Hitlergruß

Ereignisse nach Themen

"Horst-Wessel-Lied" angestimmt

2.

Juli
2017
Sonntag

Ein Erwachsener singt in Leipzig eine Zeile des "Horst-Wessel-Liedes" und zeigt den Hitlergruß. Das Lied entstand als Kampflied der SA und avancierte später zur Parteihymne der NSDAP. Nach der Machtübernahme fungierte das Lied de facto als zweite Nationalhymne.
Der Erwachsene wird dafür im Dezember 2017 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Hitlergruß in Deutzen

23.

September
2016
Freitag

Ein Erwachsener zeigt im Neukieritzscher Ortsteil Deutzen den Hitlergruß und ruft dabei "Sieg Heil". Dafür wird er im Dezember 2017 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 15 Tagessätzen verurteilt.

Hitlergruß auf Facebook gepostet

24.

Juli
2017
Montag

Ein Erwachsener veröffentlicht auf Facebook ein Bild, auf welchem ein Mann einen Hitlergruß zeigt. Unter Einbeziehung einer weiteren Strafe aus einer vorhergehenden Verurteilung wird er im November 2017 zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 75 Tagessätzen verurteilt.

Hitlergruß und "Sieg Heil"-Ruf in Kitzscher

20.

Mai
2017
Samstag

Ein Unbekannter ruft in Kitzscher die Parole "Sieg Heil" und zeigt den Hitlergruß. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im August 2017 eingestellt, da kein Tatverdächtiger ermittelt werden konnte.

Neonazistische Propaganda in Leipzig

6.

April
2016
Mittwoch

Ein Erwachsener ruft in Leipzig mehrfach "Sieg Heil" und "Heil Hitler" und zeigt den Hitlergruß. Dafür wird er im März 2017 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Einzelfreiheitsstrafe in Höhe von zwei Monaten verurteilt. Weitere Straftaten führen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Monaten. Die Strafe ist zur Bewährung ausgesetzt. Die anderen Taten haben laut Justizministerium "keinen rechtsextremistischen Hintergrund".

Rassistischer Angriff und Hitlergruß in Leipzig

16.

September
2015
Mittwoch

Ein Erwachsener zeigt in Leipzig den Hitlergruß und schlägt einen "Ausländer" mit der Faust. Dafür wird er im März 2017 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tatmehrheit mit vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Monaten und zwei Wochen verurteilt. Die Strafe ist zur Bewährung ausgesetzt.

Hitlergruß vor dem »Institut für Zukunft«

1.

Januar
2018
Montag

Gegenüber den Mitarbeiter_innen und Gästen des Clubs »Institut für Zukunft« (IfZ) zeigt ein Mann am Einlass den Hitlergruß. Er wird durch die Mitarbeiter_innen festgehalten und der herbeigerufenen Polizei übergeben.

Hitlergruß in Borna

17.

April
2016
Sonntag

Ein Erwachsener zeigt in der Öffentlichkeit in Borna den Hitlergruß. Er wird deswegen im Oktober 2017 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt.

Hitlergruß in Torgau

18.

April
2016
Montag

Ein Erwachsener zeigt in Torgau in der Öffentlichkeit den Hitlergruß. Er ruft dazu "Heil Hitler" und "Sieg Heil". Wegen dieser und weiterer Straftaten wird er im Oktober 2017 u.a. wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 60 Tagessätzen verurteilt.

Sexistische Äußerungen in Lindenauer Bar

22.

Dezember
2017
Freitag

Ein Gast in einer Bar in der Endersstraße in Leipzig-Lindenau belästigt Frauen vom Nachbartisch und beleidigt sie sexistisch. Als diese die Bar verlassen wollen, macht er einen Hitlergruß in ihre Richtung. Daraufhin greifen weitere anwesende Gäste ein und verweisen ihn der Bar.