Freie Kräfte Leipzig

Ereignisse nach Themen

Spontane Demonstration mit großer Nazibeteiligung nach Fund von Kinderleiche

21.

August
2008
Donnerstag

Am frühen Abend des 21.08.2008 demonstrierten ca. 300 Personen spontan durch Reudnitz. Früher am Nachmittag war die Leiche der vermissten Michelle (8 Jahre) gefunden worden.

Unter den Demonstranten befanden sich zahlreiche Mitglieder der regionalen Neonaziszene, die auf mitgeführten Plakaten und in weithin vernehmbaren Sprechchören

NPD-Landtagsabgeordnete beteiligen sich an Neonazi-Kundgebung in Leipzig

1.

September
2008
Montag

Rund 280 Neonazis nehmen am Montagabend an einer Kundgebung im Bereich Oststraße/Hofer Straße teil. Anlass ist wieder der Mord an einem achtjährigen Mädchen vor zwei Wochen in Leipzig, das Motto der Veranstaltung lautet "Unsere Kinder - unsere Zukunft". Unter den Teilnehmern sind neben vielen jüngeren, schwarz gekleideten Neonazis auch mehrere Landtagsabgeordnete der NPD. Zwei Personen werden von der Polizei nicht zu der Versammlung gelassen, weil sie einen Schlagring bzw. Reizgas bei sich führen.

Leipziger Neonazi freigesprochen

23.

Juli
2008
Mittwoch

Am 23.7.2008 fand am Leipziger Landgericht der 2. Verhandlungstermin gegen den als Schlüsselfigur der Leipziger "Freien Kräfte Leipzig" geltenden Isztvan R. statt. In der Nacht 5./ 6.5. 2007 hatten Nazis das Domizil sowie Mitglieder des AJZ "Bunte Platte" in Grünau angegriffen.

Neonazis bedrohen und attackieren Linke vor Gerichtsgebäude

17.

Juli
2008
Donnerstag

Am 17. Juli 2008 griffen ca. 35 mit Flaschen bewaffnete Neonazis der Freien Kräfte Leipzig (FKL) und deren Umfeld mehrere linke Jugendliche an.

Zwanzig Vermummte überfallen Nachtbus mit Besuchern des Courage-Konzerts

1.

Mai
2008
Donnerstag

Im Stadtteil Mockau ist in der Nacht zum 1. Mai 2008 ein Bus der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) brutal überfallen worden. Etwa zwanzig Vermummte fielen an der Haltestelle Friedrichshafner/Essener Straße gegen 1.30 Uhr über den nahezu voll besetzten Bus her. Dabei wurde ein 19-Jähriger schwer verletzt. Mit dem Bus fuhren vor allem Besucher des "Courage zeigen"-Konzerts vom Völkerschlachtdenkmal nach Hause. Mit der Veranstaltung soll ein Zeichen gesetzt werden gegen Nazismus, Gewalt und Rassismus.

Kundgebung der "Freien Kräfte" in Großzschocher

19.

Juni
2008
Donnerstag

Am Donnerstag versammelten sich ca. 40 Nazis von 18 bis 19 Uhr zu einer Kundgebung in Großzschocher. Das Motto der Veranstaltung lautete: "Sexualstraftäter wegsperren!" Dabei griffen die Neonazis erneut ein Thema auf, mit dem Sie schon in den vergangenen Wochen des Öfteren versucht haben, öffentliche Aufmerksamkeit zu erringen. Dass dabei nicht nur das "Wegsperren" von "Kinderschändern" ihre Phantasien befügelt, zeigt u.a.

Wortergreifungsstrategie: Nazis besuchen Diskussion der BI Großzschocher

9.

Juni
2008
Montag

Am 9.6 wurde eine Veranstaltung der Bürgerinitiative gegen Rechts Großzschocher in der 56. Mittelschule von Nazis besucht. Während sich etwa sieben von ihnen im "autonomen Nationalisten"-Outfit in den Veranstaltungssaal setzten, waren vor der Mittelschule etwa nochmal so viele Nazis präsent. Nach einigem Tumult setzte die Bürgerinitiative ihr Hausrecht durch und verwies die unerwünschten Besucher des Raumes. Unter ihnen befand sich auch Istvan R., der als zentrale Figur der "Freien Kräfte Leipzig" gilt.

Neonazipropaganda am "Tag der Befreiung"

8.

Mai
2008
Donnerstag

Der 53. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus, wurde von Leipziger Nazis zum Anlass genommen, ihre geschichtsrevisionistische Ideologie propagandistisch in die Öffentlichkeit zu tragen. In den Morgenstunden tauchten am Donnerstag im Stadtgebiet eine Reihe von Holzkreuzen, Plakaten und Graffitis auf. Die Botschaft: Unter dem Slogan "8. Mai - Wir feiern nicht", wird der Sieg der Aliierten über das Dritte Reich zum Begin einer Unterdrückung des deutschen Volkes umgedeutet.

Nazis marschieren in Borna

2.

Mai
2008
Freitag

Am Freitag dem 02.05 marschierten ca. 180 Neonazis unter dem Motto "Unsere Kinder - Unsere Zukunft" durch Borna. Die Nazis nutzten damit einen jüngst bekannt gewordenen Kindesmissbrauchsfall in der Kleinstadt, um ihre ideologischen Konzepte unter die Bevölkerung zu tragen.

JN-Verband in Leipzig gegründet

20.

April
2008
Sonntag

Eine Gruppe von Jungnazis suchte sich ausgerechnet den Hitlergeburtstag aus, um an diesem Sonntag eine Ortsgruppe des Jugendverbandes der neonazistischen NPD zu gründen. Unter dem Label "Junge Nationaldemokraten" (JN) gibt es nun auch in Leipzig eine NPD-Jugendgruppe, die der Partei inhaltlich und organisatorisch beseite steht. Bemerkenswert ist hierbei die von der JN selbst mitgeteilte Tatsache, dass man schon vor der Gründung und erst recht danach mit Freien Nationalisten (u.a. die sog. "Freien Kräfte Leipzig") sehr erfolgreich zusammenarbeiten würde.