Corona

Ereignisse nach Themen

Verschwörungsideologische Schmierereien an Litfaßsäule

22.

Februar
2021
Montag

Gegenüber des Technischen Rathauses in Reudnitz-Thonberg werden an eine Litfaßsäule mit einem schwarzen Stift Schmierereien angebracht. Diese setzen sich mit der Corona-Pandemie auseinander. Ein Schriftzug bezeichnet Corona-Impfungen als "kriminell", der andere beschwört die Gefahr eines "Great Reset" und fordert dazu auf, "aufzuwachen".

Corona-Demo in Pegau

21.

Februar
2021
Sonntag

Gegen Abend zieht eine Gruppe aus etwa 50 Personen über den Pegauer Markt, ohne die Abstandsregeln einzuhalten und Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Sie haben eine Sachsenfahne sowie einen Banner mit der Aufschrift »Wir sind viele, wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut« dabei. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei zerstreut sich die Gruppe und die Versammlungsteilnehmer entfernen sich in verschiedene Richtungen. Bei Fahrzeugkontrollen können mehrere Personen festgestellt werden, die der Versammlung zuzurechnen waren.

Rechte Schmierereien in der Südvorstadt

15.

Februar
2021
Montag

An mehreren Stellen in der Südvorstadt sind Schriftzüge angebracht, die sich gegen die aktuellen Coronaschutzmaßnahmen richten. Darin werden u.a. die Vorsichtsmaßnahmen gegen die Infektion mit dem Coronavirus, wie etwas das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, mit der NS-Diktatur verglichen oder gefordert, dass der Virologe Christian Droste in U-Haft genommen werden soll.

Corona-Spaziergang in der Innenstadt

15.

Februar
2021
Montag

Auf der Grimmaischen Straße in der Leipziger Innenstadt bewegen sich 30 bis 40 Personen, zum Großteil ohne Mund-Nasen-Bedeckung. Die Gruppe bewegt sich scheinbar zusammen, jedoch ohne Sprechchöre zu äußern oder Transparente zu zeigen, fort. Als die Polizei die Personen kontrollieren will, zerstreut sich die Gruppe zügig in verschiedene Richtungen. Sechs Personen können dennoch von den Beamten kontrolliert werden. Gegen sie wird jeweils eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tragegebot des Mund-Nasen-Schutzes nach der Sächsischen Corona-Schutzverordnung eröffnet.

Autokorso von Corona-Leugner_innen zwischen Groitzsch und Pegau

14.

Februar
2021
Sonntag

Ein von Corona-Leugner_innen organisierter Korso aus 70 Fahrzeugen fährt am Sonntag durch Pegau und Groitzsch. Normalerweise finden an diesem Tag Faschingsumzüge in der Region statt, die wegen der Coronapandemie jedoch abgesagt wurden. Die Veranstalter des Autokorsos beziehen sich jedoch auf die Feierlichkeiten, in dem sie die Slogans der örtlichen Karnevalsvereine nutzen, ohne diese gefragt zu haben, was die Vereinsvorsitzenden verärgert.

Propaganda-Plakate gegen Corona-Maßnahmen in Kleinzschocher verklebt

1.

Februar
2021
Montag

An mehreren Straßenbahnhaltestellen in Kleinzschocher werden Plakate angebracht, die die_den Leser_in dazu auffordern, den eigenen Verstand ein- sowie den Gehorsam auszuschalten. Durch die Darstellung einer Person mit Maske, auf der "Du bist kein Sklave" steht, wird klar, wogegen die Leser_innen rebellieren sollen: gegen Maskenpflicht und Corona-Schutzmaßnahmen. Das Plakat richtet sich weiterhin gegegen "die Bundesregierung" sowie "die Zerstörung der Wirtschaft". Dies steht für die Verfasser_innen offensichtlich in einer Linie mit einem "Impf Genozid" (Schreibweise im Original).

Corona-Leugner-Propaganda in Kleinzschocher angebracht

1.

Februar
2021
Montag

Im Schwartzepark in Kleinzschocher richten Anwohner_innen eine Gedenkstätte für die Opfer der Covid-19-Pandemie ein. Diese wird bereits einen Tag später mit Aussagen beschmiert, die die Gefahren der Corona-Pandemie leugnen. Rings um die nahegelegene Taborkirche werden Aufkleber verklebt, die vor einer angeblichen Zwangsimpfung warnen.
Kurz darauf wird die Gedenkinstallation komplett entfernt und durch ein Holzkreuz mit laminierten Zetteln, welche inhaltlich der Corona-Leugner-Szene zugeordnet werden können, ersetzt.

Anti-Coronamaßnahmendemo in Groitzsch

25.

Januar
2021
Montag

Zwischen sechs und acht Uhr abends findet eine unangemeldete Versammlung in Groitzsch statt. Die Versammlung besteht aus etwa 50 Personen und richtet sich unter anderem gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Die Teilnehmer tragen dabei Sachsen- und Deutschlandfahnen und skandieren "Merkel muss weg", "Frieden, Freiheit, keine Diktatur". Es werden keine Masken getragen oder ein Mindesabstand eingehalten. Die hinzukommende Polizei stellt die Personalien von 13 Personen fest und ermittelt gegen diese.

Corona-Leugner-Propaganda in Reudnitz verteilt

14.

Januar
2021
Donnerstag

In Reudnitz werden in mindestens einem Imbiss Flyer verteilt, in welchem die Lesenden dazu aufgefordert werden selbst zu denken. Die Impfung gegen Corona sei experimentell und das Virus fast nicht tödlich und somit implizit vernachlässigbar. Die Nachbarschaft wird im Flyer explizit dazu aufgefordert Verstöße gegen die Corona-Regelungen nicht zu melden, sondern sich daran zu erinnern, was wirklich Nachbarschaft ausmache. Das Nachbar_innen auch in Folge von Missachtung der Corona-Regelungen sterben können verschweigt der Flyer geflissentlich.

Propaganda-Plakate gegen Corona-Maßnahmen am Friedenspark verklebt

9.

Januar
2021
Samstag

Rund um die Linnéstraße und den Friedenspark werden mehrere Plakate angebracht, welche die_den Leser_in dazu auffordern den eigenen Verstand ein sowie den Gehorsam auszuschalten. Durch die Darstellung einer Person mit Maske auf der "Du bist kein Sklave" steht, wird klar wogegen die Leser_innen rebellieren sollen: gegen die Maskenpflicht und Corona-Schutzmaßnahmen. Das Plakat richtet sich weiterhin gegegen "die Bundesregierung" sowie "Zerstörung der Wirtschaft". Dies steht für die Verfasser_innen offensichtlich in einer Linie mit einem "Impf Genozid" (Schreibweise im Original).