Freie Kräfte

Ereignisse nach Themen

Geschichtsrevisionismus zum 8. Mai in Eilenburg

8.

Mai
2012
Dienstag

Unbekannte verunglimpften das Andenken an die im 2. Weltkrieg gefallenen sowjetischen Soldaten, die auf dem Ostfriedhof beerdigt wurden. Sie legten ein weißes Laken auf das Mahnmal, auf dem mit roter Farben „Mörder“ geschrieben stand.

Auf ihrem Twitter-Account bezieht sich das neonazistische "Aktionsbüro Nordsachsen" positiv auf die Tat.

CDU und NPD vereint in Stimmungsmache gegen künstlerische Umgestaltung des Kriegerdenkmals in Wurzen

2.

Mai
2012
Mittwoch

Während einer Diskussionsveranstaltung des Wurzener "Bündnis für Demokratie gegen Neonazismus" im Plenarsaal des Stadthauses ist es zu tumultähnlichen Szenen und verbalen Ausschreitungen gekommen. Mit der Veranstaltung sollte über das vom Bündnis geplante Vorhaben einer künstlerischen Umgestaltung und Kommentierung des Denkmals für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges am Wurzener Bahnhof informiert werden. Dazu waren u.a. die Künstler_innen angereist, die sich im vergangenen Jahr an dem Wettbewerb unter dem Titel "DenkMal: Perspektivwechsel" beteiligt hatten.

NPD- und "Freies Netz"-Kundgebungen in Nordsachsen

14.

Mai
2012
Montag

Für den 14. Mai kündigte die NPD Nordsachsen mehrere Infostände unter dem Kampagnen-Motto "Raus aus dem Euro" an. So war die Durchführung in Bad Düben, Delitzsch, Eilenburg, Oschatz und Schkeuditz geplant. Letztlich fanden sie jedoch nur in Eilenburg sowie Bad Düben statt.

Neonazistische Propagandaaktion in Eilenburg

17.

März
2012
Samstag

Am 17. März versammelten sich mehrere Neonazis in Eilenburg, um gegen polizeiliche Ermittlungen im Rahmen eines Verfahrens gegen das neonazistische „Aktionsbüro Mittelrhein“ zu protestieren. Zwei Tage zuvor, am 15.März, rechtfertigte sich das neonazistische "Aktionsbündnis Nordsachsen" im Internet für die Protestaktion und rief zu weiteren Protestkundgebungen auf.

Neonazis aus Nordsachsen und Leipzig nehmen an Aufmärschen in Bautzen und Hof teil

1.

Mai
2012
Dienstag

Unter dem Motto “Wir arbeiten – Brüssel kassiert” versammelte die sächsische NPD 150 bis 200 Neonazis im ostsächsischen Bautzen. Der Marsch wurde durch einen Blockadeversuch kurzzeitig aufgehalten. Für den Aufmarsch, bei dem u.a. Parteichef Holger Apfel und Landeschef Mario Löffler Reden hielten, war mit Unterstützung der “Freien Kräfte” geworben worden. Tatsächlich verbarg sich dahinter einzig der stellvertretende NPD-Landeschef Maik Scheffler aus Delitzsch. Ein Großteil des von ihm angeführten “Freien Netzes” versagte ihm die Gefolgschaft.

Neonazis versuchen Veranstaltung in Torgauer Stadtbibliothek zu stören

25.

April
2012
Mittwoch

Eine Handvoll Neonazis versuchte am Mittwochabend eine Veranstaltung mit der Autorin Andrea Röpke zum Thema "Frauen in der rechten Szene" in der Torgauer Stadtbibliothek zu stören. Die Besucher_innen des Vortrags im Rahmenprogramm der Ausstellung "Rechts rockt Sachsen" haben davon jedoch nichts mitbekommen. Die vom Bündnis Demokratie Torgau und dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder Sachsen e.V.

Nazis aus dem Leipziger Umland in München

25.

Februar
2012
Samstag

27 Neonazis vom "Freien Netz Borna/Geithain" (FNBG) und aus Leipziger und nordsächsischen Kameradschaftsgruppen laufen am Nachmittag mit dem "Bürgerinitiative Ausländerstopp" (BIA)-Stadtrat und NPD-Vize-Bundesvorsitzenden Karl Richter (München) durch die Stadt.

"Heimat Treue" Flugblätter

15.

Februar
2012
Mittwoch

Die hauptsächlich für ihre einzigartige Rechtschreibung bekannte, sonst eher zurückhaltende Gruppe "Heimat Treues Leipzig" machte Mitte Februar mit einem Briefkasteneinwurf im Nordosten der Stadt auf sich aufmerksam. In völkischer und antiamerikanischer Manier beschweren sich die Autoren über Auslandseinsätze der Bundeswehr. Dabei steht für die Neonazis die "Freiheit der Völker" in Kontrast zur Freiheit des Einzelnen im Vordergrund.

"Radikal seriös": Tony Keil verliert NPD-Mandat im Bornaer Stadtrat wegen Gefängnisaufenthalt

27.

Februar
2012
Montag

Der Bornaer NPD-Stadtrat Tony Keil hat sein Mandat in Borna verloren. Grund ist eine achtmonatige Freiheitsstrafe, die der 23-Jährige seit Ende Februar absitzt. Wer seinen Sitz im Stadtrat übernimmt, ist noch unklar.

Mockau: Morddrohung in der Bahn

16.

Januar
2012
Montag

Eine Serie von Bedrohungen, Beleidigungen und Angriffen gegen einen jungen Mann aus Mockau durch eine Gruppe Neonazis fand am Montag ihren Höhepunkt. In der Tram 1 von Mockau nach Lausen wurde der Mann durch Mitglieder der Neonazigruppe, die ihm bereits mehrfach aufgelauert hatte, bedroht. Sie forderten ihn auf, den Stadtteil zu verlassen, andernfalls würden sie ihn töten. Die Neonazis gaben sich durch ihr Outfit und Buttons als Anhänger der Freien Kräfte / Autonome Nationalisten zu erkennen.