Diskriminierung

Ereignisse nach Themen

Bedrohung gegenüber Künstler in Borna

3.

März
2016
Donnerstag

Gegenüber einem Künstler, welcher Container für Flüchtlingsunterkünfte gestalten will, wurde angekündigt, dass er sich nicht wundern müsse, „wenn das Ding in Schutt und Asche aufgeht“.

Rassistisch motivierte Sachbeschädigung

6.

Mai
2015
Mittwoch

An einem Wohnhaus in Schönwölkau wurde der Schriftzug "Wölkau bliebt deutsch!" geschmiert. Im Wohnhaus lebte zur Tatzeit eine "ausländische" Familie.

Rassistische Beleidigungen und Körperverletzungen

26.

April
2015
Sonntag

Ein Erwachsener schlug einen vietnamesischen Geschädigten mit der Faust. Dabei beschimpfte er diesen rassistisch. Dafür wurde er wegen vorsätzlicher Körperverletzung mit Beleidigung zu einer Freiheitsstrafe in Höhe von drei Monaten verurteilt.

Rassistische Beleidigung über Whatsapp

14.

Juni
2015
Sonntag

Ein Erwachsener beleidigte eine "ausländische" Familie in Böhlen über das Chat-Programm Whatsapp. Dafür wurde er im März 2016 zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Rassistische Demonstration in Regis-Breitingen

12.

März
2016
Samstag

Die rassistische Initiative "Regis-Breitingen wehrt sich" veranstaltete nach Oktober und November 2015 die dritte und letzte Kundgebung zur "Asylproblematik". Inhaltlich sollte es laut Ankündigung neben "aktuelle regionale Zahlen und Fakten zur Asylproblematik" auch um kommunale Probleme "wie Kita/Schule" gehen. Weiterhin wurde eine Spendensammlung angekündigt.

Rassistische Demonstration in Borna

10.

April
2016
Sonntag

In Borna veranstalteten mehrere rassistische Initiativen gemeinsam eine asylfeindliche Demonstration. Unter dem Motto "Das Leipziger Land steht auf - vereint gegen den Wahnsinn" hatten die Initiativen "Lobstädt sagt nein zum Heim", "Rötha wehrt sich", "Espenhain sagt nein", "Wir für Böhlen", "Zwenkau steht auf", "Colditz sagt nein", "Geithain wehrt sich", "Bad Lausik sagt nein" gemeinsam mit "Wir sind Borna" ab 16 Uhr zu einer Demonstration auf dem Bornaer Marktplatz aufgerufen.

Antisemitisches Graffiti in Hohburg

11.

Oktober
2016
Dienstag

An einer Wand in Hohburg wurde mit roter Farbe "You are not safe" in Kombination mit einem Davidstern gesprüht. Es kann davon ausgegangen werden, dass das Graffiti von Nazis angebracht wurde um dies den vor Ort untergebrachten "unbegleiteten Minderjährigen Ausländern" in die Schuhe zu schieben. Dafür sprechen u.a. der Schreibstil sowie weitere Graffiti in der näheren Umgebung.

Sachbeschädigung an Asylsuchendenunterkunft

11.

Januar
2016
Montag

Mit Hilfe eines Gegenstandes wurde eine Sachbeschädigung an einer Unterkunft für Asylsuchende begangen. Bereits zwei Tage vorher wurde das Gebäude ebenfalls beschädigt.

Sachbeschädigung an Asylsuchendenunterkunft

9.

Januar
2016
Samstag

Eine Unterkunft für Asylsuchende wurde durch einen unbekannten Gegenstand beschädigt.

Lok-Fans verteilen vor Derby antisemitische Aufkleber

4.

November
2016
Freitag

Am 13. November 2016 werden die beiden verfeindeten Fußballclubs BSG Chemie Leipzig und 1. FC Lokomotive Leipzig im Leipziger Alfred-Kunze-Sportpark gegeneinander antreten. Im Vorfeld verteilten und verklebten Anhänger von Lok Leipzig antisemitische Aufkleber in den Vereinsfarben des Clubs aus Probstheida. Neben dem Schriftzug "Juden Chemie" ist das Vereinslogo der BSG Chemie durch einen Judenstern ersetzt.