Graffito

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Wandbemalung in Grünau

18.

September
2021
Samstag

An der Wand eines Supermarktparkplatzes in der Großmiltitzer Straße wird ein Graffito angebracht. Es zeigt eine großflächig gesprühte Reichsflagge. Daneben steht "NS-Zone" - für Nationalsozialistische Zone - geschrieben. Das Kürzel "VNL" verweist auf eine relativ junge und bislang hauptsächlich durch Schmierereien und Aufkleber auffällige Neonazigruppierung, die hauptsächlich in Leipzig Stötteritz und Grünau für Nazipropaganda verantwortlich ist.

Nazi-Symbol gesprüht

9.

September
2021
Donnerstag

Der Torbogen des Eilenburger Bahnhofs wird von Unbekannten besprüht. In grüner Farbe schmieren sie ein 55x55 cm großes nationalsozialistisches Symbol. Die Polizei emittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Hakenkreuz an Belgershainer Bushaltestelle

1.

September
2021
Mittwoch

Ein Bushaltestellehäuschen an der Belgershainer Hauptstraße wird beschmiert. Unbekannte hinterlassen ein etwa 0,5 x 0,5 Meter große Hakenkreuz an der Scheibe. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Hakenkreuz an Garage gesprüht

26.

Mai
2021
Mittwoch

Das Tor einer Garage in Groitzsch im Landkreis Leipzig wird mit einem Hakenkreuz besprüht. Dieses ist ca 9 cm x 13 cm groß und wird vom Garagenbesitzer nach dem Entdecken unkenntlich gemacht.

Verschwörungstheoretische Kreidebotschaft in Schleußig

2.

Juni
2020
Dienstag

Auf einem Bürgersteig an der Könneritzstraße Ecke Rochlitzstraße steht mit Kreide "#QANON" und ein Herz geschrieben.

Anhänger_innen der QAnon-Bewegung glauben, dass berühmte Schauspieler, Politiker und hochrangige US-Beamte, an einem internationalen Kinderhändlerring zum Zwecke der Gewinnung eines lebensverlängernden Substrats, das aus dem Rückenmark von Kindern gewonnen werde, beteiligt sind. Im Zuge der Corona-Krise wurde dieser Mythos auch in Deutschland vielfach geteilt.