körperliche Gewalt | chronik.LE

körperliche Gewalt

Ereignisse nach Themen

Angriff auf Gegendemonstrant_innen bei Corona-Protesten in Geithain

12.

April
2021
Montag

Am Montag findet zum mittlerweile vierten Mal eine als „Spaziergang“ bezeichnete Demonstration von teilweise gewaltbereiten Verschwörungsideolog_innen, Neonazis und Gegner_innen der aktuellen Corona-Maßnahmen statt. Die etwa 90 Personen laufen unangemeldet und ungehindert durch die Stadt. Dagegen protestieren zum zweiten Mal etwa 20 überwiegend jüngere Leute. Ihre angemeldete Kundgebung wird von Teilnehmer_innen des "Spaziergangs" gewaltsam angegriffen. Die anwesende Polizei verhindert den Angriff nicht und lässt die Täter entkommen.

Person wird beim Anbringen antifaschistischer Sticker geschlagen

18.

März
2021
Donnerstag

Eine Person verklebt antifaschistische Sticker in Stötteritz. Um die Ecke an der Oberschule am Weißeplatz taucht plötzlich ein ca. 30-jähriger Mann mit kurzen schwarzen Haaren auf und verfolgt die Person. Als diese die Straße überquert, fragt der Mann aggressiv, ob die Person stickere und schlägt ihr ins Gesicht. Der mutmaßliche Neonazi entfernt sich daraufhin und schreit "Verpisst euch!". Die betroffene Person entfernt sich schnellstmöglich.

Neonazi mit Kampfhund drangsaliert Person

18.

November
2020
Mittwoch

Ein sichtbar der Neonaziszene zuzuordnender Mann fährt mit einer Frau und einem Kampfhund in der Tramlinie 4 nach Stötteritz. Noch in der Tram fängt er an eine ihm offenbar missliebige Person zu bepöbeln und zu bedrohen, da diese seinen Hund angestarrt habe. Neben dem Ausspruch "Ey, guck meinen Hund nicht so an" beschwert er sich darüber, dass es in Deutschland nur noch "Lappen" gäbe. Anschließend kippt er Bier über die Person und verfehlt deren Kopf nur knapp, als er mit der Bierdose nach ihrem Kopf wirft.

Maskenverweigerer attackiert Polizei

3.

Dezember
2020
Donnerstag

Ein 28-jähriger hält sich ohne Mundschutz auf dem Leipziger Markt vor einem Restaurant auf. In der Leipziger Innenstadt gilt allerdings fast flächendeckend die Maskenpflicht. Als der Mann daraufhin von der Polizei angesprochen wird, reagiert er aggressiv und schreit die Beamt_innen an. Als diese Verstärkung rufen, eskaliert die Situation. Der 28-jährige schlägt zwei Beamte und wird von diesen schließlich zu Boden gedrückt. Er muss sich nun wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und einer Ordnungswidrigkeit wegen der fehlenden Maske verantworten.

Naziangriff in Großzschocher

6.

Oktober
2020
Dienstag

Zwei Neonazis auf Fahrrädern greifen gegen 23 Uhr eine Person in der Anton-Zickmantel Ecke Bismarkstraße an, die zu diesem Zeitpunkt antifaschistische Sticker verklebt.

Rassistische Anfeindungen gegenüber Kind

24.

September
2019
Dienstag

Ein Erwachsener schubst im Juli 2019 ein "ausländisches Kind" die Treppe hinunter und beleidigt es am 01. August und 24. September teilweise rassistisch. Dafür wird er wegen versuchter Körperverletzung in Tatmehrheit mit Beleidigung in zwei Fälle zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 55 Tagessätzen verurteilt.

Angriff auf Geflüchtete in Grimma

13.

November
2019
Mittwoch

Gegen 19 Uhr werden im Stadtzentrum von Grimma zwei junge Geflüchtete bedroht und körperlich attackiert. Als die beiden Jugendlichen durch die Stadt laufen, führt offenbar allein ihre Anwesenheit dazu, dass sie von einem Mann in Begleitung einer Frau und eines Kindes massiv beleidigt und bedroht werden.

Neonazis jagen Geflüchtete auf Stadtfest

28.

September
2019
Samstag

In der Nacht Samstag zu Sonntag kommt es auf dem Stadtfest in Grimma zu gewalttätigen Angriffen durch Neonazis sowie Security-Mitarbeiter_innen auf Jugendliche mit Fluchtbiografie.

Erneut Neonazi-Angriff in Mockau - drei LINKE-Mitglieder attackiert

28.

Juni
2019
Freitag

Nachdem bereits vergangenen Samstag ein exzessiver körperlicher Angriff durch Neonazis in Mockau erfolgte, werden weitere Personen im Stadtteil attackiert.
Nach Angaben eines Abgeordneten der Partei DIE LINKE hängen gegen 23 Uhr drei Parteimitglieder Veranstaltungsplakate der Partei am Mockau-Center ab.

Bedrohung durch Neonazi in Sellerhausen

10.

April
2019
Mittwoch

Auf Höhe der S-Bahn-Haltestelle Sellerhausen werden zwei Menschen von einem Betrunkenem lautstark belästigt. Dabei bedroht er die Personen mit Bierflasche in der Hand und herbeigerufenem Hund auch physisch. Die Bedrohten flüchten sich nach einem angedrohten Faustschlag vor dem Angreifer. Der Täter ist nicht eindeutig als Neonazi zu erkennen, kommt jedoch aus der Kneipe "Sellerhausener Treff", in der sich häufig erkennbar dem neonazistischen Spektrum zuzuordnende Personen aufhalten.