Fußball

Ereignisse nach Themen

Wurzen: Rassistische Anfeindung gegen Spieler des Roten Stern Leipzig

2.

Dezember
2017
Samstag

Während des Spiels zwischen dem ATSV Frischauf Wurzen und dem Roten Stern Leipzig (RSL) kommt es zu rassistischen Rufen gegen einen Spieler des RSL. Als dieser während der zweiten Halbzeit den Ball spielt, kommt es durch Wurzen-Fans zu sogenannten Affenrufen. Diese richten sich gegen den RSL-Spieler, aufgrund seiner vermeintlich nicht-deutschen Herkunft.

Bischofswerda: Rassistische Äußerungen durch Lok-Fan

5.

Dezember
2015
Samstag

Nach dem Fußballspiel zwischen dem Bischofswerdaer FV und dem 1. FC Lokomotive Leipzig ist es in der Innenstadt von Bischofswerda nach Polizeiangaben zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Lok-Anhängern und einem Imbissbetreiber gekommen. Dabei wurde nicht nur eine Scheibe des Geschäftes zerstört, sondern auch der Besitzer rassistisch beleidigt. Bei der Auseinandersetzung wurde der 44-jährige Besitzer des Imbisses offenbar mit einem Messer an der Hand verletzt und musste sich anschließend in einem Krankenhaus behandeln lassen.

Antisemitische Aufkleber in Plagwitz

16.

November
2017
Donnerstag

Im Vorfeld des Fußballspiels zwischen Lok Leipzig und Chemie Leipzig sind weitere antisemitische Aufkleber, die sich gegen Chemie Leipzig richten, aufgetaucht. Die Aufkleber sind mit der Abkürzung "ACAJ", welche für "All Chemiker Are Jews" steht, versehen.

Bereits Ende Oktober und Anfang November sind ähnliche Aufkleber in und um Leipzig angebracht worden.

Antisemitische Aufkleber in Borsdorf

5.

November
2017
Sonntag

Unbekannte kleben an das Haltestellenschild am Borsdorfer Bahnhof Aufkleber mit der Abkürzung "ACAJ", welche für "All Chemiker Are Jews" steht. Dabei verweist "Chemiker" auf den Leipziger Fußballverein BSG Chemie. Der Verein und seine antirassistische Fanszene werden immer wieder Ziel antisemitischer Beleidigungen.

Deutschlandlied im Stadion angestimmt

31.

Oktober
2017
Dienstag

Im Vorfeld des Pokalspiels zwischen BSG Chemie Leipzig und FSV Zwickau stimmen einige Fans von Chemie Leipzig die erste Strophe des sogenannten "Lieds der Deutschen" an.

Antisemitische Propaganda im Vorfeld von Fußballspiel

31.

Oktober
2017
Dienstag

Im Vorfeld der Begegnung zwischen Chemie Leipzig und Lok Leipzig am 22. November 2017 wird in sozialen Netzwerken ein Bild verbreitet, auf welchem Anne Frank in einem Chemie-Trikot zu sehen ist. Weiterhin wird angedeutet, dass sich Anne Frank bereits auf die Begegnung mit Lok Leipzig freuen würde.

Mehrere Angriffe durch Neonazis bei Spiel des RSL in Schildau

15.

Oktober
2017
Sonntag

Beim Auswärtsspiel der Fußballmanschaft des Roten Stern Leipzig beim TSV Schildau kommt es mehrfach zu verbalen und körperlichen Angriffen auf Spieler und Fans des RSL.
Eine fortwährende Aneinanderreihung von Beleidigungen und Bedrohungen gipfelt im Angriff mit Flaschen und Steinen auf den abfahrenden Konvoi der Gäste aus Leipzig.

Neonazistische Schmierereien in Liebertwolkwitz

18.

September
2017
Montag

In der Nacht zum Montag werden in Leipzig Liebertwolkwitz im Umkreis der Haltestelle Schwarzes Ross mehrere Schmierereien mit rechtem Hintergrund angebracht. So ist neben "Hate Antifa" auch "Lok Hools" zu lesen. Außerdem werden Sticker der Identitären Bewegung geklebt und Wahlplakate der SPD mit "AfD"-Schriftzügen versehen.

Bereits Anfang September waren in der Gegend zahlreiche rassistische Aufkleber geklebt worden, die sich gegen Geflüchtete richteten.

Fußball-Fans beleidigen Menschen rassistisch

16.

September
2017
Samstag

In einer mit Fußballfans gefüllten Straßenbahn kommt es zu einem Streit, an dem eine Person mit Migrationshintergrund beteiligt ist. An der nächsten Haltestelle werden die Streitenden gegen ihren Willen aus der Bahn gedrängt. Ein Fußballfan des Vereins RB-Leipzig schickt den Herausgedrängten die Worte "Eure Kamele stehen weiter vorn" hinterher. Beinahe alle in dem Abteil anwesenden lachen daraufhin. Die Aussage bleibt unwidersprochen.

Neonazistische Schmierereien in Eilenburg

17.

Juni
2017
Samstag

In der Nacht zu Sonnabend hinterlassen Unbekannte in Eilenburg an mehreren Stellen im Stadtgebiet Schmierereien mit neonazistischen Symbolen und Bezügen zur "Fußballszene". An den Eingang des "Haus 6" in der Dr.-Belian-Straße in der Nähe des Eilenburger Bahnhofs, wo neben einem Jugendclub auch der Flüchtlingssozialarbeiter seinen Sitz hat, werden mit blauer Farbe nebeneinander fünf Hakenkreuze gesprüht. An der Rückseite des nahegelegenen Amtsgerichts wird vor einem älteren Schriftzug des Leipziger Fußballvereins BSG Chemie das Wort "Juden" angebracht.