Beleidigung | chronik.LE

Beleidigung

Ereignisse nach Themen

Erneute Beleidigung in Taucha

9.

Januar
2020
Donnerstag

Eine Person begegnet beim Überqueren der Kreuzung Leipziger Straße/Sommerfelder Straße in Taucha drei Neonazis. Diese pöbeln ihn mit den Worten "Scheiß Zecke raus!" an.
Immer wieder kommt es in Taucha zu neonazistischen Schmierereien und Einschüchterungsversuchen, die sich vor allem gegen als links wahrgenommene Menschen richtet.

Rassistische Pöbelei vor Universität

13.

Januar
2020
Montag

Eine Frau wird durch einen unbekannten Mann vor dem Konsum in der Universitätsstraße angepöbelt, da sie ein Hijab trägt. Der Unbekannte verhält sich dabei sehr aggressiv. Als ein Passant die Frau fragt, ob sie Unterstützung benötigt, geht der Unbekannte auf diesen zu und bedroht ihn. Der Passant solle schnell abhauen, da er ihn sonst schlagen würde.

Rassistische Beleidigung in Kleinzschocher

8.

Januar
2020
Mittwoch

Gegen 14 Uhr bewegt sich ein Unbekannter mit schwarz-gelber »Frei.Wild«-Jacke entlang der Kreuzung Antonienstraße/Klingenstraße. Dabei schreit und grölt er rassistische Parolen und Beleidigungen, die sich gegen mindestens eine Person richten. Passant*innen äußern ihren Unmut und machen dem Unbekannten deutlich, dass er die rassistischen Äußerungen zu unterlassen habe. Er wird still und läuft weiter.

Rassistische Anfeindungen in Stötteritz

1.

Juli
2019
Montag

Eine Gruppe älterer Männer ruft gegen 20.30 Uhr rassistische Parolen in Richtung einer Gruppe Jugendlicher. Diese steigen in eine Bahn ein. Die älteren Männer erklären danach einer vorbei laufenden Passantin ungefragt, dass sie hier gerade aufgeräumt hätten. Ihrer Meinung nach wollen diese "dreckigen N* und Neubürger ja nur gute deutsche Mädchen unter Drogen setzen und vergewaltigen." Als die Passantin erwidert, dass sie solche Parolen nicht hören möchte wird sie als "Hippie-" und "Antifa-Schlampe" beleidigt.

Rassistische Slogans gegen kurdische Demo

14.

Dezember
2019
Samstag

In Leipzig findet eine Demonstration gegen den türkischen Angriffskrieg auf das kurdische Gebiet Rojava statt. Gegen die Demonstration gerichtet rufen Passant_innen "Drecks Volk" und "Scheiß Türken". Dass die Demonstration sich gegen die türkische Invasion und somit gegen die Politik von Erdogan richtet passt offensichtlich nicht in das Weltbild der Rufenden.
Eine weitere Person zeigt aus einem Fenster den Gruß der faschistischen Grauen Wölfe.

Nachbarin beschimpft und "Heil Hitler" gerufen

26.

Mai
2019
Sonntag

Ein Erwachsener ruft mehrfach lautstark in Leipzig "Heil Hitler" und beschimpft zudem seine Nachbarin. Dafür wird er wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 45 Tagessätzen verurteilt.

Wo genau der Vorfall in Leipzig stattfand, ist der Beantwortung der Kleinen Anfrage nicht zu entnehmen.

Linken-Politiker erhält Mail mit antisemitischer Beleidigung

18.

Oktober
2019
Freitag

Der Linken-Politiker und Stadtrat Michael Neuhaus erhält eine Drohmail, in der er antisemitisch beleidigt wird. In der Mail wird er unter anderem als "Judensau" bezeichnet. Weiterhin leugnet der Absender den Holocaust, den er als "Gaskammermärchen" bezeichnet.

Rassistische Beleidigung in Borna

7.

September
2019
Samstag

Vor einem Laden in Borna stehen vier Männer und unterhalten sich auf Arabisch. Ein Mann und eine Frau sprechen die Gruppe an und beleidigen sie. Sie seien in Deutschland, weshalb sie deutsch sprechen sollen. Zudem sollen sie in ihre "Heimat zurückkehren". Sowohl die Vierergruppe als auch die Frau und der Mann verständigen die Polizei; bis zu deren eintreffen halten die Beleidigungen an.

Neonazis pöbeln in Südvorstadt

11.

Oktober
2019
Freitag

Zwei ca. 25-jährige Männer schreien gegen 3.00 Uhr auf der Karl-Liebknecht-Straße auf der Höhe Hohe Straße zwei Personen mit "Heil Hitler" an. Sie äußern, dass sie betrunken seien und fragen provozierend, was die anderen beiden eigentlich wollen. Die beiden Angesprochenen laufen weiter, um einem Konflikt zu entgehen.