Corona

Ereignisse nach Themen

Corona-Proteste entlang der B107 in Trebsen

4.

April
2021
Sonntag

Zum dritten Mal versammeln sich in Trebsen entlang der Bundesstraße 107 Menschen zum Protest am Straßenrand. Das Konzept sieht vor, sich jeden Sonntag von 10 bis 11Uhr entlang der B107 aufzustellen und mit Schildern und Fahnen Forderungen zum Ausdruck zu bringen. Neben einigen Sprüchen aus dem Querdenken-Spektrum wie "Frieden, Freiheit, keine Diktatur" dominiert in Trebsen ein neonazistisches Erscheinungsbild. Ein Großteil der Flaggen sind Reichsflaggen, solche mit Eisernen Kreuzen, eine Wirmerflagge und eine der NPD Jugendorganisation Junge Nationalisten (JN).

Diskussion zu Corona in unpolitischer Freizeit-Telegramgruppe eskaliert

26.

März
2021
Freitag

In einer erst kürzlich gegründeten Telegramgruppe, in welcher sich zu Treffen und Sport im Palmengarten verabredet wird, sind nach kurzer Zeit 200 Personen Mitglieder. Eine Person postet ein Bild mit der Aufschrift "Want to end the pandemic?" Der Person geht es jedoch nicht um eine Senkung der Infektionszahlen, sondern um Verschwörungserzählungen. Es wird aufgefordert die Medien zu boykottieren, sich nicht testen zu lassen und einer vermeintlichen Elite nicht zu gehorchen. Das ganze ist mit dem Hashtag #TheGreatBoykott versehen.

Corona-Demonstration mit neonazistischer Beteiligung in Grimma

2.

April
2021
Freitag

Am Karfreitag versammeln sich gegen 15:20 Uhr etwa 150 Personen auf dem Grimmaer Marktplatz, um gegen die Corona-Schutzmaßnahmen zu demonstrieren. Bei ihrer Runde durch die Innenstadt halten sie weder Mindestabstände ein noch tragen sie Masken. Die Demonstration wird von einem Transparent mit der Aufschrift "Deutschland gegen den Corona-Wahnsinn" angeführt. Dies ist der Slogan einer NPD-Tarnkampagne, welcher bereits bei mehreren Demonstrationen in der Region gezeigt wurde. Auf der dazugehörigen Website ohne Impressum können verschiedene Merchandise-Produkte dazu gekauft werden.

Schmierereien auf der Dieskaustraße

12.

März
2021
Freitag

Auf der Dieskaustraße zwischen Brauereistraße und Anton-Zickmantel-Straße werden mehrere Werbeplakate mit Parolen beschmiert. So ist auf einer Werbetafel für FFP2-Masken das Wort "Maulkorb" zu lesen. Weiterhin findet sich an anderer Stelle der Slogan "Gehorsam führt zu Diktatur".

Bedrohung politischer Gegner_innen bei Corona-Demonstration in Geithain

29.

März
2021
Montag

In Geithain versammeln sich ca. 40 bis 60 Personen zu einer nicht angemeldeten Versammlung gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. Sie laufen einmal um den Markt und ein Teil von ihnen zum Bahnhof. Personen, welche die Veranstaltung kritisch begleiten, werden absichtlich gerempelt und mit sehr geringem Abstand und ohne Maske angeschrien. Neben diversen weiteren Beleidigungen wird einer Anwesenden gesagt, dass sie ins KZ gehöre. Am Rathaus werden Zettel mit Botschaften wie "Hört auf zu Testen. Es reicht" und "Recht aus Unversehrtheit. Wie lange lassen wir uns noch drangsalieren? für JEDEN!!!

Corona-Demonstration in der Innenstadt

29.

März
2021
Montag

Über Telegram mobilisiert findet in der Leipziger Innenstadt eine nicht angemeldete Versammlung gegen die Corona-Schutzmaßnahmen statt. Start ist 19:00 Uhr vor der Nikolaikirche, es nehmen ca. 50 Personen teil. Der bereits früher anwesende Gegenprotest, der sich bei der zuvor am selben Ort stattgefundenen Kundgebung mit den Protesten in Belarus gegen die dort real existierende Diktatur solidarisiert hatte, ist mit ca. 100 Personen deutlich in der Überzahl. Die Stimmung auf Seiten der Querdenker_innen ist von Beginn an gereizt, mehrfach gibt es Pöbeleien gegenüber Gegendemonstrant_innen.

Corona-Demonstration in Colditz

29.

März
2021
Montag

80-150 Personen beteiligen sich in Colditz an einer nicht angemeldeten Versammlung gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. Dabei halten sie keine Abstände ein und tragen zum Großteil keine Masken. Während des Aufzugs blockieren sie zweitweise die B176 vollständig. Mehrere Teilnehmende tragen rechte Szenebekleidung. Es gibt mindestens drei Sieg Heil-Rufe. Gegen einen der Rufer wird ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Protest mit Beteiligung von Neonazis in Trebsen

28.

März
2021
Sonntag

In Trebsen findet zum wiederholten Male ein Protest an der Bundesstraße 107 im Dorfkern statt. Dabei stehen die ca. 60 Teilnehmenden an der Straße und zeigen diverse Flaggen und Schilder. Neben der Sachsen-Flagge ist ebenfalls eine Reichsflagge (schwarz - weiß - rot) sowie eine Flagge der neonazistischen "Aktion Widerstand" zu sehen. Auf einem Schild ist "Diktatur nein Danke" zu lesen.
Die Polizei leitet gegen die 44-jährige Versammlungsleiterin ein Ermittlungsverfahren wegen der Durchführung einer nicht angezeigten Veranstaltung ein.

AfD-Kreisrät_innen bedrohen beim Corona Autokorso in Oschatz

27.

März
2021
Samstag

In Oschatz findet ein Autokorso mit dem Motto "Schluss mit der Corona-Diktatur" statt. Daran beteiligen sich ca. 130 Fahrzeuge. Noch vor Start bedrängen mehrere Teilnehmer des Autokorsos, darunter die Meißener AfD-Kreisrät_innen Enrico Barth und Anett Schön zwei Insassen eines anderes Autos, welche sie als politische Gegner_innen identifizieren.

Kundgebung gegen "Testzwang" an Schulen

26.

März
2021
Freitag

In verschiedenen Telegram-Chats wird eine Veranstaltung gegen "Zwangstestungen" in Schulen beworben. Treffpunkt der nicht angemeldeten Versammlung ist 12:45 Uhr an der Carl-Friedrich-Goerdeler-Oberschule in der Paul-Gruner-Straße 59. Vor Ort finden sich reichlich 30 Personen (laut Polizei 38) ein, welche dann eine Veranstaltung anmelden. Hauptredner ist "Olli von Telegram". Er hält u.a. eine Ansprache an Lehrer_innen, Journalist_innen, Polizist_innen etc. Die Zeit des Wartens sei vorbei. Worauf gewartet wird, bleibt dabei unklar.