körperliche Gewalt | chronik.LE

körperliche Gewalt

Ereignisse nach Themen

Naziangriff in Großzschocher

6.

Oktober
2020
Dienstag

Zwei Neonazis auf Fahrrädern greifen gegen 23 Uhr eine Person in der Anton-Zickmantel Ecke Bismarkstraße an, die zu diesem Zeitpunkt antifaschistische Sticker verklebt.

Rassistische Anfeindungen gegenüber Kind

24.

September
2019
Dienstag

Ein Erwachsener schubst im Juli 2019 ein "ausländisches Kind" die Treppe hinunter und beleidigt es am 01. August und 24. September teilweise rassistisch. Dafür wird er wegen versuchter Körperverletzung in Tatmehrheit mit Beleidigung in zwei Fälle zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 55 Tagessätzen verurteilt.

Neonazis jagen Geflüchtete auf Stadtfest

28.

September
2019
Samstag

In der Nacht Samstag zu Sonntag kommt es auf dem Stadtfest in Grimma zu gewalttätigen Angriffen durch Neonazis sowie Security-Mitarbeiter_innen auf Jugendliche mit Fluchtbiografie.

Erneut Neonazi-Angriff in Mockau - drei LINKE-Mitglieder attackiert

28.

Juni
2019
Freitag

Nachdem bereits vergangenen Samstag ein exzessiver körperlicher Angriff durch Neonazis in Mockau erfolgte, werden weitere Personen im Stadtteil attackiert.
Nach Angaben eines Abgeordneten der Partei DIE LINKE hängen gegen 23 Uhr drei Parteimitglieder Veranstaltungsplakate der Partei am Mockau-Center ab.

Bedrohung durch Neonazi in Sellerhausen

10.

April
2019
Mittwoch

Auf Höhe der S-Bahn-Haltestelle Sellerhausen werden zwei Menschen von einem Betrunkenem lautstark belästigt. Dabei bedroht er die Personen mit Bierflasche in der Hand und herbeigerufenem Hund auch physisch. Die Bedrohten flüchten sich nach einem angedrohten Faustschlag vor dem Angreifer. Der Täter ist nicht eindeutig als Neonazi zu erkennen, kommt jedoch aus der Kneipe "Sellerhausener Treff", in der sich häufig erkennbar dem neonazistischen Spektrum zuzuordnende Personen aufhalten.

Neonazigruppe zieht prügelnd durch Volkmarsdorf und Schönefeld

17.

November
2018
Samstag

Eine Gruppe von ca. 10-15 Neonazis zieht grölend die Hermann-Liebmann-Straße in Richtung Schönefeld hinauf. Dabei rufen sie neonazistische Parolen sowie Sprüche aus dem Fußballkontext.