Hitlergruß

Ereignisse nach Themen

Hitlergrüße und Heil-Rufe in Reudnitz

15.

Juli
2016
Freitag

Ein mit einem Yakuza-Pullover bekleideter Jugendlicher zeigt auf offener Straße mehrfach den Hitlergruß. Als er auf ihm bekannte Personen trifft, ruft er mehrfach laut "Heil". Vorbeilaufende Passant_innen reagieren nicht.

Grünau: Naziprovokation am Bürger_innenbüro der Linken

12.

Juli
2016
Dienstag

Am Dienstag Mittag erhielt die Mitarbeiterin des Bürger_innenbüros der Linken-Landtagsabgeordneten Cornelia Falken und des Linken-Stadtrats Sören Pellmann Besuch von einem bekennenden Nazi. Er stellte Fragen zu dem vor dem Bürger_innenbüro platzierten Infostand und verabschiedete sich mit dem Hitlergruß und den Worten "Heil Hitler".

Wenig später kehrte derselbe Nazi zurück, schlug den Infostand mit samt dem darauf liegenden Material zu Boden und rannte davon. Passant_innen machten die Mitarbeiterin darauf aufmerksam, dass weitere Nazis das Geschehen aus der Distanz beobachteten.

Abermals: Riesa-Fans zeigen ihren Antisemitismus

23.

April
2016
Samstag

Bereits beim Hinspiel in Leutzsch fielen die Fans von Stahl Riesa durch antisemitische Sprechchöre auf. Beim Rückspiel in Riesa trugen AnhängerInnen von Stahl Riesa Shirts mit der Aufschrift "JDN CHM". Werden die weggelassenen Vokale ergänzt, ergibt dies "Juden Chemie".

Hitlergruß bei AC/DC-Konzert

1.

Juni
2016
Mittwoch

Während des Konzertes der Band AC/DC zeigten zwei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren den so genannten Hitlergruß und skandierten diesen. Gegen beide wird wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Hitlergruß am Rande der Global Space Odyssey

12.

Juli
2014
Samstag

Nach dem offiziellen Ende der Global Space Odyssee (GSO) 2014, welche unter dem Motto Refugees Welcome stand, wurde eine Personengruppe beim Zeigen eines Hitlergrußes beobachtet. Bereits vorher grölte die Gruppe innerhalb der Demo nationalistische und neonazistische Parolen.

Nazi-Grüße und Rassismus beim Public Viewing ...

21.

Juni
2014
Samstag

Im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft 2014 treffen sich in Leipzig Menschen zum sogenannten "Public Viewing". Vor allem bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft kommt es zu Anfeindungen und rassistischen Beleidigungen von als nicht-deutsch wahrgenommenen ZuschauerInnen. Den negativen Höhepunkt stellt das WM-Spiel Deutschland - Ghana dar, bei dem der Schwarze Leipziger angepöbelt und bedroht werden. Ein Betroffener berichtet in der LVZ:

Oschatz: Nazi-Parolen am Busbahnhof

31.

Mai
2013
Freitag

Am Oschatzer Busbahnhof versammelte sich eine Gruppe junger Männer, die mehrmals die Parole "Sieg Heil!" grölten und dabei den so genannten Hitlergruß zeigten. Die Männer blieben jedoch in ihrem Treiben nur kurze Zeit unbehelligt. Nach einigen Minuten griff eine Polizeieinheit die Gruppe auf und nahme ihre Personalien auf.

Gewalttätiger Übergriff im Hauptbahnhof

5.

Januar
2013
Samstag

Im Leipziger Hauptbahnhof soll gegen 21:30 Uhr ein 23-Jähriger eine nicht-rechte Person angegriffen und danach in Richtung Schwanenteich geflohen sein, wobei er mehrfach die Parole "Sieg Heil" rief.

Der Angreifer soll den Betroffenen an den Haaren durch die Osthalle geschleift und Verletzungen am Gesicht zugefügt haben. Als Passant_innen eingriffen, zeigte der Täter diesen den Hitlergruß.

Oschatz: Ertappter Ladendieb grölt neonazistische Parolen

14.

Mai
2013
Dienstag

Nicht genug, dass sich ein 30-Jähriger am Dienstag in Oschatz in einem Einkaufsmarkt in der Venissieuxer Straße beim Diebstahl diverser Produkte erwischen ließ. Als die vom Ladendetektiv alarmierte Polizei eintraf, beleidigte der Beschuldigte den Detektiv und die Beamt_innen, zudem skandierte er laut Polizeimeldung "lautstark verfassungswidrige Parolen". Die Polizist_innen nahmen den Mann aufgrund seines aggressiven Verhaltens in Gewahrsam. Auf dem Polizeirevier setzte der 30-Jährige seine "verfassungsfeindlichen Rufe und Gestiken" fort.

Neulich: "Sieg Heil"-Grüße in der Straßenbahn

25.

Januar
2013
Freitag

Das Private ist manchmal auch das Politische. Etwa wenn man im öffentlichen Raum fremde Personen bewusst an den eigenen privaten Gesprächen teilhaben lässt, indem man laut genug ins Handy brüllt. So geschehen am Freitagabend kurz vor 22 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 4 Richtung Stötteritz. Ein muskulöser Mann grüßte mehrfach alle bei ihm Anrufenden mit einem zackigen "Heil Hitler" oder auch "Sieg Heil" - zur Erheiterung seiner Begleiterinnen.