Corona

Ereignisse nach Themen

Querdenken-Propaganda in Engelsdorf und Paunsdorf verteilt

5.

November
2020
Donnerstag

Im Engelsdorf und Paunsdorf werden zahlreiche Flugblätter mit dem Titel "Das Leben mit Corona" in Briefkästen verteilt. In diesem wird behauptet, dass sich Corona nicht nachweisen lasse und Corona nicht gefährlicher sei als eine Grippe. Schwerer als die Corona-Toten würden die Verluste bei mittelständischen Unternehmen und Jobs allgemein ins Gewicht fallen. Der Flyer schließt mit den Worten "Dieser Wahnsinn muss sofort beendet werden!" und wirbt für die bundesweite Querdenken-Kundgebung/Demonstration am 07.11.2020 in Leipzig.

Querdenken-Propaganda in Neustadt-Neuschönefeld verteilt

3.

November
2020
Dienstag

Im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld wird die kostenlose Zeitung "Demokratischer Widerstand" verteilt. Diese wird von Anselm Lenz und Hendrik Sodenkamp herausgegeben, welche in Berlin die ersten Hygiene-Demonstrationen organisierten. In der Zeitung wird Corona immer wieder bagatellisiert und Platz für Verschwörungsideologien eingeräumt. Neben der Zeitung wird ein Flyer verteilt, der für die bundesweite Querdenken-Demonstration am 07. November in der Leipziger Innenstadt wirbt.

Querdenken-Propaganda im Leipziger Musikerviertel verteilt

3.

November
2020
Dienstag

Im Musikerviertel werden zahlreiche Flyer für die bundesweit beworbene Querdenken-Demonstration am 07.11.2020 in Leipzig hinter die Scheibenwischer von Autos gelegt. Diese werben – mit einem Bild einer Montagsdemonstration von 1989 – für eine "zweite friedliche (R)Evolution".

Zahlreiche Querdenken-Sticker am Lindenauer Markt angebracht

21.

Oktober
2020
Mittwoch

Am Lindenauer Markt werden zahlreiche Sticker der "Bewegung Leipzig - Querdenken 341" angebracht, die für die bundesweite Querdenken-Demonstration am 07.11.2020 in Leipzig werben (Hintergrundinfos zum bisherigen Demonstrationsgeschehen in Leipzig). Auf diesen ist eine Person mit Maske zu sehen. Die Maskenenden sind nicht wie üblich hinter dem Kopf befestigt, sondern führen zu einer Art Puppenspielervorrichtung. Die Person wird somit über ihre Maske fremdgesteuert.

Corona-verharmlosendes Flugblatt in Marienbrunn verteilt

2.

November
2020
Montag

In Marienbrunn wird ein Flugblatt mit dem Titel "Das Leben mit Corona" verteilt. In diesem wird behauptet, dass sich Corona nicht nachweisen lasse und Corona nicht gefährlicher sei als eine Grippe. Schwerer als die Corona-Toten würden die Verluste bei mittelständischen Unternehmen und Jobs allgemein ins Gewicht fallen. Der Flyer schließt mit den Worten "Dieser Wahnsinn muss sofort beendet werden!" und wirbt für die bundesweite Querdenken-Kundgebung/Demonstration am 07.11.2020 in Leipzig.

Die Maske als Hakenkreuz?

28.

September
2020
Montag

Mit einem goldenen Stift wird in der Gießerstraße der Slogan "Maske = Hakenkreuz" angebracht. Was genau damit gemeint ist, bleibt nebulös. Offenbar vergleicht die Person, die das Graffiti angebracht hat, die Infektionsschutzmaßnahmen, zu denen auch ein Mund-Nasen-Schutz gehört, mit dem Nationalsozialismus.

Maskenverweigerer hindern Frau am Ausstieg aus Straßenbahn

19.

Oktober
2020
Montag

Eine Frau mit Kopftuch fährt mit Kinderwagen und Kind in der Straßenbahnlinie 1 ab Haltestelle Adler Richtung Innenstadt. An einer der nächsten Haltestellen betreten zwei Personen ohne den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz mit Fahrrädern die Tram. Als eine weitere Person mit Kinderwagen einsteigt, machen die beiden Fahrradfahrer_innen Platz. Mittlerweile befinden sich drei Kinderwägen und zwei Fahrräder im vorgesehenen Abstellbereich.

AfD Landkreis Leipzig hetzt gegen Angela Merkel

25.

März
2020
Mittwoch

Die AfD Landkreis Leipzig verbreitet auf ihrem Facebook-Account einen Beitrag laut dem sich die Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgrund von Corona in häuslicher Quarantäne befinde und danach nicht wieder auf die politische Bühne zurückkehren werde. Merkel sei Geschichte. Der Beitrag wird innerhalb weniger Tage mehr als 100 mal geteilt und über 1.800 mal kommentiert.

Wegen Maskenpflicht: Fahrgast greift Busfahrer an

17.

Oktober
2020
Samstag

Ein Mann, zwei Frauen und zwei Kinder steigen am Samstag Abend an der Haltestelle "Möckernscher Markt" in die Buslinie 80 ein. Der Busfahrer macht die Gruppe auf das korrekte Tragen des Mund-Nasen-Schutzes aufmerksam. Als der Mann seinen Sitzplatz erreicht, nimmt er diesen ab und wird vom Busfahrer erneut auf die Maskenpflicht hingewiesen. Daraufhin wird der Mann verbal ausfällig. Als die Gruppe an der Haltestelle Bremer Straße aussteigt, kommt der Mann auf den Busfahrer zu, beleidigt ihn und schlägt ihm anschließend ins Gesicht. Dieser verteidigt sich mit einem Tierabwehrspray.

Corona-Schutzmaßnahme mit NS-Herrschaft verglichen

24.

September
2020
Donnerstag

An der Betonwand des Durchgangs zwischen der Erich-Zeigner-Allee und der Zschocherschen Straße wird ein Graffiti gesprüht. Dieses enthält ein Hakenkreuz sowie den dazugehörigen Schriftzug: "ihr schadet eurer Gesundheit, Die MAKE (sic!) = das neue "Hakenkreuz". Die unbekannte_n Verfasser_innen wollen damit vermutliche das in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie teilweise in Gebäuden bestehende Mund-Nasen-Schutz-Gebot mit dem NS-Regime vergleichen. Dadurch relativieren sie die Verbrechen und Schreckensherrschaft der Nationalsozialist_innen.