Event

Ereignisse nach Themen

Sexistischer Widerstand gegen Leipziger Frauenfestival

13.

April
2015
Montag

Die LVZ berichtete am Montag, dass im Zuge der Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Stadtjubiläum ein Frauenfestival stattfinden soll. Das "Leipziger Frauenfestival" soll auf Initiative des Gleichstellungsbeirat der Stadt eine regelmäßige Institution werden.

Kranzniederlegungungen zum "Volkstrauertag"

17.

November
2013
Sonntag

Anlässlich des "Volkstrauertages" legten Neonazis in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig an verschiedenen Orten Kränze nieder. Im Doberschützer Ortseil Mörtitz beteiligten sich daran laut Innenministerium etwa 20 Personen von NPD, JN und Freien Kräfte. Weitere Kranzniederlegungen fanden an Denkmälern in Wurzen, Dehnitz und Geithain statt.

Burschenschafter feiern 200 Jahre Völkerschlacht ...

12.

Oktober
2013
Samstag

Zum 200. Jahrestag der Völkerschlacht und dem 100-jährigen Bestehen des Völkerschlachtdenkmals plante ein Zusammenschluss „örtlicher Burschenschaften zu Leipzig“, dem die schlagenden Verbindungen Arminia, Normania und Germania angehören, eine dreitägige Festveranstaltung.

Christopher Street Day: Regenbogenfahne vorm Rathaus gestohlen

20.

Juli
2013
Samstag

Anlässlich des Christopher Street Days (CSD) in Leipzig hisste die Stadtverwaltung auch in diesem Jahr wieder die Regenbogenfahne. Kurz vor dem Abschluss der CSD-Woche wurde dieses Symbol der Homosexuellen- bzw. LGBT-Bewegung* jedoch in der Nacht von Freitag zu Sonnabend vom Fahnenmast vor dem Neuen Rathaus gestohlen.

Alliierte als "Mörder" und "Besatzer": Mobi-Veranstaltung für Neonazi-Aufmarsch mit Vortrag von NPD-Mitarbeiter in Leipzig

19.

April
2013
Freitag

Am Vorabend des in der Neonazi-Szene immer noch gern als "Führer-Geburtstag" zelebrierten 20. April luden "JN, NPD und Freie Kräfte aus Nordsachsen" zu einem Vortrag von "Dr. Olaf Rose" zum Thema "Bildfälschungen der Besatzer und Hintergründe zum Handschlag der Mörder". Rose ist Historiker, vor allem aber parlamentarischer Berater der NPD-Landtagsfraktion und als solcher bekannt für geschichtsrevisionistische Thesen.

Torgau: Nazi-Aufmarsch zum Elbe Day

27.

April
2013
Samstag

Drei Jahre nach ihrem letzten Versuch marschierten am Sonnabend wieder Neonazis anlässlich des "Elbe-Days" in Torgau auf. In der nordsächsischen Kreisstadt wird jährlich am letzten Wochenende im April an die Begegnung von sowjetischen und US-amerikanischen Truppen zum Ende des Zweiten Weltkrieges im April 1945 erinnert.

Neonaziaktivitäten zum "Volkstrauertag 2012"

18.

November
2012
Sonntag

Zum sogenannten Volkstrauertag warfen Neonazis auch in Wurzen Kränze ab. Ähnliche Aktionen soll es laut Auskunft des Innenministeriums in Geithain, Grimma und Eilenburg gegeben haben. Zwei Neonazis beteiligten sich ausserdem an Kundgebungen des Wurzner "Bündnis für Demokratie und gegen Neonazismus".

Deutschlandfahrt der NPD - Rassistische Hetze auch in Leipzig

7.

August
2012
Dienstag

Im Rahmen ihrer "Deutschlandfahrt" hielt die NPD am 7. August auch in Leipzig eine Kundgebung ab. Mit ihrem als "Flaggschiff" bezeichneten Werbe-LKW fanden sich ca. 30 Neonazis in der Goethestraße nahe des Augustplatzes ein – unmittelbar vor dem Denkmal für die deportierten Sinti und Roma.

Nordsächsiche Nazis feiern in Eilenburg "Sommersonnenwende"

21.

Juni
2012
Donnerstag

Eine Gruppe von 16 Neonazis (plus Fotograf/in) aus Nordsachsen feierte am Donnerstag auf einem Feld bei Eilenburg die "Sommersonnenwende". Dazu türmten sie ein paar Holzlatten zu einer 30 cm hohen Feuerstelle auf - in deren Mitte wurde ein Holzkreuz gesteckt. Das Abbrennen ihres Scheiterhäufchens begutachteten die "Aktivisten" einem Bericht des "Aktionsbüro Nordsachsen" zufolge mit Fackeln in der Hand und einem Lied auf den Lippen. Zuvor gab es eine schwülstige Rede des nordsächsischen JN-Stützpunktleiters Paul Rzehaczek.