Kirche

Ereignisse nach Themen

Kirche mit Hakenkreuzen und satanistischen Symbolen beschmiert

22.

März
2018
Donnerstag

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag wird die Marienkirche in Leipzig-Stötteritz beschmiert. Angebracht werden u.a. Hakenkreuze, Pentagramme sowie ein Davidstern. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Mai 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

AfD soll Kirche helfen Sprachlosigkeit zu überwinden

17.

Januar
2018
Mittwoch

Die katholische Probstei St. Trinitatis Leipzig führt in ihren Räumlichkeiten eine "Winterseminar" durch. Erster Teil der wöchentlichen Veranstaltungsreihe ist ein "Seminar zum Analysieren und Überwinden von Sprachlosigkeit" mit dem Titel "Sprachlos? Kirche und Politik". Eingeladen sind neben Peter Hettlich (ehem. Bundestagsabgeordete von B90/Die Grünen) und Dr. Daniel Frank (Leiter des katholisches Büros Sachsens) der Grundsatzreferent der AfD Thüringen Dr. habil. Michael Henkel.

Pfarrer kritisiert Ausschluss von Neonazis bei Benefizveranstaltung für Anschlagsopfer in Geithain

28.

Mai
2012
Montag

Am Montag fand eine Benefizveranstaltung für den Betreiber eines Dönerladens in Geithain statt. Dieser war seit Jahresbeginn mehrfach durch Neonazis bedroht worden. Zuletzt wurde am 12. Mai auf sein Geschäft ein Sprengstoffanschlag verübt. Selbstverständlich waren daher bei der Veranstaltung "Solidarität mit Mohammad S." Neonazis als Gäste ausgeschlossen worden. Geithains Pfarrer Markus Helbig fehlt dafür jedoch jegliches Verständnis.

Katholische Kirche mit Hakenkreuzen und antikirchlichen Sprüchen beschmiert

24.

Dezember
2009
Donnerstag

Die katholische Kirche in der Emil-Fuchs-Straße im Rosental wurde in der Nacht zu Weihnachten mit Hakenkreuzen und antikirchlichen Sprüchen wie "Fuck Church" beschmiert. Die Schmierereien am Pfarrhaus und am Turm der Propsteikirche St. Trinitatis wurden in den Morgenstunden des 24. Dezember entdeckt. Propst Lothar Vierhock äußerte sich gegenüber der LVZ sehr erschüttert und bezeichnete den Vorfall als "unerklärliche Einzeltat". Pfarrer Gregor Giele bezeichnet es als bitter, dass dies in einem Viertel geschehen sei, in dem sich auch das jüdische Begegnungszentrum befindet.