Holocaustleugnung

Ereignisse nach Themen

Shoah-Leugnung und antisemitische Ausfälle auf Flohmarkt in der Südvorstadt

23.

Juli
2017
Sonntag

Auf einem privaten Flohmarkt an einer Straßenecke in der Südvorstadt leugnet ein unbekannter Mann öffentlich den Holocaust und äußert massiv antisemitische Stereotype. Dies hörte auch eine Frau, die Angehörige durch die Shoah verlor.

Holocaust-Leugnung auf Facebook

10.

August
2015
Montag

Ein Erwachsener stellt am 09. Mai und 10. August 2015 in Wermsdorf Holocaust leugnende Kommentare auf Facebook ein. Wegen dieser und weiterer Straftaten wird der Täter zu einer Gesamtgeldstrafe von 70 Tagessätzen verurteilt.

Neulich in Leipzig: Hitlergruß und Holocaustleugnung

21.

August
2016
Sonntag

Ein 41-jähriger Mann zeigt gegen 20:00 Uhr in einem Restaurant in der Straße Am Vorwerk mehrfach den Hitlergruß und leugnet zudem den Holocaust.

Die Leipziger Volkszeitung verweist auf die hinzugerufene Polizei, die bei dem Mann einen Alkoholwert von 1,42 Promille feststellt.

Legida - Der vierte Aufmarsch: Die Skurrilität steigt, die Teilnehmendenzahl sinkt

16.

Februar
2015
Montag

Nach dem vierten Aufmarsch der Legida ist ein weiteres Absinken der Teilnehmendenzahl festzustellen. Nachdem sich zum dritten Legida-Aufmarsch am 30.01. ungefähr 1.500 Legida-Anhänger/innen auf dem Augustusplatz versammelten, folgten dem Aufruf zum "vierten Abendspaziergang" knapp 650 Personen. Im Vergleich zu Ende Januar sind zudem deutlich weniger organisierte Hooligan- und Neonazi-Gruppen festzustellen, deren Zahl auf 100 geschätzt wird, worunter sich u.a.

Holocaustleugnerin im NPD-Zentrum in der Odermannstraße

20.

April
2012
Freitag

Laut Informationen vom GAMMA-Online hat der NPD Kreisverband pünktlich zum Jahrestag des Geburtstags von Adolf Hitler zu einem “gemütlichen Beisammensein” ins “Nationale Zentum” in der Odermannstraße 8 (Leipzig Lindenau) eingeladen. Für die inhaltliche Ausgestaltung des Abends sollte "die Antisemitin und Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck einen Votrag über das “Wirtschaftswunder der 30er Jahre” halten."

Nazi-Anwältin Sylvia Stolz referiert bei der NPD Leipzig über ihre "Gesinnungshaft"

22.

Juli
2011
Freitag

Die u.a. wegen Volksverhetzung verturteilte Rechtsanwältin Sylvia Stolz hat am Freitagabend im sogenannten "Nationalen Zentrum" der NPD in der Odermannstraße über die Themen "Mein Weg in der nationalen Bewegung" und "Meine Zeit in der Gesinnungshaft" referiert. Die 48-jährige Stolz ist die Lebensgefährtin des bekannten Holocaustleugners Horst Mahler.

Holocaust-Leugner referiert bei der NPD Leipzig

27.

Mai
2011
Freitag

Am Abend führte die NPD Leipzig im Nazizentrum in der Odermannstraße 8 eine Veranstaltung mit dem Holocaust-Leugner und Rassisten Wolfgang Juchem durch.

Juchem gilt als Dauerreferent im Neonazi-Lager. Meist tritt er im Namen der von ihm geführten neonazistischen

Holocaustleugnerin im Leipziger NPD-Zentrum

15.

April
2011
Freitag

Laut Angaben des NPD-Kreisverbandes Leipzig trat die notorische Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck-Wetzel als Referentin im NPD-Zentrum in der Odermannstraße auf. Die Veranstaltung zum Thema "Wirtschaftspolitik im 3. Reich" fand vermutlich am 15. April statt und ist Teil der Reihe "Herz für Deutschland".

NPD Leipzig setzt sich für Holocaustleugner ein

22.

Dezember
2010
Mittwoch

Die NPD Leipzig ruft - als 465. Unterzeichner_in - auf ihrer Webseite zur Unterzeichnung einer Online-Petition auf, die die Freilassung des verurteilten Holocaustleugners Horst Mahler zum Ziel hat.

Holocaustleugner verteilen Propaganda auf Leipziger Buchmesse

20.

März
2010
Samstag

Nach Augenzeug_innen-Berichten wurden auf der Leipziger Buchmesse geschichtsrevisionistische, den Holocaust leugnende Flugblätter verteilt.