Beleidigung | chronik.LE

Beleidigung

Ereignisse nach Themen

Rassistischer Angriff bei Stadtfest in Eilenburg

15.

Juni
2019
Samstag

Beim Stadtfest in Eilenburg werden zwei Geflüchtete aus Guinea von einer Gruppe Jugendlicher am Marktplatz/Nicolaiplatz beleidigt und dann angegriffen. Die Täter fliehen, werden im Laufe des Abends jedoch von der Polizei gestellt, darunter ein 19- und ein 20-Jähriger.

Sexistische Schmiererei in Volksmarsdorf

29.

April
2019
Montag

In der Idastraße im Leipziger Stadtviertel Volkmarsdorf wird an einer Hauswand mit schwarzer Farbe großflächig der Schriftzug "Zeckenfoze" (Schreibweise im Original) angebracht. Sowohl abwertende Bezeichnung für politische Gegner_innen ("Zecken") als auch der negative Bezug auf Frauen sind vor allem im Fußball, aber auch darüber hinaus, weit verbreitet.

Neonazistischer Angriff in Reudnitz

11.

Mai
2019
Samstag

In der Nacht von Freitag zu Samstag gegen 1 Uhr ist eine Gruppe von sechs Personen auf der Riebeckstraße im Leipziger Osten unterwegs. Die Gruppe wird von einem ca. 20-jährigen Mann nach Feuer gefragt, welches ihm aus der Gruppe gereicht wird. Unvermittelt ruft der Mann daraufhin "Heil Hitler" und zeigt den Hitlergruß. Die Gruppe fordert ihn auf, dies zu unterlassen, woraufhin er fragt, ob sie Linke wären und sein Fahrrad hinwirft. Weiterhin beleidigt er eine Person aus der Gruppe rassistisch.

Pöbelnde Neonazis am Lindenauer Markt unterwegs

27.

April
2019
Samstag

Am Samstag kurz nach 17 Uhr begrüßen sich zwei Männer auf dem Lindenauer Markt mit dem Hitlergruß. Einer der beiden bepöbelt einen POC (People of Colour). Als sich dieser verbal zur Wehr setzt, rennt einer der beiden auf ihn zu, schreit ihn an und schubst ihn kräftig. Er befiehlt, er "solle sich verpissen". Daraufhin greift eine Passantin ein und stellt sich vor die angegriffene Person. Eine weitere Passantin unterstützt sie dabei. Der Täter beschimpft die beiden als "Fotzen" und "Zecken-Fotzen".

Rassistische Beleidigung und Hitlergruß in Leipzig

31.

Juli
2018
Dienstag

Ein algerischer Staatsangehöriger wird in Leipzig rassistisch beschimpft. Der Täter zeigt dabei den Hitlergruß. Wo genau in Leipzig sich der Vorfall ereignete, ist nicht weiter bekannt. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen einen Tatverdächtigen wird eingestellt.

Pöbelnde Neonazis treffen sich in Lindenau

6.

April
2019
Samstag

An der Haltestelle Credéstraße steht eine Gruppe jugendlicher Neonazis. Als die Bahn aus der entgegengesetzten Richtung hält, steigen etwa fünf weitere Neonazis aus. Sie beleidigen Wartende an der Haltestelle als "Fotzen", beleidigen und drohen Personen in der Bahn durch die Scheibe. Die beiden Gruppen begrüßen sich grölend mit Hitlergrüßen und "Heil Hitler". Dabei fallen Aussagen wie "Scheiß Fotzen" und "Zecken klatschen". Hinzu kommt eine weitere kleinere Gruppe Neonazis, einer davon mit einem Kind unterwegs. Auch er begrüßt die Gruppe mit Hitlergruß und einem "Grüßt euch Kameraden".

Rassistische Beleidigung in Böhlen

15.

August
2018
Mittwoch

Eine Iranerin wird in Böhlen beleidigt und aufgefordert in ihr Land zurück zu gehen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wird im Januar 2019 eingestellt.

Hitlergruß und Beleidigung der Polizei

15.

Juli
2018
Sonntag

Ein Erwachsener zeigt den Hitlergruß und beleidigt einen Polizeibeamten. Dafür wird er im Dezember 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Fans des RB Leipzig homosexuellenfeindlich beleidigt

28.

Oktober
2018
Sonntag

Während des Spiels des RB Leipzig gegen den FC Schalke 04 werden laut einer Stellungnahme der Fangruppe Rainbow Bulls Leipzig Mitglieder beim Aufhängen der Zaunfahne aus dem Gästeblock von Schalker Fans als "schwule Sau" und mit "Schwuchteln haut ab" beleidigt. Keiner der in der Nähe stehenden Fans oder Ordner_innen schreitet ein.

Rassistische Beschimpfung in Eilenburg

11.

Mai
2018
Freitag

Ein Iraker wird in Eilenburg rassistisch beschimpft. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung gegen zwei Tatverdächtige wird im November 2018 eingestellt.