Diskriminierung

Ereignisse nach Themen

Rassistische Falschmeldung auf Facebook

11.

November
2018
Sonntag

Auf Facebook kursiert ein Beitrag mit dem Titel "Unverschämt von Netto in Eilenburg Ost". Darin wird folgende Situation geschildert: Einer Frau fehlen zu ihrem Einkauf lediglich wenige Cent, weswegen ihr der Kunde hinter ihr mit dem fehlenden Betrag aushelfen will. Da dies lange dauert beschweren sich drei Geflüchtete welche weiter hinten in der Schlange stehen. Darüber wird der Mann wütend , was schließlich in einem lebenlangen Hausverbot durch den Filialleiter mündet.

Rassistische Schmiererei und Reichsflagge in Miltitz

30.

Oktober
2018
Dienstag

In S-Bahnhof in Leipzig-Miltitz wird der rassistische Slogan "STOPPT MULTIKULTI MESSERSTECHER" gemeinsam mit der Reichskriegsflagge angebracht. Die Reichskriegsflagge wurde von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet und ist bei Neonazis zum Beispiel auf Demonstrationen beliebt, da das Zeigen nicht strafbar ist.

Rassistische Schmiererei und Reichskriegsflagge am Bahnhof in Miltitz

20.

August
2018
Montag

Am S-Bahnhof in Leipzig-Miltitz wird der rassistische Slogan "STOPPT Multikulti" zusammen mit der schwarz-weiß-roten Reichskriegsflagge angebracht. Die Reichskriegsflagge wurde von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet und ist bei Neonazis zum Beispiel auf Demonstrationen beliebt, da das Zeigen nicht strafbar ist. Aufgrund öffentlichen Drucks durch Anwohner_innen wird die Schmiererei entfernt.

Rechte Aufkleber in der Innenstadt

11.

Oktober
2018
Donnerstag

In der Leipziger Innenstadt werden mehrere Aufkleber des verschwörungstheoretischen und rechten Portals "Der dritte Blickwinkel" angebracht. Betreiber ist der Neonazi-Musiker Frank Kraemer, der u.a. bei der bekannten Rechtsrockband "Stahlgewitter" Gitarre spielt. Er betreibt weiterhin einen neonazistischen Versandhandel.

Erneut rassistischer Angriff am Hauptbahnhof

20.

September
2018
Donnerstag

Als ein Mann zum Telefonieren mit seinem Fahhrad vor dem Leipziger Hauptbahnhof anhält, kommt eine ca. 20 Jahre alte Frau auf ihn zu und sagt zu ihm: "Du darfst hier nicht so laut sprechen, weil du schwarz bist" und "Du darfst nicht in unserer Heimat bleiben." Der Mann antwortet darauf, dass er hier bleiben werde und an dem Ort lebe, an dem er möchte. Daraufhin bewegen sich vier ca. 30 Jahre alte Männer in dessen Richtung und werfen mit Bierflaschen nach ihm. Der Geschädigte versucht mit seinem Fahrrad zu fliehen, wird jedoch an seiner Umhängetasche festgehalten.

Erneut antisemitische Schmierereien in Kleinzschocher

20.

September
2018
Donnerstag

Im Bereich zwischen Adler und Schwartzestraße werden mehrere Werbeplakate mit antisemitischen Aussagen beschmiert. Zudem werden handschriftlich verfasste A4-Blätter mit Verschwörungstheorien angebracht.

Rassistische Sticker in Grünau verklebt

16.

September
2018
Sonntag

In der Straße "Am Kirschberg" im Leipziger Stadtteil Grünau werden mehrere rassistische Sticker geklebt. Einer trägt die Aufschrift "Asylbetrüger nicht willkommen" und ist ästhetisch an den Stil von "Refugees Welcome"-Aufklebern angelehnt. Ein weiterer Sticker stammt von der sogenannten "Identitären Bewegung" mit der Aufschrift: "Offene Grenzen töten! Stoppt den Wahnsinn! Macht die Grenzen dicht!", wobei nur das Symbol Lambda auf die Identitären hinweist.

Verschwörungstheoretiker verbreitet in Innenstadt Propaganda

4.

September
2018
Dienstag

Ein Mann verbreitet in der Leipziger Innenstadt antisemitische Verschwörungstheorien. Dazu hat er sich Schilder umgehängt und hält weitere in die Höhe. Auf einem steht "Die Zionisten verbergen sich in dem Geheimdienst darum führen sie den Terror in die Welt", auf einem anderen ist "Die Zionisten verstecken sich in den Rechtsanwälten und sind schuld am Terror" zu lesen.

Hitlergruß am Wilhelm-Leuschner-Platz

7.

September
2018
Freitag

Gegen 10.15 steigt ein ca. 30-jähriger Mann am Wilhelm-Leuschner-Platz aus der Straßenbahn aus. Er ist mit einem Yakuza-Pullover bekleidet. Außerhalb der Straßenbahn positioniert er sich vor einem Fenster, hinter welchem eine Frau mit Kopftuch sitzt. Als die Straßenbahn sich wieder in Bewegung setzt, zeigt er den Hitlergruß.

Rassistisches Lied in Straßenbahn abgespielt

29.

August
2018
Mittwoch

Zwei männliche Personen spielen in einer Straßenbahn-Linie 16 Richtung Messegelände laut das rassistische Lied "N**** auf'm Fahrrad" mit ihrem Smartphone ab. Das Lied stammt von der Neonazi-Band "Lunikoff Verschwörung", einem Solo-Projekt von Sven Regener, dem ehemaligen Frontsänger von "Landser". Landser wurde als erste deutsche Band als kriminelle Vereinigung verboten.
Während sie das Lied abspielen, steht direkt neben ihnen eine Schwarze Person.