Hitlergruß

Ereignisse nach Themen

Neonazis greifen Wahlhelfer*innen in Paunsdorf an

19.

September
2017
Dienstag

Im Anschluss an eine Wahlkampfveranstaltung des Stadtverbandes der Partei DIE LINKE, werden vier Teilnehmende durch eine größere Gruppe Neonazis bedroht und verfolgt.

Neonazis stören Antifa-Demo in Wurzen

2.

September
2017
Samstag

Am Rande einer antifaschistischen Demonstration in Wurzen kommt es zu Störaktionen und Übergriffen. Etwa 100 Neonazis versuchen immer wieder, an die rund 400 Demonstrant*innen heranzukommen, was durch die Polizei verhindert wird. Ansonsten lässt die mit über 700 Beamt*innen auftretende Polizei die teilweise vermummt auftretenden StörerInnen weitgehend gewähren.

Betrunkener zeigt Hitlergruß und randaliert in Polizeiauto

4.

August
2017
Freitag

Ein 24-jähriger Betrunkener liegt in Leipzig-Eutritzsch regungslos auf der Straße. Als ein Polizist ihn anspricht und einen Rettungswagen ruft wird er ausfallend, ruft Nazi-Parolen und randalierte in einem Polizeiwagen. Der Betrunkene wird mit auf die Wache genommen und nach weiteren polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.Der Betrunkene muss sich nun wegen Widerstands gegen Polizeibeamte, der Verwendung verfassungsfeindlicher Organisationen, Beleidigung sowie Sachbeschädigung verantworten.

Hitlergruß und Schlägerei zum Männertag in Zwenkau

25.

Mai
2017
Donnerstag

Am "Männertag" provozieren drei Männer den Wirt einer Gaststätte in Zwenkau. Sie nehmen ein dort befestigtes Schild ab. Daraufhin verweigert der Gastronom ihnen die geforderten Biere.
Als Reaktion darauf attackieren die Drei den Wirt sowie dessen beiden Söhne. Dabei zeigen Sie mehrmals den Hitlergruß und skandieren rechte Parolen. Die herbeigerufene Polizei kann nur noch einen der Täter vor Ort stellen.

Hitlergruß in Stötteritz

20.

April
2017
Donnerstag

Zwei Betrunkene Männer legen in der Weißestraße in Leipzig-Stötteritz einen Gullydeckel auf die Straßenbahngleise. Als ein Passant versucht sie davon abzubringen rasten die beiden aus, beleidigen den Passanten und zeigen den Hitlergruß.
Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Beleidigung und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Neonazis provozieren Fußballfans am Südplatz

11.

Februar
2017
Samstag

Vor dem Erstliga-Fußballspiel von RB Leipzig gegen den Hamburger SV trafen sich rund 20, als Neonazis erkennbare HSV-Fans an einer Bar in der Nähe des Südplatzes. Dort brüllen sie Parolen wie "Juden Chemie", gerichtet an Fans des Leipziger Fußballvereins BSG Chemie Leipzig, und "Scheiß Sankt Pauli". Passanten, die ihnen widersprechen, werden als "Antifa-Fotzen" und "Judenschweine" beschimpft. Außerdem zeigen zwei HSV-Fans den Hitlergruß.

27-Jähriger attackiert Mann und zeigt Hitlergruß

19.

September
2016
Montag

Ein 27-Jähriger hat am Montag in der Georg-Schumann-Straße in Möckern einen 40-Jährigen und dessen Bekannte angegriffen. Der jüngere Mann beleidigte das Paar zunächst. Dabei zeigte er mehrmals den Hitlergruß und schrie neonazistische Parolen. Danach griff er den älteren Mann an, stieß ihn zu Boden und würgte ihn, bis dieser blau anlief. Passanten kamen dem Angegriffenen zur Hilfe. Dieser erlitt Verletzungen im Gesicht und am Hals und wurde ambulant behandelt.

Hitlergrüße und Heil-Rufe in Reudnitz

15.

Juli
2016
Freitag

Ein mit einem Yakuza-Pullover bekleideter Jugendlicher zeigt auf offener Straße mehrfach den Hitlergruß. Als er auf ihm bekannte Personen trifft, ruft er mehrfach laut "Heil". Vorbeilaufende Passant_innen reagieren nicht.

Grünau: Naziprovokation am Bürger_innenbüro der Linken

12.

Juli
2016
Dienstag

Am Dienstag Mittag erhielt die Mitarbeiterin des Bürger_innenbüros der Linken-Landtagsabgeordneten Cornelia Falken und des Linken-Stadtrats Sören Pellmann Besuch von einem bekennenden Nazi. Er stellte Fragen zu dem vor dem Bürger_innenbüro platzierten Infostand und verabschiedete sich mit dem Hitlergruß und den Worten "Heil Hitler".

Wenig später kehrte derselbe Nazi zurück, schlug den Infostand mit samt dem darauf liegenden Material zu Boden und rannte davon. Passant_innen machten die Mitarbeiterin darauf aufmerksam, dass weitere Nazis das Geschehen aus der Distanz beobachteten.

Abermals: Riesa-Fans zeigen ihren Antisemitismus

23.

April
2016
Samstag

Bereits beim Hinspiel in Leutzsch fielen die Fans von Stahl Riesa durch antisemitische Sprechchöre auf. Beim Rückspiel in Riesa trugen AnhängerInnen von Stahl Riesa Shirts mit der Aufschrift "JDN CHM". Werden die weggelassenen Vokale ergänzt, ergibt dies "Juden Chemie".