DIE LINKE

Ereignisse nach Themen

Stein auf Scheibe vom Abgeordnetenbüro Linxxnet in Connewitz geworfen

27.

März
2017
Montag

Unbekannte werfen einen Stein durch die Fensterscheibe des Linxxnet. Das Linxxnet ist ein Projekt- und Abgeordnetenbüro der Partei DIE.LINKE. Der Steinwurf erfolgte auf ein Unterstützungsplakat für Geflüchtete.

Erneute Attacke auf Linke-Abgeordnetenbüro in Delitzsch

2.

Oktober
2016
Sonntag

In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte die Schaufensterscheiben des Bürger_innen-Büros der Linke-Landtagsabgeordneten Luise Neuhaus-Wartenberg in Delitzsch mit faustgroßen Pflastersteinen eingeworfen. Laut MDR handelte es sich um den fünften Anschlag dieser Art auf das Abgeordnetenbüro in den vergangenen zwei Jahren. Zuletzt wurden hier im März die Scheiben eingeschlagen.

Attacke auf Linken-Abgeordnetenbüro linXXnet am Connewitzer Kreuz

3.

Oktober
2016
Montag

In der Nacht zum Montag, dem diesjährigen Tag der deutschen Einheit, haben Unbekannte das linXXnet, das offene Abgeordneten- und Projektebüro der Partei Die Linke im Stadtteil Connewitz, attackiert. Die Täter/innen haben eine großformatige Schaufensterscheibe an der Bornaischen Straße mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen.

Grünau: Naziprovokation am Bürger_innenbüro der Linken

12.

Juli
2016
Dienstag

Am Dienstag Mittag erhielt die Mitarbeiterin des Bürger_innenbüros der Linken-Landtagsabgeordneten Cornelia Falken und des Linken-Stadtrats Sören Pellmann Besuch von einem bekennenden Nazi. Er stellte Fragen zu dem vor dem Bürger_innenbüro platzierten Infostand und verabschiedete sich mit dem Hitlergruß und den Worten "Heil Hitler".

Wenig später kehrte derselbe Nazi zurück, schlug den Infostand mit samt dem darauf liegenden Material zu Boden und rannte davon. Passant_innen machten die Mitarbeiterin darauf aufmerksam, dass weitere Nazis das Geschehen aus der Distanz beobachteten.

Anschläge auf Naunhofer Asylunterkunft und Linken-Politiker

24.

Januar
2016
Sonntag

In den Morgenstunden des 24. Januar verübten Unbekannte gleich mehrere Anschläge in Naunhof: auf die Asylunterkunft in der ehemaligen Pension "Paulchen", eine geplante Asylunterkunft in der Schlossmühle sowie auf die Wohnung des Naunhofer Parteichefs der Linken, Michael Eichhorn.

Anschlag auf Landesparteitag der Linken in Neukieritzsch

12.

September
2015
Samstag

Unbekannte haben in der Nacht zum 13. September einen Anschlag auf das das Tagungsgebäude der sächsischen Linken in Neukieritzsch verübt. Dabei wurden 34 große Scheiben der "Park Arena" zerstört wodurch ein Schaden von mehr als 250.000 EUR entstanden ist. Vom operativen Abwehrzentrum (OAZ) hieß es man werde in alle Richtungen ermitteln. Auf dem Parteitag selber vermutete man, dass die dort diskutierten Forderungen "nach neuen Herangehensweisen in der Asylpolitik" Anlass für diesen Anschlag gegeben haben könnten.

Torgau: Abermals Scheiben von Linkspartei-Büro eingeschlagen

13.

April
2007
Freitag

Unbekannte rissen die Büroschilder des Linksparteiabgeordneten Peter Porsch in Torgau herunter und stahlen diese. Damit reißt die die Serie von Anschläge auf Büros der Linkspartei.PDS in Sachsen nicht ab.

Bereits zwei Monate zuvor wurden die Scheiben des Büros eingeschlagen.

Scheiben von Abgeordnetenbüro eingeschlagen (Torgau)

14.

Februar
2007
Mittwoch

Unbekannte warfen die Fensterscheiben des Abgeordnetenbüros der Linkspartei.PDS in Torgau ein. Die Partei vermutet gezielte Angriffe von Neonazis.

Erneut neonazistische Aufkleber an Linksparteibüro (Grimma)

12.

Februar
2012
Sonntag

Erneut haben Unbekannte an die Hinweistafel des Büros der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Die Linke) in der Malzhausgasse Aufkleber neonazistischen Inhalts angebracht. Auf den Aufklebern war "Denkmal Dran - Aktionsbündnis gegen das Vergessen" zu lesen.

Linksparteibüro mit Hakenkreuz beschmiert (Grimma)

16.

Dezember
2011
Freitag

Unbekannte beschmierten in der Nacht zum Sonnabend die Hinweistafel des Büros der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Partei Die Linke) mit einem Hakenkreuz sowie zwei SS-Runen.

Dies ist bereits der dritte Mal in der zweiten Jahreshälfte, dass das Büro mit neonazistischer Symbolik beschmierte wurde: