Junge Nationalisten | chronik.LE

Junge Nationalisten

Ereignisse nach Themen

Rechte Schmierereien An Litfaßsäule

23.

Dezember
2020
Mittwoch

Das Schweizerhaus Püchau nutzt in Wurzen mehrere Litfaßsäulen für eine künstlerische Installation. Dazu sind die Litfaßsäulen mit mehreren plakatierten Rahmen beklebt, die ausgemalt werden können. Diese Möglichkeit wird rege genutzt. Allerdings finden sich darunter auch Sprüche und rechte Parolen (z.B. "Merkel muss hängen") sowie neonazistische Sticker (z.B. "Aus Anne wird Frank - das ist doch krank" der "Jungen Nationalisten").

Neonazistische Aufkleber in Böhlitz geklebt

7.

August
2020
Freitag

In Böhlitz werden im gesamten Dorfkern neonazistische Aufkleber an Laternenpfosten und Straßenschildern angebracht. Die Sticker sind von verschiedenen Neonaziorganisationen wie den "Jungen Nationalisten" (Jugendorganisation der NPD) und "Junge Revolution".

Neonazistische Schülersprecher-Kampagne unterwegs in Leipzig

7.

Juli
2020
Dienstag

Die neonazistische Kampagne "Schülersprecher" posiert an mehreren Orten in Leipzig mit einem Banner mit der Aufschrift "Linker Mainstream raus aus den Schulen". Laut ihrer Eigendarstellung in sozialen Netzwerken machen sie Halt vor der Unesco Projektschule, der Moritzbastei, dem Rathaus sowie der Thomasschule. Dabei verharren sie jeweils vor der Schule und setzen sich für Fotos mit ihrem Banner in Szene. Die Gelände betreten sie offenbar nicht.
Die Kampagne "Schülersprecher" wird durch die Jugendorganisation der NPD, die Jungen Nationalisten (JN), getragen.

»Junge Nationalisten« verbreiten in Wurzen rassistische Propaganda

5.

Juni
2020
Freitag

Die Jugendorganisation der NPD, die "Junge Nationalisten" (JN), sperren in Wurzen symbolisch eine Bushaltestelle ab. Der Kreideumriss einer Person sowie der Slogan "Tatort Multikulti" sollen einen Tatort darstellen. Am Absperrband ist ein Zettel mit der Aufschrift "Grenzen retten leben" angebracht. Mit der Installation soll einseitig auf Kriminalität von Geflüchteten hingewiesen werden. "Fremde Täter" würden immer wieder "bestialisch Menschen ermorden". Belege für die rassistische Argumentation liefert die JN nicht.