Diskriminierung

Ereignisse nach Themen

Angriff auf linken Jugendlichen bei Geburtstagsfeier in Trebsen

24.

Juli
2021
Samstag

Bei einer Geburtstagsfeier in der Kleingartenanlage "Erholung" in Trebsen wird ein 16-Jähriger von zehn Jugendlichen, die der rechten Szene angehören, zusammengeschlagen. Er zieht sich dabei unter anderem Schwellungen im Gesicht und geprellte Rippen zu. Vor den Schlägen beschimpfen ihn die Angreifer, die ebenfalls bei der Feier zu Gast sind, als „Drecks-Juden“ und zwingen ihn, sein T-Shirt mit dem Slogan "Rassismus tötet" auszuziehen. Dieses wird zerrissen und verbrannt.

Rassistische Anfeindung auf Zebrastreifen

26.

Juli
2021
Montag

Als eine Person die Straße auf einem Zebrastreifen überquert, wird sie von einer alten Frau mit Rollator absichtlich abgedrängt. Die ältere Frau beleidigt dabei die andere Person rassistisch.

Mann ist sexuell übergriffig gegenüber Frauengruppe

19.

Juli
2021
Montag

Eine Gruppe junger Frauen hält sich im Parkstück beim Thomaskirchhof im Zentrum auf. Ein alkoholisierter 43-jähriger kommt hinzu und nähert sich der Gruppe. Er begrapscht mehrere der Frauen und lässt erst von ihnen ab, als diese sich körperlich wehren. Eine der Frauen verletzt sich dabei leicht.

Drohmail an chronik.LE

1.

Juli
2021
Donnerstag

Erneut bekommt die Dokumentationsplattform chronik.LE eine Drohmail. Der_die Absender_in bezieht sich auf einen wenige Tage zurückliegenden Vorfall im Palmengarten und beleidigt die mutmaßlichen Täter, die sexualisierte Übergriffe begangen hatten, rassistisch. Weiterhin wird ausgeführt, dass man von den "Scheißjuden" von chronik.LE nicht mehr erwarten könne. Irgendwann werde sich das Blatt wenden und alle Personen der Dokumentationsplattform ermordet.

Antisemitische Aufkleber im Leipziger Westen angebracht

5.

Juli
2021
Montag

Rings um die Kreuzung Antonien-/Gießerstraße werden zahlreiche Sticker mit dem Spruch "All we have to do is stand up together and their little game is over" (deutsch: Alles was wir tun müssen ist zusammen aufzustehen und ihr kleines Spiel ist vorbei). Was mit Spiel gemeint ist, wird mit Blick auf das Bild deutlich: Auf diesem sitzen sechs alte Männer um einen Monopoly-Tisch und spielen offenbar um größere Geldbeträge. Das Spielbrett steht dabei nicht auf einem Tisch, sondern wird von nackten Menschen in gebückter Haltung auf dem Rücken getragen.

Vergewaltigung im Zentrum-Nord

8.

Juni
2021
Dienstag

Eine Frau läuft auf der Kurt-Schumacher-Straße Richtung Norden. Gegen 19:30 wird sie von drei ihr unbekannten Männern zunächst umringt und dann auf ein verlassenes Grundstück gedrängt. Auf dem Grundstück kommt es im Folgenden zur gemeinschaftlichen Vergewaltigung.

Not funny: Lisa Eckhart tritt in Leipzig auf

11.

Juli
2021
Sonntag

Die mittlerweile in Leipzig wohnende Kabarettistin Lisa Eckhart tritt mit ihrem Programm "Die Vorteile des Lasters. Ungenierte Sonderausgabe" auf der Parkbühne im Clara-Zetkin-Park auf. In der Vergangenheit erntete Eckhart immer wieder mit Rassismus und Antisemitismus Lacher. Auch beim aktuellen Auftritt kokettiert sie mit Rassismus, verpackt als Satire. So werde der "Untergang des Abendlandes" nicht durch den Islam eingeleitet.

Jugendliche zeigen Hitlergruß und mackern

14.

Juli
2021
Mittwoch

Eine fünfköpfige Gruppe von Jugendlichen hängt nachmittags in der Grünanlage an der Ecke Antonienstraße/Gießerstraße auf Bänken herum. Dabei trinken sie Getränke und knutschen teilweise. Als eine andere Gruppe von Jugendlichen sie passiert, beleidigen sie diese sexistisch und fordern sie auf sich "zu verpissen". Ein 18-Jähriger aus der Gruppe zeigt zudem den Hitlergruß. Die hinzugerufene Polizei ermittelt gegen ihn wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Informationen.

Antisemitische Aufkleber in Stötteritz geklebt

9.

Juli
2021
Freitag

Am Weißeplatz in Stötteritz werden antizionistischen Aufkleber der Jungen Nationalisten (JN), Jugendorganisation der NPD, verklebt. Darauf steht: "Israel mordet und die Welt schaut zu". Versehen sind die Aufkleber mit einem großen Davidstern und roten Flecken die Blut darstellen sollen.

Die einseitige Schuldzuweisung und Gleichsetzung militärischer Gegenwehr gegen Terroristen des Staats Israel mit Mord dient zur Dämonisierung Israels und ist meist antisemitisch begründet.

Patriarchale Gewalt im Rabet

2.

Juli
2021
Freitag

Am Freitag schlägt ein junger Mann aus einer Männergruppe heraus eine junge Frau an der Einfahrt eines Supermarkts am Rabet. Dabei schlägt er sie mehrmals ins Gesicht und tritt, als sie zu Boden gefallen ist, noch zweimal auf sie ein. Der Aussage eines_r Augenzeug_in zufolge zielt er dabei direkt auf den Kopf.
Daraufhin entfernt sich der Täter mit den anderen Personen. Als die herbeigerufene Polizei und der Rettungsdienst am Tatort ankommen, hat sich die Betroffene, die offenbar mit ihrer Partnerin unterwegs war, bereits entfernt.