Diskriminierung | chronik.LE

Diskriminierung

Ereignisse nach Themen

Gruppe von Auszubildenden schimpft rassistisch in der S-Bahn

6.

November
2019
Mittwoch

Am Mittwochnachmittag fährt die S-Bahn zwischen Halle/Saale und Leipzig mit hoher Auslastung. Als gegen 16.15 Uhr in Schkeuditz eine Gruppe Auszubildender die eh schon überfüllte Bahn betritt, beschweren sie sich zunächst laut über die Fahrräder, die einige Pendler_innen mitführen. Nach einer kurzen Weile regt sich eine Person aus der Gruppe lautstark über "Fidschis" auf. Auslöser für seine Aufregung ist eine Frau die er offensichtlich in diese rassistische Kategorie einordnet. Diese sollte, im Gang stehend, durchrücken um seiner Gruppe Platz zu machen.

T-Shirts mit antisemitischem Motiv in der Öffentlichkeit getragen

26.

Juni
2019
Mittwoch

Zwei Personen tragen in der Öffentlichkeit T-Shirts mit der Aufschrift »Juden Chemie«. Abgebildet ist außerdem ein Davidstern. Adressiert ist damit der Fußballverein BSG Chemie Leipzig. Dieser wird immer wieder antisemitisch angefeindet, vor allem aus der Fanszene des 1. FC Lok Leipzig. Ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird eingeleitet und eingestellt.

Antisemitische Drohmail an LINKEN-Politiker

1.

November
2019
Freitag

Nachdem die Journalistin Sarah Ulrich in der taz einen Artikel über Kämpfe um Mietenpolitik und Gentrifizierung in Leipzig-Connewitz veröffentlicht hat bekommt der LINKEN-Abgeordnete Sören Pellmann sowie eine weitere Person eine antisemitische Drohmail. In dieser wird der vermeintlich jüdische Vornamen der Journalistin zum Anlass genommen um über "holocaustschwindler, mauermörder [und] judenfotzen" (Schreibweise im Original) zu hetzen. Gemeint ist damit scheinbar die Partei DIE.LINKE welche als "SED" bezeichnet wird.

Thorsten Schulte stellt auf Einladung des AfD-nahen Mittelstandsforums verschwörungstheoretisches Buch vor

15.

Januar
2019
Dienstag

Auf Einladung des AfD-nahen »Mittelstandsforums für Deutschland« stellt der Autor Thorsten Schulte sein Buch "Kontrollverlust" vor. Die Veranstaltung findet in der Emilienstraße 15 statt.

Thorsten Schulte stellt auf Einladung des AfD-nahen Mittelstandsforums verschwörungstheoretisches Buch vor

4.

November
2019
Montag

Im November lädt das AfD-nahe Mittelstandsforum Deutschland erneut zu einer Buchpräsentation ein. Dieses Mal findet die Veranstaltung in den Räumen des soziokulturellen Zentrums "Große Eiche" in der Leipziger Straße statt. Eingeladen ist das langjährige CDU-Mitglied Schulte. Er soll sein Buch "Fremdbestimmt: 120 Jahre Lügen und Täuschung" vorstellen.

Barbetreiber wollen Obdachlosen vertreiben

26.

Oktober
2019
Samstag

Vor der Bar "Goldhorn" bittet eine vermutlich obdachlose Person um Geld. Die Betreiber der Bar reden daraufhin auf den Mann ein und wollen ihn dazu bewegen dies nicht an dieser Stelle zu tun. Der Mann lässt sich von der Abwertung der beiden, die ihn offensichtlich nicht als Teil der Normalgesellschaft begreifen und ihm nicht die selben Rechte zugestehen, nicht beirren und bleibt.

Rassistische Pöbeleien am Hauptbahnhof

9.

Oktober
2019
Mittwoch

Am Bahnsteig der Gleise 1 und 2 am Leipziger Hauptbahnhof schreit eine Frau mittleren Alters herum. Ihre Agression richtet sich dabei gegen vorbeilaufende People of Color. Diese beleidigt sie mit "Weg mit dem Viehzeug". Einem der Betroffenen steckt sie den Arm entgegen, macht eine Geste des Erwürgens und belegt ihn mit den Worten "Viehzeug, Vergewaltiger".

People of Color ist eine diskriminierungsfreie Selbstbezeichnung von Personen, die von Rassismus betroffen sind.

Wiederholte geschichtsrevisionistische und antisemitische Gesänge in Kneipe in Leipzig-Gohlis

3.

Oktober
2019
Donnerstag

Am Donnerstag wird in einer Kneipe auf der Georg-Schumann-Straße in Leipzig Gohlis das "U-Bahn-Lied gesungen". Das Barpersonal greift nicht ein.

Toxische Männlichkeit & Geschlecht als Grund für eine Bedrohung

7.

Oktober
2019
Montag

Eine junge Frau geht gegen 14:15 Uhr zur Haltestelle Dornbergerstraße. Sie trägt Kopfhörer, aber es läuft keine Musik. Als sie bei Netto ist, beobachtet sie, wie ein älterer Mann hinter zwei jungen Frauen läuft. Der Mann wirkt auf sie etwas verwirrt und sie bemerkt, dass der Mann anscheinend mit den Frauen redet, aber diese schnell weiter laufen. Die junge Frau versteht zunächst nicht, was der Mann sagt, bis ein Kopfhörer aus ihrem Ohr herausfällt und sie ca. 2 Meter von ihm entfernt steht. Sie hört das Ende des Satzes, den der Unbekannte zu den Frauen sagt "...seid dran!".

Marktverkäuferin und "die Ausländer"

18.

Oktober
2019
Freitag

Die Verkäuferin eines Standes auf dem Leipziger Markt beschwert sich bei einer Kollegin über einen Kunden. Dieser hatte vorher offensichtlich versucht den Preis für die angebotene Waren zu verhandeln. Sein Versuch bringt die Verkäuferin dazu, sich zu äußern: "Wir sind doch keine Geldwäsche wie beim Ausländer."
Außerdem empfiehlt sie, bei eben jenen "Ausländern" zu fragen ob diese nicht billigere Ware hätten.