DIE LINKE | chronik.LE

DIE LINKE

Ereignisse nach Themen

LINKEN-Wahlplakat in Taucha "ergänzt"

31.

August
2019
Samstag

Unter einem Plakat der LINKEN-Kandidatin Luise Neuhaus-Wartenberg welches in der Leipziger Straße in Taucha hängt, wird ein ergänzender Text angebracht. Dieser ist mit "Achtung Wahlvolk aufgepasst - für Euch mal kurz zusammengefasst" überschrieben. Daraufhin folgt eine längere Diffamierung der Kandidatin, ihrer Familie und ihrer Partei. Ihr und der LINKEN wird unterstellt nicht im Sinne des Volkswillens zu handeln sondern lediglich das eigene ökonomische Wohl im Blick zu haben. Implizit wird weiterhin zur Wahl der AfD aufgerufen.

Autoreifen bei LINKEN-Wahlstand zerstochen

26.

August
2019
Montag

Im Zuge des Landtagswahlkampfs macht DIE.LINKE im Leipziger Stadtteil Lößnig halt. Dabei zerstechen Unbekannte den Reifen des Fahrzeugs, mit dem die Wahlkämpfer_innen unterwegs sind.

LINKEN-Plakat in Grünau mit Fadenkreuz beschmiert

5.

August
2019
Montag

Ein Plakat des LINKEN-Direktkandidaten Adam Bednarsky (Wahlkreis 29) wird mit einem großflächigem Fadenkreuz beschmiert. Das Fadenkreuz ist so angebracht, dass es auf das Gesicht des Kandidaten gerichtet ist. Damit wird er symbolisch zum Abschuss freigegeben und zu Gewalttaten gegen ihn aufgerufen.

LINKEN-Büro in Grimma beschmiert

10.

März
2019
Sonntag

Unbekannte beschmieren das Türschild des Abgeordnetenbüros von Kerstin Köditz (MdL, DIE LINKE) mit den Worten "AFD LOK" und einem Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

LINKEN-Wahlkämpfer_innen in Colditz bedroht

28.

Juli
2019
Sonntag

Mitglieder der Partei DIE LINKE plakatierten im Rahmen des Landtagswahlkampfes in der Colditzer Umgebung. Beim Anbringen der eigenen Plakate fällt den LINKEN-Mitgliedern auf, dass vor Ort AfD-Wahlplakate großflächig abgerissen und zerstört wurden. Als sie sich gegen 14:45 Uhr mit dem Auto von Sermuth nach Zetzsch in Bewegung setzen, wurden sie kurz vor dem Ortsausgang Sermuth von einem schwarzen VW Transporter mit verdunkelten Scheiben, auffälligen Stickern und ohne Nummernschild überholt und schließlich ausgebremst.

Bedrohung von Linken-Politiker in Kommentarspalte

10.

Juli
2019
Mittwoch

Der Landtagsabgeordnete Marco Böhme der Partei Die Linke erhält Morddrohungen in der Kommentarspalte seiner Webseite. Anlass ist seine Anwesenheit auf einer Demonstration gegen die Abschiebung eines Syrers in Neustadt-Neuschönefeld. Die Bedrohungen richten sich konkret gegen ihn, aber auch gegen Linke allgemein.

Erneut Neonazi-Angriff in Mockau - drei LINKE-Mitglieder attackiert

28.

Juni
2019
Freitag

Nachdem bereits vergangenen Samstag ein exzessiver körperlicher Angriff durch Neonazis in Mockau erfolgte, werden weitere Personen im Stadtteil attackiert.
Nach Angaben eines Abgeordneten der Partei DIE LINKE hängen gegen 23 Uhr drei Parteimitglieder Veranstaltungsplakate der Partei am Mockau-Center ab.

LINKEN-Wahlplakat in Oschatz verbrannt

30.

August
2018
Donnerstag

Unbekannte verbrennen ein Wahlplakat der Partei Die Linke in Oschatz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Großplakate von Die Linke und Die Grünen am Johannisplatz mit rechter Propaganda beklebt

21.

Mai
2019
Dienstag

Am Johannisplatz wird auf den von Die Linke und Die Grünen aufgestellten Großplakaten rechte Propaganda angebracht. So ist auf dem Linken-Plakat ein A4-Zettel mit dem Slogan "Antifa: Wer kein Gehirn hat vermittelt seine erbärmliche Dummheit mit Gewalt !!" sowie dem Antifa-Logo mit Klebeband angebracht. Auf dem Grünen-Plakat wird in Anlehnung an die nationalsozialistische Darstellung des Reichsadlers ein A4-Zettel angebracht, welcher eben jenen Adler zeigt, allerdings mit der Sonnenblume aus dem Günen-Logo statt des Hakenkreuzes.

LINKEN-Wahlplakat in Paunsdorf beschmiert

24.

April
2019
Mittwoch

An der Ecke Permoserstraße/Torgauer Straße sind Großplakate von CDU und DIE.LINKE angebracht. Auf dem Linken-Plakat ist das ein Meer (symbolisch für das Mittelmeer) sowie ein Rettungsring zu sehen. Daneben ist der Slogan "Waffenexporte verbieten. Menschen retten" zu lesen. Unbekannte haben den zweiten Teil der Botschaft mit schwarzer Farbe durchgestrichen. Die Intention der Schmierfinken muss so interpretiert werden, dass Menschen im MIttelmeer ertrunken werden lassen sollen.