Lok Leipzig

Ereignisse nach Themen

Rassistisches, gewaltverherrlichendes T-Shirt im Umfeld von Lok Leipzig verbreitet

31.

Mai
2021
Montag

Über verschiedene soziale Netzwerke wird ein T-Shirt verbreitet und zum Kauf angeboten, welches einen klaren Bezug zum Fußballclub Lokomotive Leipzig herstellt. Neben dem großen Lok-Logo prangen auf dem T-Shirt vorne die Slogans "Inselverbot. Wir kommen wieder" sowie "Troublemakers Mallorca". Auf der Rückseite ist der Spruch "Lok auf Malle nur Krawalle" zu lesen. Dazu sind vor dem Umriss der Insel Mallorca zwei Personen in gelb abgebildet, die eine weitere Person in schwarz angreifen.

Politische Pöbelei durch junge Lok-Fans

12.

Mai
2021
Mittwoch

An der Ecke Dieskauer Straße zur Huttenstraße werden zwei Personen bepöbelt. Die etwa zwanzigjährigen Pöbler rufen dabei "Zickzack Zeckenpack" und "Verpisst euch ihr Dreckszecken". Einer von ihnen trägt ein T-Shirt mit Lokomotive Leipzig Logo.

Drohmail an chronik.LE

15.

April
2021
Donnerstag

Die Dokumentationsplattform chronik.LE erhält über das Kontaktformular auf der Webseite eine Drohmail welche die Betreiber_innen als "scheiß Zecken" welche sterben müssten diffamiert. Weiterhin werden mehrere neonazistische Codes in der Mail untergebracht und dazu geraten sich nicht mit LOK-Fans anzulegen.
Erst wenige Tage zuvor erhielt chronik.LE bereits eine Drohmail.

Bedrohung in Stötteritz

15.

April
2021
Donnerstag

Als eine Person in der Holzhäuser Straße einen Sticker aus der Fanszene des 1. FC Lokomotive Leipzig entfernt, wird sie von einem Mitte 20-jährigen Mann mit 88-Aufdruck (Zahlencode für Heil Hitler) auf seiner Cap aggressiv angegangen. Der offensichtliche Lok-Fan beleidigt die Person und macht klar, dass seiner Meinung nach hier uneingeschränktes Lok-Territorium sei. Die zwei Begleiter_innen der angefeindeten Person eilen ihr zu Hilfe und sie entfernen sich zu dritt. Der Lok-Fan folgt ihnen und telefoniert dabei.

Hakenkreuz auf Plakat angebracht

26.

März
2021
Freitag

In Brandis wird an ein Werbeplakat, welches für das Kulturhaus Beucha e.V. wirbt, mit blauer Farbe ein Hakenkreuz sowie der Schriftzug LOK angebracht. Als das Bild der Schmiererei in einer Facebook-Gruppe geteilt wird, äußern sich die meisten Menschen ablehnend gegenüber der Schmiererei. Allerdings finden sich auch Relativierungen, schließlich seien linke Schmierereien auch schlimm und ein Hakenkreuz und Lok-Schriftzug könnte schließlich auch durch Chemie-Fans angebracht worden sein.

Bedrohung via Telegram

18.

März
2021
Donnerstag

Mehrere Personen erhalten via Telegram die Nachricht, dass ihre Adresse veröffentlicht sei. Einer Betroffenen wird geschrieben, dass sie jetzt ihr "braunes wunder" erleben werde. Sie wird weiterhin als "kleines linkes bastardkind" (Schreibweise im Origial) diffamiert. Der Absender ist ein bekannter Hooligan des 1. FC Lokomotive Leipzig welcher z.B. zur Querdenken-Demonstration am 07.11.2020 mit einer Gruppe Hooligans am Hauptbahnhof Antifaschist_innen angegriffen hat.

Hakenkreuze und Lok-Schriftzug in Stötteritz

2.

Februar
2021
Dienstag

An die Wand eines Hauses in der Ferdinand-Jost-Straße werden zwei Hakenkreuze gemalt. Ein Hakenkreuz überdeckt zudem einen "BSG"-Schriftzug, welcher zu einem früheren Zeitupunkt über einen "Lok"-Schriftzug gesprüht wurde. BSG ist die Abkürzung für den lokalen Fußballregionalligisten BSG Chemie Leipzig, LOK steht für den Lokalrivalen Lokomotive Leipzig. Zweiter ist bekannt für seine neonazistische Fanszene.

Antisemitische Aufkleber in der Leipziger Innenstadt verklebt

8.

Dezember
2020
Dienstag

In der Leipziger Innenstadt werden Aufkleber mit der Aufschrift "All Chemiker are Jews" verklebt. Daneben findet sich eine antisemitisch-stereotype Darstellung eines Juden mit einem Chemie-Schal. Der Sticker diffamiert damit die Anhänger_innen des Fußballvereins BSG Chemie Leipzig und nutzt dafür abwertend die Bezeichnung Jude. Die Sticker stammen aus dem Umfeld des rivalisierenden Fußballvereins 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Fanszene von Lokomotive fiel in der Vergangenheit immer wieder mit antisemitischen und rassistischen Aufklebern und Fangesängen auf.

Antisemitische Sticker in Reudnitz und Stötteritz verklebt

15.

November
2020
Sonntag

In Reudnitz und Stötteritz werden zahlreiche Sticker mit der Aufschrift "Juden Chemie" verklebt. Der Sticker ist hauptsächlich in den blau-gelben Farben des FC Lokomotive Leipzig gehalten.
Das Wort "Jude" wird in Teilen der Leipziger Fanszene als Schimpfwort gebraucht. Gegnerische Spieler_innen und Fans sollen sich, gemäß verbreiteter antijüdischer Vorurteile, als Schädlinge, minderwertig und nicht lebenswert abgewertet fühlen. Damit werden also nicht nur vermeintliche Gegner_innen beleidigt, sondern antijüdische Vorurteile wiederholt und Jüd_innen somit massiv abgewertet.

Rechte Sticker in Machern verklebt

15.

November
2020
Sonntag

In Machern, insbesondere entlang des Zeitlitzer Wegs, werden zahlreiche rechte Sticker mit rassistischem und transfeindlichem Inhalt verklebt. Weitere Sticker verweisen auf Fans vom Leipziger Fußballverein Lokomotive Leipzig. Seit längerem werden in Machern zahlreiche rechte Sticker angebracht.