Freie Kräfte Leipzig | chronik.LE

Freie Kräfte Leipzig

Ereignisse nach Themen

"Autonome Nationalisten" laden Axel Reitz ins NPD-Zentrum Odermannstraße

25.

Juli
2009
Samstag

Im NPD-Büro in der Odermannstraße fand eine Veranstaltung der "Autonomen Nationalisten Leipzig" statt. Laut Einladung sollte Axel Reitz über die "politische Lage der Bewegung, der Zusammenarbeit und neue Wege des Widerstandes" referieren. Axel Reitz war Gründungsmitglied des Kampfbundes Deutscher Sozialisten (KDS), eine inzwischen aufgelöste bundesweit agierende Kaderorganisation.

Einschüchterung: Nazis bekleben Briefkasten einer Stadtratsabgeordneten

3.

Juli
2009
Freitag

Kurz nach der Kommunalwahl beklebten Unbekannte gezielt den Briefkasten einer neu in den Leipziger Stadtrat gewählten Abgeordneten der Partei Die Linke mit Nazipropaganda. Einer der Aufkleber trug das Logo der "Freien Kräfte". Offenbar wollen die Täter zeigen, dass sie die Privatadresse der Politikerin im Auge haben.

NPD hält "Mahnwache" vor Zentrum in der Odermannstraße ab

5.

Dezember
2008
Freitag

Am Abend des 5.12. fand gegen 18 Uhr auf dem Lindenauer Markt eine Protestveranstaltung gegen das NPD-Zentrum statt. Im Anschluss daran versammelten sich ca. 10-12 NPD-AnhängerInnen vor dem Grundstück Odermannstr. 8. Während einige sich mit Fackeln in der Hand auf dem Gehweg vor dem meterhohen Zaun postierten, der das Zentrum gegen neugierige Blicke schützen soll, versuchten andere einen Medienvertreter am Fotografieren der "Mahnwache" zu hindern.

Neonazistisch, völkisch, sexistisch: NPD-Stadtratskandidaten im Interview mit Deutschlandfunk

4.

Juni
2009
Donnerstag

Das DLF-Magazin des Deutschlandfunks sendet unter dem Titel "Recht(s) freundlich - Die NPD will ins Leipziger Rathaus" einen Hörfunkbericht des Leipziger Journalisten Christian Werner. Eine kürzere Version des Beitrags war zuvor bereits bei MDR Info zu hören.

Erneut Nazis bei Spiel der BSG Chemie Leipzig / problematische Presseberichterstattung

3.

Mai
2009
Sonntag

Im Umfeld des Spiels der BSG Chemie Leipzig bei der SG Lausen II ist es am 3. Mai 2009 erneut zu neonazistischen Provokationen und Übergriffen gekommen, berichtet die "Arbeitsgruppe zur Dokumentation von Diskriminierung und rechter Gewalt im Umfeld der Leipziger Fußballfanszene" (ag doc). Während der Partie der 13. Liga fiel im Publikum eine Gruppe von 20 Neonazis, darunter mindestens ein Kader der „Freien Kräfte Leipzig“, durch rassistische Parolen und das Tragen der in Neonazi-Kreisen beliebten Kleidungsmarke „Thor Steinar“ auf.

NPD-Wahlhelfer bedrohen Passant_innen

3.

Mai
2009
Sonntag

In der Nacht vom 3. zum 4. Mai werden in Schleußig, der Südvorstadt, Stötteritz und Holzhausen Wahlplakate der NPD aufgehangen.

Nazis bei Spiel der BSG Chemie Leipzig

19.

April
2009
Sonntag

Am Rande eines Fußballspiels in der 3. Kreisklasse ist es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Bei der Begegnung zwischen dem SV Grün-Weiß Miltitz II und der BSG Chemie Leipzig provozierte eine Gruppe von etwa 15 Personen, darunter führende Köpfe der „Freien Kräfte Leipzig“ sowie Anhänger der Hooligangruppierung "Metastasen" (FC Sachsen) die Anwesenden Fans der BSG Chemie. Diese sind bekannt für ihre antirassistisches und antifaschistisches Engagement und wurden deswegen schon mehrfach Opfer nazistischer Gewalt.

"Freies Netz Nordsachsen" lädt zum NPD-Kandidatenduell nach Limbach-Oberfrohna

22.

März
2009
Sonntag

Das so genannte "Freie Netz" und der NPD-Kreisverband Nordsachsen organisierten im Zuge des Superwahljahres 2009 eine Veranstaltung. Bei der sollten Udo Voigt und Udo Pastörs in einer Podiumsdiskussion den Fragen der "Freien Kräfte" und der weiteren Zuhörerschaft Rede und Antwort stehen. Pastörs kandidierte auf dem Bundesparteitag der NPD Anfang April erfolglos gegen den Parteivorsitzenden Udo Voigts. Die Veranstaltung sollte ursprünglich in Delitzsch stattfinden, wurde jedoch kurzfristig nach Limbach-Oberfrohna bei Chemnitz verlegt.

Ordnungsbürgermeister: In Leipzig größter NPD-Kreisverband Sachsens und aktive Freie Kräfte

11.

März
2009
Mittwoch

Mit rund 100 Mitgliedern sei der Leipziger Kreisverband der NPD gegenwärtig der mitgliederstärkste in ganz Sachsen. Das sagte Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) am Mittwoch bei einer Veranstaltung zur Vorstellung aktueller Präventivmaßnahmen der Stadt "gegen Extremismus". Zudem gebe es eine sehr aktive Szene sogenannter Freier Kräfte mit einem hohen Mobilisierungsgrad. Deren Aktivitäten hätten inzwischen erhebliche Ausmaße angenommen, "so dass man von einem großen starken Problem für die Stadt Leipzig sprechen muss", hieß es in einem Bericht bei LVZ-Online.

Konzert der Band "Kategorie C" in Leipzig

13.

März
2009
Freitag

Am 13.3.2009 fand im "Club Lagerhof" ein Konzert der Band "Kategorie C-Hungrige Wölfe" statt. Die sich selbst als "unpolitisch" bezeichnende Band ist vor allem in Hooligankreisen beliebt, wird jedoch auch von Nazis besucht; die Band selbst weist verschiedene Verbindungen in die Nazi-Szene auf (vgl. dazu bspw. dieser taz-Artikel).