Corona

Ereignisse nach Themen

Erneute Corona-Proteste an der B107 zwischen Bennewitz und Grimma

18.

April
2021
Sonntag

Zum fünften Mal finden Proteste entlang der Bundesstraße 107 statt. Stationen sind dabei wie in den Vorwochen der Bennewitzer Orstteil Schmölen, Trebsen als Hauptort, an dem die Proteste ihren Ursprung haben, Grimma sowie in Colditz an der B176.
Die Aktionsform ist an die Proteste in der Oberlausitz entlang der B96 angelehnt.
Dabei verleihen die Teilnehmer_innen ihren Forderungen mittels Fahnen und Schildern Ausdruck.

Corona-Kundgebung in Grimma mit "Stargästen" aus Berlin und Propaganda von Nazi-Partei "Der Dritte Weg"

17.

April
2021
Samstag

Auf dem Markt in Grimma findet eine Kundgebung unter dem Motto "1 Jahr Corona Maßnahmen - Was nun?" mit etwa 170 bis 250 Teilnehmer_innen statt. Dafür wurde zuvor u.a. beim so genannten "Stillen Protest" entlang der B107 geworben. Ein ebenfalls angekündigter "gemeinsamer Spaziergang" wurde aufgrund der Pandemie-Situation nicht genehmigt. Trotzdem fordert nach Beendigung der Kundgebung einer der Versammlungsleiter zum Spazierengehen durch die Stadt auf. Daran beteiligen etwa 80 Personen, laut Polizei "in kleineren Gruppen und unter Einhaltung von Abständen".

Erneuter Corona-Protest in Wurzen

16.

April
2021
Freitag

Nach der Premiere am Montag versammeln sich am Freitagabend zum zweiten Mal in dieser Woche etwa 60 Personen in Wurzen zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen. Dazu wurde wieder über einschlägige Telegram-Gruppen aufgerufen. Anders als am Montag wird die unangemeldete Versammlung dieses Mal durch die Polizei begleitet. Diese nimmt vereinzelt Personalien auf, lässt die Demonstrant_innen aber ansonsten gewähren.

Unangemeldeter Corona-Protest in Wurzen

12.

April
2021
Montag

Nach einem vergeblichen Anlauf am Freitag zuvor protestieren am Montagabend rund 60 Personen auf dem Markt in Wurzen gegen die Corona-Maßnahmen. Darunter sind auch Personen aus der Neonazi-Szene. Die Kundgebung ist nicht angemeldet, wurde aber auf dem Telegram-Kanal der extrem rechten Partei "Freie Sachsen" beworben. Obwohl das örtliche Revier durch einen Bürger auf die geplante Versammlung aufmerksam gemacht wurde, sind keine Polizeikräfte vor Ort. Die Teilnehmer_innen der Versammlung können sich ungehindert durch die Stadt bewegen.

Reichsbürger-Flugblatt in Wurzen verteilt

11.

April
2021
Sonntag

In Wurzen wird ein Flugblatt verteilt, das "Patrioten" dazu auffordert, sich mittwochs am "örtlichen Kriegerdenkmal" und sonntags am "Nationaldenkmal in deiner Region" zu treffen. Der kurze Aufruf endet mit dem Satz: "Für den Friedensvertrag, der die BRD und den Coronafaschismus beendet und Deutschland Frieden, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit wieder gibt."

Rechte Propagandaplakate gegen die CDU in Stötteritz verklebt

13.

April
2021
Dienstag

Entlang der Albrechtshainer Straße in Leipzig-Stötteritz werden zahlreiche Propaganda-Plakate gegen die CDU angebracht. Auf diesen sind die Bundeskanzlerin Angela Merkel, der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer sowie der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu sehen. Die CDU ist für die Plakatierer_innen der Feind, da diese angeblich für "Isolation, Impfzwang, Polizeigewalt, Maskenpflicht, Schulschließungen und Angstmanipulation" stehe. Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stehen die Verfasser_innen offensichtlich ablehnend und feindlich gegenüber.

Verschwörungsideologische Sticker in der Innenstadt verklebt

12.

April
2021
Montag

In der Innenstadt werden an mehreren Stellen große rote Aufkleber mit der Aufschrift "Wenn wir aufhören gesunde Menschen zu testen, dann ist die Pandemie vorbei!" verklebt. Damit wird angedeutet, dass es sich bei der Corona-Pandemie gar nicht um eine richtige Pandemie handle, sondern sie nur durch ihre Darstellung künstlich aufgebauscht werde. Die Argumentation lässt sich damit den Verschwörungserzählungen zu Corona zuordnen.

Diffamierende Plakate an Schaufenster in der Eisenbahnstraße

13.

April
2021
Dienstag

An einem Geschäft, welches seine Kund_innen auf die Einhaltung der gängigen Corona-Schutzmaßnahmen hinweist, werden mehrere selbstausgedruckte A4-Plakate angebracht. Auf diesen ist "Systemhure", "Schlafschaf" und "Coronagläubiger" zu lesen. Damit wird an gängige Verschwörungserzählungen angeknüpft und die Betreiber_innen des Geschäfts diffamiert.

Schmierereien in Thonberg

8.

April
2021
Donnerstag

An der Ecke Prager Straße zur Kregelstraße werden mehrere Schmierereien angebracht. Zu lesen ist unter anderem "Lockdown = digitaler Faschismus", "Maskenschau" und "C-Impfung = kriminell". Erster Slogan verharmlost den historischen Faschismus, der weltweit Millionen Todesopfer forderte und setzt ihn unzulässig mit den Corona-Schutzmaßnahmen gleich.
In der Kregelstraße wird an eine Litfaßsäule "C-Impfung ist tödlicher als das Virus" geschmiert.

Angriff auf Gegendemonstrant_innen bei Corona-Protesten in Geithain

12.

April
2021
Montag

Am Montag findet zum mittlerweile vierten Mal eine als „Spaziergang“ bezeichnete Demonstration von teilweise gewaltbereiten Verschwörungsideolog_innen, Neonazis und Gegner_innen der aktuellen Corona-Maßnahmen statt. Die etwa 90 Personen laufen unangemeldet und ungehindert durch die Stadt. Dagegen protestieren zum zweiten Mal etwa 20 überwiegend jüngere Leute. Ihre angemeldete Kundgebung wird von Teilnehmer_innen des "Spaziergangs" gewaltsam angegriffen. Die anwesende Polizei verhindert den Angriff nicht und lässt die Täter entkommen.