßenbahnhaltestellen erreichbar. Doch haben die Planer_innen ausschließlich an Fußgänger_innen gedacht, barrierefreie Mobilität wurde hier bisher verunmöglicht.

Diskriminierende Beleidigung vor Fußball-Derby

16.

September
2012
Sonntag

Vor dem Stadtteilderby der Männerteams zwischen der BSG Chemie Leipzig und der SG Leipzig-Leutzsch beleidigte ein Chemie-Fan einen Polizisten als "Spasti".

Diskriminierung im Fußball: Die ganze Palette

15.

Februar
2013
Freitag

In bestimmten Fußballmilieus nimmt man nach wie vor kein Blatt vor den Mund. Zeug_innen mussten am Freitag an der Straßenbahnhaltestelle miterleben, wie sich Fans der Vereine RB Leipzig und Lok Leipzig lautstark beschimpften und dabei in punkto Diskriminierung und Menschenverachtung alle Register zogen.

Arbeitsagentur diskriminiert schwerbehinderten Angestellten

14.

November
2012
Mittwoch

Am 14.11. berichtete das MDR-Nachrichtenmagazin Exakt über einen schweren Fall von Diskriminierung gegen einen Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung am Arbeitsplatz.