Diskriminierung

Ereignisse nach Themen

Rassistischer Aufkleber an Geflüchtetenunterkunft geklebt

12.

Oktober
2021
Dienstag

Eine Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Holzhausen wird gezielt mit einem rassistischen Aufkleber versehen. Auf diesem steht "Refugees not welcome".

Rassistische Aufkleber vor Grundschule verklebt

7.

Oktober
2021
Donnerstag

Vor der 74. Grundschule in Anger Crottendorf werden Aufkleber an die Fahrradbügel geklebt. Diese beinhalten rassistische und antikommunistische Botschaften. Auf den Sticker ist unter anderem "Bitte fliehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu wohnen. Refugees not welcome." und "Better dead than red." zu lesen.

Antisemitische und NPD-Sticker in Stötteritz verteilt

23.

September
2021
Donnerstag

Am Donnerstag entdecken aufmerksame Passanten in der Unteren Eichstädter Straße mehrere Aufkleber. Diese polemisieren in antisemitischer Weise gegen Israel. Weitere Sticker stammen von der neonazistischen Partei NPD.

Geschichtsrevisionistische Zettel am Neustädter Markt verteilt

17.

September
2021
Freitag

Unbekannte verteilen auf einer Parkbank in der Nähe einer Schule auf der Schulze-Delitzsch-Straße Zettel. Auf diesen ist unter anderem die Parole "Impfen macht frei" und weitere krude Sätze zu lesen. Mit dem Spruch wird an die nationalsozialistische Parole "Arbeit macht frei" angeknüpft, die auf dem Eingangstor des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau prangt(e). Damit wird eine Parallele der systematischen Vernichtung von 6 Millionen Juden und Jüdinnen zur heutigen Zeit und der aktuellen Impfkampagne hergestellt.

Rassistische Aufkleber in Stötteritz verteilt

8.

September
2021
Mittwoch

Am 8.9. entdecken aufmerksame Passant_innen in der Weißestraße in Stötteritz rassistische Aufkleber, die "Refugees not welcome" und "Bring your families home". Zudem verweisen sie auf die einen neonazistischen Versand bei dem auch neonazistische Sticker und Kleidung erhältlich sind.

Neonazistische Sticker in Stötteritz verklebt

1.

September
2021
Mittwoch

Aufmerksame Passant_innen entdecken in Stötteritz rassistische Aufkleber des Online-Portals "Widerstand.info". Darauf abgebildet sind Menschen, die durch ein Grenztor laufen. Betitelt sind die Aufkleber mit dem Spruch "Ausländer rein - wir sagen nein.".

Musiker aus Antisemitismus in Hotel abgewiesen

4.

Oktober
2021
Montag

Der Musiker Gil Ofarim will im Hotel "The Westin Leipzig" einchecken. Er trägt dabei sein übliches Outfit, zu dem eine Kette mit Davidstern gehört. Aufgrund technischer Probleme hat sich an der Rezeption eine längere Schlange gebildet. Mehrmals werden dabei andere einecheckene Hotelgäste vorrangig vor dem Musiker bedient. Als dieser nach einer Viertelstunde an die Rezeption tritt und sich erkundigt, warum andere Personen ihm vorgezogen werden, erwidert ein Mitarbeiter aus einer Ecke: "Pack deinen Stern ein".

Wahlplakate mit Nazislogans beschmiert

18.

September
2021
Samstag

In der Karl-Marx- sowie in der Dresdner Straße in Wurzen werden mehrere Wahlkampfplakate der CDU und SPD mutmaßlich von Neonazis beschmiert. In grüner und schwarzer Farbe bringen diese unter anderem Hakenkreuze, Davidsterne sowie Siegrunen an. Sie schreiben außerdem "Sieg Heil", "Jude", "Fuck SPD" und "Gib Lina keine Chance".

Rassistischer Angriff auf Bistro in der Dresdener Straße

28.

September
2021
Dienstag

Dienstagabend auf der Dresdner Straße: Der Anwohner eines Bistros brüllt lautstark rassistische Beleidigungen aus seinem Fenster. Er fordert die Betreiber_innen unter anderm auf "sich zu verpissen" und "ihr eigenes Land aufzubauen". Dabei wirft er unter anderem Müll aus seinem Fenster. In seiner Hand hält er dabei einen spitzen Gegenstand, der ein Messer oder ein Schraubenzieher sein könnte. Nachdem der Anwohner etwa zehn Minuten getobt hat, steigt er mit dem Gegenstand in seiner Hand aus dem Erdgeschossfenster und geht auf das Bistro zu.

Pöbelnde Jungnazis in Markkleeberg

10.

September
2021
Freitag

Auf der Markkleeberger Rathausstraße betrinkt sich eine Gruppe von etwa 8 erwachsenen und jugendlichen Personen. Mit steigendem Alkoholpegel beginnen sie vorbeilaufende Personen rassistisch als "Kanacken" zu beleidigen. Als politisch links wahrgenommene Personen werden von der Gruppe als "Drecks Zecken" beschimpft. Später rufen die Jugendlichen zudem "Sieg Heil".