Fußball

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Schmierereien in Liebertwolkwitz

18.

September
2017
Montag

In der Nacht zum Montag werden in Leipzig Liebertwolkwitz im Umkreis der Haltestelle Schwarzes Ross mehrere Schmierereien mit rechtem Hintergrund angebracht. So ist neben "Hate Antifa" auch "Lok Hools" zu lesen. Außerdem werden Sticker der Identitären Bewegung geklebt und Wahlplakate der SPD mit "AfD"-Schriftzügen versehen.

Bereits Anfang September waren in der Gegend zahlreiche rassistische Aufkleber geklebt worden, die sich gegen Geflüchtete richteten.

Fußball-Fans beleidigen Menschen rassistisch

16.

September
2017
Samstag

In einer mit Fußballfans gefüllten Straßenbahn kommt es zu einem Streit, an dem eine Person mit Migrationshintergrund beteiligt ist. An der nächsten Haltestelle werden die Streitenden gegen ihren Willen aus der Bahn gedrängt. Ein Fußballfan des Vereins RB-Leipzig schickt den Herausgedrängten die Worte "Eure Kamele stehen weiter vorn" hinterher. Beinahe alle in dem Abteil anwesenden lachen daraufhin. Die Aussage bleibt unwidersprochen.

Neonazistische Schmierereien in Eilenburg

17.

Juni
2017
Samstag

In der Nacht zu Sonnabend hinterlassen Unbekannte in Eilenburg an mehreren Stellen im Stadtgebiet Schmierereien mit neonazistischen Symbolen und Bezügen zur "Fußballszene". An den Eingang des "Haus 6" in der Dr.-Belian-Straße in der Nähe des Eilenburger Bahnhofs, wo neben einem Jugendclub auch der Flüchtlingssozialarbeiter seinen Sitz hat, werden mit blauer Farbe nebeneinander fünf Hakenkreuze gesprüht. An der Rückseite des nahegelegenen Amtsgerichts wird vor einem älteren Schriftzug des Leipziger Fußballvereins BSG Chemie das Wort "Juden" angebracht.

Homosexuellenfeindliches Transparent bei Fußballspiel

7.

Mai
2017
Sonntag

Zum Stadtligaspiel der Herren zwischen dem KSC 1864 Leipzig und dem LSV Südwest brachten Fans des KSC ein Transparent mit homosexuellenfeindlichen Inhalt an. Das Transparent wurde an einem Wegweiser in der Albersdorfer Straße aufgehangen. Ihre künstlerische und sprachliche Finesse drückten die KSC-Fans mit der Aufschrift "Fuck Leipziger Schwulen Verein" aus, wobei sie "Fuck" sowie die Anfangsbuchstaben der folgenden drei Wörter rot hervorgehoben haben.

Borna: Fußballspiel nach Jubel für Neonazis abgebrochen

23.

April
2017
Sonntag

Im Vorfeld eines Fußballspiels zwischen dem antifaschistischen Verein Roter Stern Leipzig (RSL) und dem Bornaer SV vereinbaren die Vereine den Ausschluss dreier Bornaer Spieler. Diese sollen an dem Naziüberfall auf den Leipziger Stadtteil Connewitz am 11.01.2016 beteiligt gewesen sein. Darüber hinaus wird vereinbart, beim Spiel auf politische Bekundungen zu verzichten.

Neonazis provozieren Fußballfans am Südplatz

11.

Februar
2017
Samstag

Vor dem Erstliga-Fußballspiel von RB Leipzig gegen den Hamburger SV trafen sich rund 20, als Neonazis erkennbare HSV-Fans an einer Bar in der Nähe des Südplatzes. Dort brüllen sie Parolen wie "Juden Chemie", gerichtet an Fans des Leipziger Fußballvereins BSG Chemie Leipzig, und "Scheiß Sankt Pauli". Passanten, die ihnen widersprechen, werden als "Antifa-Fotzen" und "Judenschweine" beschimpft. Außerdem zeigen zwei HSV-Fans den Hitlergruß.

Lok-Fans verteilen vor Derby antisemitische Aufkleber

4.

November
2016
Freitag

Am 13. November 2016 werden die beiden verfeindeten Fußballclubs BSG Chemie Leipzig und 1. FC Lokomotive Leipzig im Leipziger Alfred-Kunze-Sportpark gegeneinander antreten. Im Vorfeld verteilten und verklebten Anhänger von Lok Leipzig antisemitische Aufkleber in den Vereinsfarben des Clubs aus Probstheida. Neben dem Schriftzug "Juden Chemie" ist das Vereinslogo der BSG Chemie durch einen Judenstern ersetzt.

Fanszene Lok veröffentlicht sexistisches Video

16.

Juli
2016
Samstag

Die "Fanszene Lokomotive Leipzig" hat auf ihrem Facebook-Account ein Rückblick zur Rückrunde der Saison 2015/16 veröffentlicht. Mehrfach sind in dem Video sexistische Sprechchöre wie "gegen Frauenrechte" und "weibliche Moderatoren haben im Stadion nichts verloren" zu hören. Weiterhin ist ein Transparent mit einem nackten stilisierten Frauenkörper in gebückter Stellung zu sehen. Unterschrieben ist der Facebook-Beitrag mit den Worten "Lok Leipzig - Ehre, Treue, Stolz". Das Video wurde auf der Facebook-Seite der "Fanszene" fast ausschießlich positiv kommentiert.

Neulich in Leipzig: Sexistische Beleidigung gegen Schiedsrichterin

14.

November
2010
Sonntag

Während des Spiels in der Bezirksklasse zwischen dem Roten Stern Leipzig und dem SV Rot-Weiß Mehderitzsch beleidigte ein Spieler des Gastvereins die Schiedsrichterin auf sexistische Weise. Da er mit einer ihrer Entscheidungen unzufrieden schien, pöbelte er sie an: „Du pfeifst wie eine Fotze!“.

Abermals: Riesa-Fans zeigen ihren Antisemitismus

23.

April
2016
Samstag

Bereits beim Hinspiel in Leutzsch fielen die Fans von Stahl Riesa durch antisemitische Sprechchöre auf. Beim Rückspiel in Riesa trugen AnhängerInnen von Stahl Riesa Shirts mit der Aufschrift "JDN CHM". Werden die weggelassenen Vokale ergänzt, ergibt dies "Juden Chemie".