Diskriminierung | chronik.LE

Diskriminierung

Ereignisse nach Themen

Verschwörungsideologische Schmierereien in der Südvorstadt angebracht

24.

März
2020
Dienstag

An einer Litfaßsäule in der Südvorstadt werden verschiedene wirre, kryptische und verschwörungsideologische Schmierereien angebracht. So ist z.B. von einer "Corona-Lüge" zu lesen. Ähnliche Schmierereien werden bereits seit geraumer Zeit von einer ca. 40 Jahre alten Person im Stadtgebiet angebracht.

Prophezeiungen und Verschwörungsideologien bei der AfD im Landkreis Leipzig

22.

März
2020
Sonntag

Die AfD Landkreis Leipzig fordert ihre Anhänger_innen bei Facebook dazu auf, in den Zeiten der Corona-Krise Tagebuch zu führen, da dies "historische Zeiten" seien, die "die Welt nachhaltig verändern" würden. Eine zunächst nicht vollkommen abwegige Betrachtung. Interessant ist allerdings die Zukunftsperspektive, die die AfD prophezeit: "Die EU und den Euro wird es nicht mehr geben. Die Nationalstaaten werden wieder eigenverantwortlich und doch gemeinsam handeln." Woher die AfD Landkreis Leipzig diese Gewissheit nimmt ist unklar.

NPD-Bürgerwehr inszeniert Schutzzone in Oschatz

14.

Januar
2020
Dienstag

Mindestens vier Neonazis inszenieren in Oschatz eine "Schutzzonen"-Aktion der NPD. Selbst beschreibt die Partei die Kampagne wie folgt: "Im Rahmen der sogenannten Schutzzonenkampagne sollen Räume geschaffen werden, die – zeitlich begrenzt oder langfristig – Schutz vor Gewalt, Bedrohung und Verfolgung bieten." Der Bundesrepublik werfen sie vor, dass sie ihre Bürger_innen angeblich nicht mehr effektiv schützen könne. Diese Lücke solle nun von der NPD gefüllt werden, welche sich damit als Beschützerin inszeniert.

Die AfD Landkreis Leipzig im Kampf gegen "verborgene Feinde"

18.

März
2020
Mittwoch

Die AfD Landkreis Leipzig teilt auf Facebook einen Tweet des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Dieser schreibt: "The world is at war with a hidden enemy. WE WILL WIN!" (deutsch: Die Welt befindet sich in einem Krieg mit einem verborgenen Feind. Wir werden gewinnen!). Donald Trump zielt mit seinem Tweet auf das (nicht sichtbare) Corona-Virus ab, welches bereits ca. 200.000 Menschen infiziert hat. Der AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig interpretiert den Tweet allerdings anders: "Richtig, Herr Präsident - und dieser verborgene Feind heißt nicht Corona!"

Sexueller Übergriff in Zug nach Halle

8.

März
2020
Sonntag

Am Sonntagmorgen belästigen zwei Männer in einem Zug nach Halle zwei weibliche Fahrgäste sexuell. Die beiden 18- und 19-jährigen Frauen fordern die Männer auf, ihre sexistischen und abwertenden Äußerungen und Gestiken zu unterlassen, zudem wechseln sie mehrfach die Sitzplätze, um der Situation zu entkommen. Die Männer ignorieren die Aufforderung und folgen ihnen.

Rechte Parolen in Bürgerruhe Taucha

21.

Februar
2020
Freitag

Eine Gruppe von ca. 8-10 Jugendlichen sowie zwei ältere Personen grölen in der Bürgerruhe "Sieg Heil" und singen antisemitische Lieder. Dieser Platz an der Endhaltestelle der Tram in Taucha ist ein bekannter Treffpunkt von Neonazis, die dort ihre Propaganda verbreiten.

Neonazis grölen Parolen in Anger-Crottendorf und zeigen Hitlergruß

24.

Februar
2020
Montag

Gegen 19 Uhr laufen zwei Männer die Schirmerstraße im Leipziger Stadtteil Anger-Crottendorf entlang und brüllen Parolen wie "Heil Hitler" und "Alle Juden müssen sterben". Sie zeigen weiterhin mehrfach den Hitlergruß.

Rechte Sticker in Grimma verklebt

7.

September
2019
Samstag

In Grimma wird eine Tür mit Stickern mit der Aufschrift "Fuck you Israel" und "Fuck Antifa" beklebt. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.
An welchem Gebäude die Sticker angebracht wurden, wird aus der kleinen Anfrage nicht ersichtlich.

Facebook-Kommentar verherrlicht Holocaust

20.

September
2019
Freitag

Eine Person postet auf Facebook das Bild einer Zigarettenschachtel mit einem Hakenkreuz und der Aufschrift "Rauchen kann tödlich sein. Gas auch". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird eingestellt.

Rechter beleidigt Polizist rassistisch

29.

Juni
2019
Samstag

Ein Erwachsener beschimpft einen Polizisten, zum Teil auch rassistisch. Dafür wird er wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt. Dabei wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Ob ein Zusammenhang mit der am selben Tag stattfindenden rechten Demonstration besteht, ist nicht bekannt.