Identitäre Bewegung

Ereignisse nach Themen

Aufkleber der Identitären Bewegung im Leipziger Osten angebracht

15.

Februar
2018
Donnerstag

Auf der Brücke zwischen den Leipziger Stadtteilen Neustadt-Neuschönefeld/Volkmarsdorf und Schönefeld werden mehrere Sticker der "Identitären Bewegung" angebracht. Auf diesen ist u.a. "Multikulti ist eine Lüge" zu lesen.

Identitären Sticker in Grimma

3.

Februar
2018
Samstag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird in Stadtgebiet von Grimma Propaganda der "Identitären Bewegung" angebracht. Rings um den Bahnhof werden Plakate geklebt und in der Innenstadt Aufkleber.

»Identitäre Bewegung« verklebt Plakate in Leipzig

23.

Juli
2017
Sonntag

Mitglieder des Leipziger Ablegers der »Identitäre Bewegung« verkleben in Leipzig Plakate. Auf diesen ist u.a. der Schriftzug "Deutschlands Zukunft" vor mit Burka bekleideten Menschen zu lesen. Damit wird auf das Bild der angeblichen "Islamisierung des Abendlandes" Bezug genommen. Ein weiteres Plakat zeigt einen Aufmarsch der so genannten »Identitären« mit dem Slogan "Eine Generation, ein Schicksal, eine letzte Chance!"

Seehausen: Rechte Betriebsgruppe verteilt Flyer

18.

Dezember
2017
Montag

Die rechte Gruppe »Zentrum Automobil e.V.« führte nach eigenen Angaben in Leipzig-Seehausen vor dem BMW-Werk eine Flyerverteilaktion durch. Auf Fotos der Aktion ist ein Stangentransparent mit der Aufschrift "BWW + IGM haben Angst" (IGM = Industriegewerkschaft Metall) sowie ein Auto mit einem Transparent und der Aufschrift "Wir sind Zentrum. Die alternative Gewerkschaft" zu sehen.

Krass: Ein Video voller Aktionen der Leipziger "Identitären"

11.

Juni
2017
Sonntag

Die Schlingel der der sogenannten "Identitären"-Leipzig haben es wieder krachen lassen. Während ihr Banden-Führer, Martin Sellner, alles daran setzt, um mit weiteren Kamerad_innen im Mittelmeer auf menschenverachtender Mission umhershippern zu können, haben die "Identitären"-Leipzig ihren ganzen Mut, ihr ganzes Können und ihre ganze Kreativität zusammengenommen.

Banner der "Identitäre Bewegung" im Leipziger Zentrum

11.

März
2017
Samstag

Der Leipziger Ableger der "Identitären Bewegung" bringt an einer Werbetafel nahe der Höfe am Brühl ein Banner mit der Aufschrift "Ja zu Europa, nein zur Union!" an.

Rassistische Schriftzüge an Betonsperren in Leipzig

12.

Dezember
2017
Dienstag

Unbekannte beschmieren im Leipziger Zentrum mehrere Betonsperren mit den Schriftzügen "Danke Merkel" sowie "MultiKulti läuft". Die Betonsperren sind eine Sicherheitsvorkehrung in Reaktion auf den Terroranschlag im Dezember 2016 auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Sie sollen Fahrzeugen den Zugang zum Weihnachtsmarkt erschweren bzw. verunmöglichen.

Identitären-Plakate in der Innenstadt

24.

November
2017
Freitag

Die so genannte "Identitäre Bewegung" verklebt am Dittrichring Plakate mit der Aufschrift "Ermordet Verhöhnt Vergessen". Mit dieser Kampagne wollen die "Identitären" auf vermeintlich vergessene Opfer von "Ausländerkriminalität" aufmerksam machen. Sie fordern ein "angemessenes Gedenken für die Opfer der fatalen Multikulti-Ideologie", den "Rücktritt aller politisch Verantwortlichen im Zusammenhang mit der illegalen Grenzöffnung 2015" sowie die "Remigration aller kriminell gewordenen Einwanderer".

Identitäre Sticker in Neichen

23.

Oktober
2017
Montag

In der Nacht von Sonntag zu Montag verkleben Unbekannte in Neichen (Landkreis Leipzig) Aufkleber der "Identitären Bewegung". Während ein Anwohner die Sticker am nächsten Tag entfernt, wird er von einem Autofahrer aufgefordert, dies zu unterlassen. Als er seiner Aufforderung nicht nachkommt, droht der Autofahrer ihm körperliche Gewalt an.
In den folgenden Tagen, dem 23. und 25. Oktober, werden wieder Aufkleber im Dorf verklebt.

Plakate und Flyer der "Identitären Bewegung" an der Universität Leipzig

12.

Oktober
2017
Donnerstag

Mitglieder der "Identitären Bewegung" legen Flyer und A5-Plakate am Infopunkt und in den Flyerständern im Neuen Augusteum am Campus der Universität am Augustusplatz aus. Auf einem sind im Vordergrund der Slogan "Deutschlands Zukunft" und im Hintergrund Menschen mit Burkas zu sehen. Auf der Rückseite wird erklärt, warum der Islam angeblich nicht zu Deutschland gehöre.