Bushido | chronik.LE

Bushido

Ereignisse nach Themen

Querdenken-Demonstration in Leipzig

7.

November
2020
Samstag

Deutschlandweit kommt es seit Beginn der Corona-Pandemie immer wieder zu Protesten gegen die verhängten Maßnahmen, die zur Eindämmung des Virus dienen und eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern sollen. Neben Menschen mit durchaus berechtigten Anliegen, fanden sich zu diesen Protesten von Anfang an Anhängerinnen verschiedenster, teils antisemitischer Verschwörungstheorien, Vertreterinnen der sogenannten Neuen Rechten, Mitglieder und Anhänger*innen alter und neuer rechter Parteien, Hooligans und Neonazis zusammen.

Neonazis sammeln auf Party Geld für Mallorca-Angreifer

6.

Juli
2019
Samstag

Auf Twitter kursiert ein Sharepic, auf dem zu Spenden für die beiden Neonazis Robert F. und Johannes H. aufgerufen wird, die am 07.06.2019 einen Schwarzen Türsteher auf Mallorca angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben. Beide Täter wurde in Spanien festgenommen und warten dort auf ihren Prozess.

"No Homo, verstehste!" - Homophobie und Sexismus bei Hiphop-Konzert im Kohlrabizirkus

5.

Oktober
2013
Samstag

Bei seinem Konzert im Leipziger Kohlrabizirkus legte der sich gern als Gangster inszenierende Berliner Möchtegern-Rapper Bushido auf eine Klarstellung besonderen Wert: Seine derzeitiger Protegé Shindy, mit dem er sich die Bühne teilte, sei lediglich ein "guter Freund, no homo, verstehste!" Nicht dass jemand auf falsche Gedanken kommt. Immerhin hatten die beiden im Sommer mit dem Lied "Stress ohne Grund" für einen (kalkulierten) Skandal gesorgt.