Beleidigung

Ereignisse nach Themen

Grimma: Parolen und Beleidigungen

22.

August
2010
Sonntag

Laut einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Westsachsen wurden in Grimma in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße mehrere anwesende Gäste von einem 28-Jährigen beleidigt, der auch rechtsgerichtete Parolen grölte.

Nach WM-Achtelfinale: Jubelparade mit Beleidigungen

27.

Juni
2010
Sonntag

Nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft zogen mehrere Personen jubelnd zu Fuß und mit Fahrzeugen durch den Leipziger Osten. Als die kleine Parade an der Kreuzung Eisenbahnstraße/Idastraße einen Zwischenstopp einlegte, beschimpften die mit schwarz-rot-goldenen Fahnen und anderen Fan-Utensilien ausgestatteten Deutschland-Fans die Nutzer_innen des dortigen Wächterhauses, die gerade am offenen Fenster die Sonne genossen. Laut Augenzeug_innen wurden von der offenen Ladefläche eines Kleinlaster Beleidigungen wie "Ihr Dreckspack" gerufen.

Naunhof: 20 Neonazis stören und randalieren bei Hallentunier

14.

März
2010
Sonntag

In der Nach zum 14. März kam es während eines Nachtfußballturniers in Naunhof zu Übvergriffen durch Neonazis. Rund 20 Personen hätten die Teilnehmer_innen des Turniers unter anderem mit provokativen Sprüchen beleidigt, teilte die Polizei unter Berufung auf die Organisator_innen des Jugendturniers mit. Als der Veranstalter die Neonazis aufforderte, die Sporthalle zu verlassen, kamen diese dem zwar nach. Allerdings griffen dann drei bis vier von ihnen am Hallenausgang andere Besucher_innen an.

Tumulte bei Kreistagssitzung in Naunhof - NPD muss Sitzung verlassen

14.

April
2010
Mittwoch

Zu Tumulten kam es während einer Kreistagssitzung in Naunhof (Landkreis Leipzig) am 14. April. Diese gipfelten darin, dass mehrere NPD-Anhänger und ein NPD-Kreisrat des Saales verwiesen wurden.

Connewitz: Jugendliche werden mit Pistole bedroht

4.

Februar
2010
Donnerstag

Am Donnerstag werden in Connewitz gegen 14 Uhr mehrere Jugendliche von einem jungen Mann mit einer Pistole bedroht.

Migrant verletzt sich auf der Flucht vor rassistischen Angreifern

27.

Januar
2010
Mittwoch

Am Mittwochabend haben zwei junge Männer einen aus Algerien stammenden Migranten in der Nähe der Innenstadt zunächst rassistisch beleidigt und anschließend in bedrohlicher Absicht verfolgt. Auf der Flucht vor ihnen zog sich der Mann nach Angaben der Opferberatung Leipzig der RAA Sachsen eine schwere Verletzung zu.

Neulich in Leipzig: Sexistische Beleidigung

16.

Juli
2009
Donnerstag

Während einer Veranstaltung in einem Jugendzentrum bezeichnete ein männlicher Besucher eine Besucherin gegenüber einer dritten Person als "geilen Fickschlitten". Die Besucherin erfuhr kurz darauf von dieser Diskriminierung. Mit der verbalen Reduzierung ihrer Person auf ein Sexual-Objekt ging für die Betroffene die Androhung sexualisierter Gewalt einher.

"Zecke" verprügelt und mit Auto angefahren

28.

Oktober
2009
Mittwoch

In der Nacht zu Mittwoch verprügelten zwei Unbekannte in Connewitz eine Person. Sie waren mit einem Teleskopschlagstock bewaffnet und näherten sich dem Betroffenen unbemerkt von hinten. Obwohl ihn die vermummten Täter niederschlugen, konnte er sich wieder aufrichten und flüchten. Die Täter verfolgten ihn mit einem Auto und fuhren ihn an. Trotz Verletzungen konnte er wiederum flüchten. Er versteckte sich abseits der Straße und versuchte, Hilfe herbeizurufen. "Die Zecke telefoniert!", riefen die Täter und verschwanden.

Nötigung und Peinigung duch Neonazis im Zug

17.

Oktober
2009
Samstag

Laut einer Polizeimeldung wurde ein 24-Jähriger am Samstag dem 17.10.2009 gegen 20 Uhr durch mehrere Personen im Zug auf der Fahrt von Leipzig nach Delitzsch verbal belästigt. Der Geschädigte ordnete die Gruppierung der rechten Szene zu. Nachdem er den Zug in Delitzsch verlassen hatte, folgten ihm die Neonazis. Sie zwangen ihn unter Androhung von Gewalt, mit ihnen gemeinsam Fotos zu machen. Er wurde festgehalten, jedoch nicht verletzt.

Inder am Hauptbahnhof beleidigt, Zivilcourage zeigende Passanten geschlagen

15.

Oktober
2009
Donnerstag

Ein laut Polizei vermutlich indischer Staatsbürger wurde am Donnerstag gegen 16.45 Uhr an der Straßenbahn-Haltestelle gegenüber dem Hauptbahnhof von drei Personen im Alter von 21 bis 30 Jahren beleidigt. Ein 30-jähriger Bürger, der gegen die Beleidigungen einschritt, wurde ebenso wie ein zweiter zur Hilfe kommender Passant von den drei Tätern mit Schlägen attackiert. Weiteren eingreifenden Personen gelang es schließlich, die Schlägerei zu beenden und die drei Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.