Heteronormativität | chronik.LE

Heteronormativität

Ereignisse nach Themen

Aidshilfe Leipzig mit Plakaten neonazistischer Partei beklebt

16.

Juli
2020
Donnerstag

An der Eingangstür zum Büro der Aidshilfe Leipzig werden Plakate der neonazistischen Partei Der III. Weg angebracht. Sie werden direkt über das Programm für den diesjährigen Christopher Street Day (CSD) geklebt. Auf den Plakaten ist der Slogan "Gesunde Familien statt Homo-Propaganda" zu lesen. Auf ihrer Website bekennt sich die Partei zur Propagandaaktion und bezeichnet den CSD als "Entartetenparade" welcher "Propaganda für unnatürliche Sexual- und Partnerschaftsmodelle ohne Reproduktionspotenzial" schüre.

»Pick-Up-Artists« in Leipzig

28.

April
2016
Donnerstag

In Leipzig sind laut online-Ankündigungen "Pick-Up-Artists" unterwegs um "Frauen abzuschleppen". Die Praxis des "Pick Up" geht auf in Deutschland u.a. auf Leonard G. und Sascha T. zurück, welche nach eigenen Angaben Anfang 2016 die »flirtverrueckt GbR« gründeten, über die sie Seminare, Trainings sowie Anleitungen anbieten, um Männern zu zeigen, wie sie "heiße Frauen" ansprechen. Im Weiteren soll Männern vermittelt werden, durch welche Methoden und Tricks sie "Sex mit [ihrer] persönlichen 9,9" haben, wie sie "tolle Menschen" kennenlernen oder "einfach [ihre] Ex zurück gewinn[en]".