Einschüchterung

Ereignisse nach Themen

Einschüchterungsversuche durch Neonazis in Mügeln

11.

März
2011
Freitag

In der Nacht zum 12. März warfen Unbekannte in Mügeln die Eingangstür eines Wohnhauses ein. In diesem Haus wohnt auch ein als alternativ geltender Jugendlicher, welcher bereits mehrfach zur Zielscheibe neonazistischer Drohungen und gewalttätigen Übergriffen wurde. Ein neonazistischer Hintergrund gilt deshlab als wahrscheinlich. In der selben Nacht werden bei mehreren nicht-rechten Personen aus Mügeln "Anti-Antifa"-Flugblätter bzw. Papierschnipsel in deren Briefkästen hinterlassen.

Erneut Nazis bedrohen nicht-rechten Jugendlichen (Mügeln)

1.

Januar
2011
Samstag

In der Silvesternacht versammelten sich zirka 20 Nazis

Nazis greifen Jugendlichen in Mügeln an

20.

November
2010
Samstag

Gegen 22:00 Uhr griffen acht Nazis einen Jugendlichen an. Die Angreifer riefen Parolen wie "Hasta la vista – Antifascista" und sie waren teilweise mit Hiebwaffen ausgerüstet. Die angegriffene Person konnte fliehen und blieb unverletzt.

Einschüchterungsversuche von Neonazis in Mügeln

17.

September
2010
Freitag

In der Nacht zum 18. September versammelten sich mehrere Nazis vor dem Wohnhaus eines nicht-rechten Jugendlichen, welcher schon öfters durch Neonazis bedroht und angegriffen wurde.

Einschüchterungsversuche in Mügeln

23.

April
2010
Freitag

Mehrere Nazis aus Mügeln versammeln sich in der Nacht vor dem Wohnhaus eines alternativen Jugendlichen und drohen mit dem gewaltsamen Eindringen in seine Wohnung.

Nazis greifen Jugendlichen an (Mügeln)

26.

Oktober
2009
Montag

Drei dunkel gekleidete Personen lauerten einem Jugendlichen in der Nähe seiner Wohnung auf und verletzten ihn mit mehreren Faustschläge im Gesicht. Anschließend drohten sie ihm mit den Worten "das war noch nicht alles" weitere Übergriffe an. Dann ließen die Täter vom Betroffenen ab und flüchteten in Richtung "Filmriss", einer unter Mügelner Nazis beliebte Kneipe.

Nazis bedrohen Jugendliche (Oschatz)

13.

Juni
2009
Samstag

In der Nacht zum 14. Juni werden die Gäste einer privaten Feier im E-Werk Oschatz, welches als Treffpunkt für nicht-rechte Jugendliche bekannt ist, von ca. 15 bis 20 Neonazis bedroht. Der Eingang wird blockiert und Gäste werden beleidigt. Obwohl nur 300 Meter vom Geschehen entfernt, hielt es die Polizei nicht für notwendig, sofort zu helfen. Stattdessen meint einer der Polizisten am Telefon: "Das kann man doch auch so regeln".

Nazi-Aufmarsch: Mobilisierungsaufkleber und Plakate im Leipziger Osten und in Wurzen

14.

Oktober
2009
Mittwoch

In den Morgenstunden des 14. Oktober wurden in der Eisenbahnstraße und am Café Knicklicht in der Dresdner Straße Mobilisierungsaufkleber für die Nazidemonstration am 17.10.2009 geklebt. Das Knicklicht ist Teil des "Bündnis 17. Oktober" ("Leipzig nimmt Platz"), das zu Protesten gegen den Naziaufmarsch aufruft. Bereits in der Nacht vom 9. auf den 10.

Nazis vertreiben junge Frau in Wurzen aus ihrer Wohnung

21.

August
2009
Freitag

Über mehrere Wochen hinweg hat eine Gruppe jugendlicher Neonazis in Wurzen eine junge Frau in ihrer Wohnung terrorisiert. Die Nazis treffen sich nach Angaben des Netzwerks für Demokratische Kultur e.V. (NDK) oft zum Feiern in dem Haus in der Schillerstraße, in dem auch der mutmaßliche Kopf der Gruppe zusammen mit seiner Mutter wohnt.

Colditz: Nazis bedrohen Kundgebung der Kampagne "Meine Stimme gegen Nazis"

22.

August
2009
Samstag

Eine Kundgebung der Initiative "Meine Stimme gegen Nazis" in Colditz wurde durch die massive Präsenz gewaltbereiter Neonazis gestört. Die am Veranstaltungsort, dem Colditzer Markt, anwesenden und weitere patroullierende Neonazis erzeugten einen permanenten Angstraum, berichten die Anwesenden, darunter die Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz sowie die Bundestagsabgeordnete Monika Lazar.