Identitäre Bewegung | chronik.LE

Identitäre Bewegung

Ereignisse nach Themen

Identitären-Sticker am Moritzhof verklebt

18.

August
2020
Dienstag

In der Nähe des Studentenwohnheims am Moritzhof werden mehrere Aufkleber der Identitären Bewegung verklebt. Zudem tauchen dort häufiger Aufkleber von weiteren neonazistischen Gruppen auf.

Identitäre verklären Rassismuserfahrungen

14.

Juli
2020
Dienstag

Mitglieder der Identitären Bewegung bringen in der Innenstadt und im Zentrum-Süd an verschiedenen Stellen Metallschilder mit der Aufschrift "Erbaut von weißen Männern" an. Diese fotografieren sie anschließend, um sie für ihre social-media-Kanäle zu nutzen. Die Aufschrift nimmt Bezug auf die stärkere öffentliche Diskussion über Rassismus und weiße Privilegien. Im Gegensatz zu rassismuskritischen Inverventionen geht es der Identitären Bewegung allerdings um die Bewahrung von Privilegien und Ungleichheiten sowie eine Glorifizierung einer weißen Vorherrschaft.

Rechte Sticker in Stötteritz angebracht

8.

Juli
2020
Mittwoch

In der Schönbachstraße im Leipziger Stadtteil Stötteritz werden verschiedene Sticker der "Identitären Bewegung" angebracht. Mehrere Sticker tragen die Aufschrift "Sport frei. Phalanx Europa" und werben damit für einen Online-Shop der Identitären.

Identitären-Sticker rings um den Lindenauer Markt verklebt

9.

Juli
2020
Donnerstag

An einigen Verkehrsschildern am und um den Lindenauer Markt werden mehrere Sticker der rechten, völkischen »Identitären Bewegung» angebracht. Die Sticker werben mit verklärenden Slogans wie "Heimatliebe ist kein Verbrechen" und "Schau dich um - alte weiße Männer haben all das geschaffen". Die Sticker werden von aufmerksamen Passant_innen entfernten.

Nazi-Schmierereien am Steinbruch Spielberg in Böhlitz

22.

März
2020
Sonntag

Auf dem Weg zum Böhlitzer Steinbruch werden diverse menschenverachtende Graffiti gesprüht. In einen Schriftzug wird dazu aufgerufen linksorientierte Menschen, die als "Zecken" abgewertet werden, zu töten. Unweit davon finden sich auch Sticker der selbsternannten "Identitären Bewegung". Außerdem findet sich die Aufschrit "Juden" und "intolerance". An einem weiteren Schild ist mit einem Stift "Anti-Antifa" getaggt. Unter einem übermalten Hakenkreuz prangert der im Nachhinein durchgestrichene Schriftzug "Arbeit macht frei".

Sticker der »Identitären Bewegung« im Clara-Zetkin-Park angebracht

25.

Mai
2020
Montag

An einem Mülleimer in der Anton-Bruckner-Allee am Rande des Clara-Zetkin-Parks klebt ein Sticker der »Identitären Bewegung». Passant_innen entfernen diesen.

Identitären Sticker in Ludolf-Colditz-Straße verklebt

17.

Februar
2020
Montag

In der Ludolf-Colditz-Straße werden an mehreren Schildern und Laternen Aufkleber der »Identitären Bewegung« angebracht. Auf diesen ist z.B. "0% Rassismus. 100% Identität" zu lesen. Damit wollen sich die Identitären gegen den Vorwurf des Rassismus wehren. Dabei stellt der Ethnopluralismus als vermeintlich theoretisches Grundgebilde der Arbeit der Identitären lediglich eine Modernisierung der Rassentheorie dar.

Rechter Aufkleber am Floßplatz

22.

April
2020
Mittwoch

An einer Litfaßsäule am Floßplatz wird ein Aufkleber mit dem Inhalt "Festung Europa! Lasst die Grenzen dicht!" verklebt. Neben diesem befindet sich ein weiterer Sticker mit der Aufschrift "Ich bin stolz ein Deutscher zu sein" sowie einem Reichsadler.

Stötteritz: »Ein Prozent«-Flyer verteilt

16.

April
2020
Donnerstag

In Stötteritz werden rings um den Weißeplatz Flyer der rechten Initiative »Ein Prozent« verteilt. Diese werben für eine Broschüre mit dem Titel "Asylfakten. Wer kommt, der bleibt". Die wesentlichen Aussagen sind allerdings auch schon im Flyer enthalten: Mit vermeintlich objektiven Zahlen wird versucht, das Grundrecht auf Asyl zu diskreditieren. Asylsuchenden wird unterstellt, kriminell zu sein und dem deutschen Sozialsystem zur Last zu fallen.

Neonazi- und IB-Sticker in Stötteritz geklebt

28.

Dezember
2019
Samstag

Im Leipziger Stadtteil Stötteritz werden neonazistische Aufkleber mit verschiedenen Slogans verklebt. Darunter finden sich:
* "NS Area - Unser Viertel - Unsere Regeln". Mit diesem Slogan wird versucht eine nationalsozialistische Vorherrschaft zu propagieren. Ein Stadtviertel in welchem Neonazis das sagen haben ist das Ziel. Obwohl dies wenig mit der Wirklichkeit zu tun hat muss dieser Anspruch ernst genommen werden.
* "Berlin bleibt deutsch"