Jürgen Gansel

Ereignisse nach Themen

Wahlkampfveranstaltung mit Jürgen Gansel in der Odermannstraße

28.

März
2014
Freitag

Am Freitag fanden sich etwa 30 Personen in der Odermannstraße 8 zu einer Vortragsveranstaltung mit dem NPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Gansel ein. Der Kreisverband der NPD hatte "Freunde und Sympathisanten" zu dieser Veranstaltung unter dem Titel “Deutschland im Herzen – Europa im Blick. Europawahl 2014" geladen. Nicht erwünscht waren laut Einladungsschreiben bei Facebook hingegen "[l]inksradikale Subjekte und andere Deutschlandhasser".

Oschatz: Nazis stören CDU-Wahlkampfveranstaltung

22.

August
2013
Donnerstag

Am Abend störten ca. 20 Nazis eine Wahlkampfveranstaltung der CDU, bei der Angela Merkel auftrat. Die Personen aus dem Umfeld der nordsächsischen NPD sowie JN, darunter Maik Scheffler, Paul Rzehaczek sowie der NPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Gansel, hielten mit Beginn der Veranstaltung Plakate hoch, auf denen sie die so genannte "Eurokrise" thematisierten und eine Rückkehr zur DM einforderten. Während das Deutschlandlied abgespielt wurde, soll eine Person aus der Nazi-Gruppe laut Augenzeug_innenberichten "Arbeit macht frei" gerufen haben.

Torgau: Nazi-Aufmarsch zum Elbe Day

27.

April
2013
Samstag

Drei Jahre nach ihrem letzten Versuch marschierten am Sonnabend wieder Neonazis anlässlich des "Elbe-Days" in Torgau auf. In der nordsächsischen Kreisstadt wird jährlich am letzten Wochenende im April an die Begegnung von sowjetischen und US-amerikanischen Truppen zum Ende des Zweiten Weltkrieges im April 1945 erinnert.

Neonazis aus Nordsachsen und Leipzig nehmen an Aufmärschen in Bautzen und Hof teil

1.

Mai
2012
Dienstag

Unter dem Motto “Wir arbeiten – Brüssel kassiert” versammelte die sächsische NPD 150 bis 200 Neonazis im ostsächsischen Bautzen. Der Marsch wurde durch einen Blockadeversuch kurzzeitig aufgehalten. Für den Aufmarsch, bei dem u.a. Parteichef Holger Apfel und Landeschef Mario Löffler Reden hielten, war mit Unterstützung der “Freien Kräfte” geworben worden. Tatsächlich verbarg sich dahinter einzig der stellvertretende NPD-Landeschef Maik Scheffler aus Delitzsch. Ein Großteil des von ihm angeführten “Freien Netzes” versagte ihm die Gefolgschaft.

Mitgliederversammlung und "Julfeier" der NPD Nordsachsen in Eilenburg

11.

Dezember
2011
Sonntag

Am Sonntag hat der NPD-Kreisverband Nordsachsen nach eigenen Angaben in Eilenburg seine Jahreshauptversammlung durchgeführt. Dabei wurden der Kreisvorsitzende Maik Scheffler, sein Stellvertreter Jens Gatter und der nicht namentlich genannte Schatzmeister einstimmig wiedergewählt und einige "hochmotivierte Neuvorstandsmitglieder ins Boot geholt".

Nazis aus Leipzig und Umland bei NPD/DVU-Fusion (Berlin-Lichtenberg)

15.

Januar
2011
Samstag

Am 15. Januar trafen sich etwas mehr als 100 Neonazis in der Max-Taut-Aula im Berliner Bezirk Lichtenberg, um die Fusion der NPD mit der DVU zu begehen.

Mini-Aufmarsch der NPD gegen CDU-Größen in Oschatz

12.

Mai
2010
Mittwoch

Mit einem unangemeldeten Aufzug haben Mitglieder der NPD Nordsachsen am Mittwochabend gegen eine Regionalkonferenz der CDU (u.a. mit Ministerpräsident Tillich und Bundesarbeitsministerin von der Leyen) in der Blumenhalle in Oschatz protestiert. Bei ihrer Runde durch den "O-Schatz-Park" führten die etwa zwölf Neonazis, unter ihnen der Landtagsabgeordnete Jürgen Gansel (Kreisverband Meißen), ein Transparent mit der Aufschrift "Oh Herr - nimm die CDU zu dir, der Schaden hier ist groß genug" und verschiedene Wahlkampf-Plakate mit sich.

Trauermarsch in Eilenburg wegen großem "Nazi-Aufgebot" abgesagt

1.

August
2009
Samstag

Wie der MDR berichtet, wurde am Samstagabend in Eilenburg ein geplanter Trauermarsch für die getötete Corinna abgesagt. Unter den 500 Menschen, die sich auf dem Marktplatz der nordsächsichen Stadt versammelt hatten, befanden sich auch 200 Neonazis. Die Veranstalterin, eine Frau aus der Nähe von Eilenburg, sagte den Gedenkgang daraufhin ab. Offiziell aus organisatorischen Gründen, tatsächlich aber, um den Neonazis keine Plattform zu geben, so die Delitzsch-Eilenburger Lokalausgabe der LVZ.

NPD-Landtagsabgeordneter greift Club-Besucher mit verbotenem Pfefferspray an

17.

August
2008
Sonntag

Der sächsische NPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Gansel greift bei einer Auseinandersetzung mit einer anderen Person vor einem Club in der Leipziger Hainstraße zu Pfefferspray. Zwei unbeteiligte Frauen werden durch die Pfefferspray-Attacke ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig prüft nun die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen den NPD-Mann wegen Körperverletzung, da der Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen in Deutschland nur der Polizei gestattet ist.