Homosexuellenfeindlichkeit

Ereignisse nach Themen

Regenbogenflagge im Leipziger Osten heruntergerissen

18.

Juli
2021
Sonntag

In der Ludwigstraße hängt bereits seit mehreren Wochen eine Regenbogenflagge aus der ersten Etage. Diese wird versucht anzureißen und dabei stark beschädigt.

Patriarchale Gewalt im Rabet

2.

Juli
2021
Freitag

Am Freitag schlägt ein junger Mann aus einer Männergruppe heraus eine junge Frau an der Einfahrt eines Supermarkts am Rabet. Dabei schlägt er sie mehrmals ins Gesicht und tritt, als sie zu Boden gefallen ist, noch zweimal auf sie ein. Der Aussage eines_r Augenzeug_in zufolge zielt er dabei direkt auf den Kopf.
Daraufhin entfernt sich der Täter mit den anderen Personen. Als die herbeigerufene Polizei und der Rettungsdienst am Tatort ankommen, hat sich die Betroffene, die offenbar mit ihrer Partnerin unterwegs war, bereits entfernt.

Homofeindliche Neonazis auf Kneipentour

5.

Juli
2021
Montag

Sonntagnacht befinden sich zwei Männer auf Kneipentour entlang der Karl-Liebknecht-Straße. Vor einem Pub beleidigen die beiden Männer, die szenetypische Kleidung der Neonaziszene tragen, mehrere Gäste homofeindlich. Als die beiden Neonazis sich entfernen und in ein Taxi steigen wollen, werden sie von mehreren Vermummten körperlich attackiert.

Homofeindliche Beleidigung auf der Karli

12.

Juni
2021
Samstag

Gegen Nachmittag wird eine Person auf der Karl-Liebknecht-Straße in der Leipziger Südvorstadt homofeindlich beleidigt. Als sich eine beistehende Person einschaltet, wird sie ebenfalls im gleichen Ton beleidigt.

Jörg Dornau (AfD) verbreitet homosexuellenfeindlichen Beitrag auf Facebook

3.

Juni
2021
Donnerstag

Der AfD-Politiker Jörg Dornau teilt auf Facebook ein Bild eines Plakats der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, welche Werbung für die Nutzung von Kondomen macht. Für Dornau zeigt das Plakat "Schweinkram". Stein des Anstoßes ist offensichtlich, dass auf dem Bild zwei Männer abgebildet sind. Für Dornau reicht dieses Plakat am Supermarkt, dass er woanders einkaufen gehen will. Dornau sitzt in Stadtrat von Rötha sowie im sächsischen Landtag.

Regenbogen-Flagge in Wurzen entwendet

26.

Mai
2021
Mittwoch

Die erst am 20. Mai 2021 vor dem Rathaus angebrachte Regenbogenflagge wird in der Nacht zum 26. Mai entwendet. Die Flagge wurde anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interfeindlichkeit (IDAHIT), der zum fünften Mal in Wurzen begangen wurde, gehisst.

Lesbenfeindlicher Angriff in Gohliser Kleingartenanlage

23.

Mai
2021
Sonntag

Eine Person fährt mit dem Fahrrad und einem Kinderanhänger durch die Kleingartenanlage "Volksgesundung" in Gohlis-Süd. Als sie zwei Spaziergänger_innen bittet, überholen zu dürfen, kommt es zum verbalen Schlagabtausch. Die beiden äußern, dass dort Fahrradfahren nicht erlaubt sei. Deswegen haut eine der Personen der Fahrradfahrerin beim Vorbeifahren mit dem Regenschirm auf den Anhänger. Als diese daraufhin bremst und auf die Beschädigung ihres Eigentums hinweist, greift die zweite Person ein und hält die das Fahrrad am Lenker fest.

Erneut Querdenken-Diffamierungssticker in Connewitz angebracht

27.

Februar
2021
Samstag

In Connewitz werden mehrere selbst gestaltete Sticker aus dem Querdenken-Spektrum verklebt. In Abwandlung des autonomen Aufrufs gegen die Querdenken Demonstrationen im Herbst 2020 unter dem Motto "Solidarität statt Querdenken" sind diese Sticker mit "Solidarität statt Querulantentum" überschrieben. Darunter sind fünf gezeichnete Figuren, die Gegendemonstrant_innen darstellen sollen. Diese sind im Stile von Karikaturen grotesk dargestellt.

CSD-Plakate mit rechten Schmierereien verziert

19.

Dezember
2020
Samstag

In Leipzig verschönern Plakate des "Christopher Street Day" (CSD) an zahlreichen Stellen die Stadt. Drei Motive werben für die Anerkennung geschlechtlicher Vielfalt und sexuelle Selbstbestimmung. Sie sind mit dem Slogan "Du bist nicht allein!" überschrieben. Mehrfach werden die Plakate mit homosexuellenfeindlichen und antisemitischen Parolen beschmiert. Diese richten sich unter anderem gegen angebliche "Gender-Irrlehren" und eine vermeintliche "Gender-Agenda". Zudem wird das "nicht" im Slogan "Du bist nicht allein" durchgestrichen.

Homosexuellenfeindliche Bedrohung in Wurzner Straße

1.

April
2020
Mittwoch

Als zwei Männer auf der Wurzner Straße spazieren gehen ruft Ihnen ein Mann unvermittelt "oh, zwei Schwuchteln, ich hab es gesehen“ zu. Als die beiden das ignorieren fragt er wer wen ficken würde. Seine Begleiterin lacht dabei die ganze Zeit. Der Mann rastet kurz darauf völlig aus und schreit mehrfach "Scheiß Schwuchteln" und "Scheiß Fotzen". Seine Begleiterin hindert ihn daran die beiden anderen Männer körperlich anzugreifen.