Junge Nationaldemokraten

Ereignisse nach Themen

Kreideparolen gegen "Asylmissbrauch" und "Überfremdung" in Wurzen

29.

Juli
2015
Mittwoch

Ein Treffen des Unterstützungsnetzwerks für Asylsuchende in Wurzen nahm die NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten" (JN) am Mittwoch zum Anlass, um mit Kreideparolen ihre Ablehnung von Zuwanderung ("Überfremdung") und des Grundrechts auf Asyl ("Asylmissbrauch") zum Ausdruck zu bringen. Vor dem Domplatz 5, wo sich die ehrenamtlichen Unterstützer_innen trafen, hinterließen die Neonazis im Namen der "JN Muldental" u.a.

Neonazis bedrohen Filmteam bei Dreharbeiten in Lindenau

10.

Mai
2015
Sonntag

Am Sonntag vormittag werden Mitglieder der Filmgruppe CinemAbstruso auf offener Straße in Lindenau von mehreren Neonazis bedroht. Die Filmemacher waren gerade bei der Vorbereitung von Außenaufnahmen für ihre Filmgroteske "Der Schwarze Nazi". Dabei wird die Gruppe von einer Person, die ein T-Shirt der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten" (JN) zur Schau trägt, intensiv von einem Fenster in der ersten Etage eines nahen Wohnhauses aus beobachtet. Der Mann fühlt sich offenbar durch die Film-Crew provoziert.

Hausdurchsuchung bei JN-Kader in Eilenburg

25.

März
2015
Mittwoch

Am Mittwoch durchsuchte die Polizei mehrere Wohnungen von Neonazis in Eilenburg sowie Döbeln und Dresden. Ermittelt wird unter anderem gegen den JN-Landesvorsitzenden und Eilenburger NPD-Stadtrat Paul Rzehaczek (24) wegen Hausfriedensbruch. Rzehaczek und andere JN-Mitglieder sollen im vergangenen Jahr bei einer Propagandatour der NPD-Jugendorganisation im Zuge des Landtagswahlkampfes mehrere Schulen unbefugt betreten und dort Werbematerial verteilt haben.

Rassistischer Anti-Asyl-Aufmarsch in Eilenburg

7.

März
2015
Samstag

Die JN-Tarninitiative "Unser Eilenburg" veranstaltete am Sonnabendnachmittag in Eilenburg einen Aufmarsch unter dem Motto "1. Spaziergang für eine angemessene Asylpolitik". Unter "angemessener Asylpolitik" verstehen die Spaziergänger/innen alles andere als eine noch zu schaffende Willkommenskultur. Dies erschließt sich bei Betrachtung des Anmelders, der Redner und des Publikums.

NPD und JN halten Mahnwache in "Gedenken an die Toten von Dresden"

13.

Februar
2015
Freitag

Laut eigenen Fotos nahmen am 13. Februar 17 Personen an einer "Gedenkveranstaltung" teil. Der Anlass für die von JN Sachsen und NPD Leipzig organisierte Mahnwache war das "Gedenken" an die Toten von Dresden. Jährlich erinnern vor allem in Dresden Nazis an die Opfer der Luftangriffe der Alliierten, die maßgeblich zur Befreiung Deutschlands beitrugen, in Dresden. Vermutlich auf der Rückreise von einer Veranstaltung in Döbeln wurde die Gelegenheit ergriffen, vor dem Leipziger Rathaus zu posieren.

NPD-Zentrum: "Tag der offenen Tür" hinterm Eisenzaun

10.

Mai
2014
Samstag

Laut der Facebookseite der NPD Leipzig soll am Sonnabend den 10. Mai ein "Tag der offenen Tür" im parteieneigenen Zentrum in der Odermannstraße stattgefunden haben. Der mehr als zwei Meter hohe und mit Stacheldraht bewährte Eisenzaun vor dem "NPD-Bürgerbüro" ist sonst nur für Angehörige der Neonaziszene überwindbar, die an einer der wenigen Veranstaltungen wie "nationalen Liederabenden" oder geschichtsrevisionistischen Vorträgen von kurz vor dem Ableben stehender Altnazis teilnehmen wollen.

JN-Europa-Kongress in Thüringen statt im "Großraum Leipzig"

22.

März
2014
Samstag

Ein ursprünglich für den "Großraum Leipzig" angekündigter Kongress der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten" (JN) fand am 22. März in Thüringen statt. Ungefähr 150 Nazis versammelten sich unter dem Motto „Vision Europa. Jung, frech, radikal“ in der sogenannten "Erlebnisscheune" in Kirchheim. Der Kongress diente hauptsächlich der persönliche Vernetzung und dem Austausch etwaiger Strategien, u.a. bezüglich der Europawahl. Auf dem Weg zu einer Protestkundgebung wurden Gewerkschaftsmitglieder in einem Nachbardorf durch vermummte Neonazis mit Steinen angegriffen.

Brandstifter-Tour der NPD mit Stationen in Nordsachsen

18.

März
2014
Dienstag

Am Dienstag fanden drei Minikundgebungen der NPD in Schkeuditz, Delitzsch, Eilenburg im Rahmen einer viertägigen Wahlkampf-"Kundgebungstour" unter dem Motto „Heimat schützen – Asylmißbrauch bekämpfen“ statt.

20 Nazis stören Informationsveranstaltung zum Moscheeneubau in der Michaeliskirche

7.

November
2013
Donnerstag

Im Zuge der Debatte um den Moscheeneubau in Leipzig-Gohlis hatte die Stadt Leipzig zu einer Informationsveranstaltung in der Michaeliskirche geladen. Mit auf dem Podium saßen OBM Burkhard Jung, die Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau, der Vorsitzende der Ahmadiyya Abdullah Wagishauser, der Pfarrer der Michaeliskirche Ralf Günther und der Integrationsbeauftragte der Stadt Stojan Gugutschkow. Etwa 550 Menschen waren zu der Veranstaltung an diesem Abend gekommen. Darunter auch etwa 15 Nazis.

Kranzniederlegungungen zum "Volkstrauertag"

17.

November
2013
Sonntag

Anlässlich des "Volkstrauertages" legten Neonazis in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig an verschiedenen Orten Kränze nieder. Im Doberschützer Ortseil Mörtitz beteiligten sich daran laut Innenministerium etwa 20 Personen von NPD, JN und Freien Kräfte. Weitere Kranzniederlegungen fanden an Denkmälern in Wurzen, Dehnitz und Geithain statt.