Diskriminierung

Ereignisse nach Themen

Neulich auf dem Dancefloor: sexistische Pöbeleien und Bedrohungen

26.

Oktober
2012
Freitag

Ausgerechnet das Release-Konzert des neuen Albums der Leipziger Electro-Pop-Formation Brockdorff Klang Labor (u.a. bekannt für Songs wie "Mädchenmusik", "Festung Europa") im Werk II hatten sich zwei junge Männer ausgesucht, um mal richtig einen drauf zu machen. Von Anfang an pöbelten die zwei sportlich gekleideten Herren einzelne Besucher_innen an und "erfreuten" diese mit obszönen Gesten und entsprechenden Sprüchen. Kurz vor Ende des Konzerts signalisierten Security-Mitarbeiter den beiden, dass sie sich doch bitte etwas mäßigen sollten.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Oktober 2012

31.

Oktober
2012
Mittwoch

In vier Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Oktober die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet:

PD Leipzig:
* PM der PD Leipzig vom 10.10.2012 ("Auf der falschen Fahrbahnseite")

Nazi-Aufmarsch in Delitzsch

10.

März
2007
Samstag

Anlässlich des sogenannten „Fall Mitja“ im März 2007 führten Delitzscher und Schkeuditzer Neonazis eine vermeintliche Kampagne unter dem Motto „Schützt unsere Kinder! Sie sind unsere Zukunft.“ durch, deren Start auf den 3. März datiert werden kann.

Nazi-Infostand in Schkeuditz

7.

März
2007
Mittwoch

Anlässlich des sogenannten „Fall Mitja“ im März 2007 führten Delitzscher und Schkeuditzer Neonazis eine vermeintliche Kampagne unter dem Motto „Schützt unsere Kinder! Sie sind unsere Zukunft.“ durch, deren Start auf den 3. März datiert werden kann.

Schkeuditz: Neonazis und Bürger_innen in Lichterkette vereint

3.

März
2007
Samstag

Anlässlich des sogenannten „Falls Mitja“ im März 2007 führten Delitzscher und Schkeuditzer Neonazis eine Kampagne unter dem Motto „Schützt unsere Kinder! Sie sind unsere Zukunft“ durch.

Neonazistische Schmierereien und Sachbeschädigungen an mehreren Objekten in Wurzen

6.

Oktober
2012
Samstag

In der Nacht zu Sonntag haben drei Vermummte gegen 2:00 Uhr vier Hakenkreuze (60 x 60 cm) an Fenster und Türen des Vereinssitzes des Netzwerks für Demokratische Kultur (NDK) am Wurzener Domplatz gesprüht. Außerdem haben sie das Gebäude mit Eiern beworfen. Die Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen, dass die Täter/innen mit einem Auto vorgefahren sind und danach mit diesen wieder verschwunden.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat September 2012

30.

September
2012
Sonntag

In einem Fall hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat September die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet:

PD Leipzig:
PM der PD Leipzig vom 11.09.2012 ("Sonstiges - Erfolgsmeldung zur Suche nach Vergewaltiger vom 08.06.2012; 24.07.2012")

Naziparolen in Wurzen

13.

Mai
2012
Sonntag

Unbekannte beschmierten ein Wartehäuschen und den Fahrplanaushang des Haltepunkts mit Hakenkreuzen sowie der antisemitischen Parole "Juden DD Hools".

Markranstädt: Nazi-Schmierereien angebracht

8.

April
2012
Sonntag

Unbekannte beschmierten insgesamt neun Objekte, darunter Gebäudewände, ein Fahrkartenautomat sowie einen Fahrzeuganhänger, mit Hakenkreuzen, Doppelsig-Runen sowie der neonazistischen Parole "Nationalsozialismus jetzt". Zudem brachten sie den Schriftzug "Juden töten" an.

Rassismus an der Clubtür

14.

September
2012
Freitag

Am Freitag Abend stand eine Gruppe von fünf Freund_innen zusammen mit anderen Menschen in einer Warteschlange vor dem Leipziger Club "Twenty One" (Gottschedstraße 2). Nach etwa anderthalb Stunden kam die Gruppe an den Einlass des Clubs. Während zwei Personen, beide aus Brasilien, problemlos in den Club konnten, verweigerte der Türsteher den restlichen Personen den Eintritt und verlangte nach deren Ausweisen. Die drei Personen, eine aus Brasilien sowie zwei aus Indien, zeigten daraufhin die entsprechenden Dokumente, Pass, Visum und Aufenthaltserlaubnis, vor.