Medien

Ereignisse nach Themen

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Februar 2012

29.

Februar
2012
Mittwoch

In zwei Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Februar die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet.

Die in den Pressemitteilungen aufgeführten Taten stehen in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft der Tatverdächtigen. Erst recht gilt dies für den rechtlichen Aufenthaltsstatus mutmaßlicher Täter.

Leipziger Honorarprofessor und Unternehmer provoziert in Passau mit Nazivergleich

20.

Januar
2012
Freitag

Während eines mit "Klima und Energie – zurück zur Vernunft" überschriebenen Vortrages bei einem studentischen Ableger der neoliberalen Friedrich-August-von-Hayek-Gesellschaft an der Universität Passau hat der Leipziger Physiker Knut Löschke mit einem Nazi-Vergleich provoziert.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Januar 2012

31.

Januar
2012
Dienstag

In vier Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Januar die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet.

Die in den Pressemitteilungen aufgeführten Taten stehen in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft der Tatverdächtigen. Erst recht gilt dies für den rechtlichen Aufenthaltsstatus mutmaßlicher Täter.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Dezember 2011

31.

Dezember
2011
Samstag

In sechs Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Dezember die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet. So beschreibt die Polizei in einem Fall den Versuch eines Autodiebstahls in Gohlis, bei dem der Beschuldigte beobachtet und festgenommen wurde. Die Staatsangehörigkeit des vermeintlichen Täters wird dabei in Zusammenhang mit seiner wiederholten Straffälligkeit genannt.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat November 2011

30.

November
2011
Mittwoch

In zwei Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat November die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet.

Die in den Pressemitteilungen aufgeführten Taten stehen in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft der Tatverdächtigen. Erst recht gilt dies für den rechtlichen Aufenthaltsstatus mutmaßlicher Täter.

BILD bietet Forum für Rassist_innen

7.

November
2011
Montag

Die Leipziger Ausgabe der BILD-Zeitung berichtet am Montag von einer Veranstaltung des Antidiskriminierungsbüro Sachsen (ADB). Der Workshop zum Thema 'Rassismus in Kinderbüchern' hatte am Wochenende an der Uni Leipzig stattgefunden. In ihrer Berichterstattung behauptet BILD, die Referentin habe mit dem Kinderbuchklassiker Pippi Langstrumpf "abgerechnet" und legt nahe, sie hätte ein Verbot der Bücher gefordert. Den Begründungen der Thesen zur Verbreitung rassistischer Stereotype und Denkmuster in Kinderbüchern wird dagegen kein Platz eingeräumt.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Oktober 2011

31.

Oktober
2011
Montag

In sieben Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Oktober die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet.

Die in den Pressemitteilungen aufgeführten Taten stehen in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft der Tatverdächtigen. Erst recht gilt dies für den rechtlichen Aufenthaltsstatus mutmaßlicher Täter.

CDU-Politiker begrüßen institutionellen Rassismus im Landkreis Leipzig

7.

September
2011
Mittwoch

Die CDU-Landtagsabgeordneten Rolf Seidel und Georg-Ludwig von Breitenbuch haben bei einem Besuch der Asylbewerber_innen-Heime im Landkreis Leipzig erklärt, an institutionell rassistischen Prinzipien der Unterbringung von Asylbewerber_innen "unbedingt" festhalten zu wollen. Die rechtlichen Regelungen zur Schlechterstellung dieser Menschen hätte dazu beigetragen, dass die Zahl der Asylbewerber_innen in den letzten Jahren stark zurückgegangen sei.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat September 2011

30.

September
2011
Freitag

In sechs Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat September die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet.

Die in den Pressemitteilungen aufgeführten Taten stehen in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft der Tatverdächtigen. Erst recht gilt dies für den rechtlichen Aufenthaltsstatus mutmaßlicher Täter_innen.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat August 2011

31.

August
2011
Mittwoch

In sechs Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat August die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet.

Die in den Pressemitteilungen aufgeführten Taten stehen in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft der Tatverdächtigen. Erst recht gilt dies für den rechtlichen Aufenthaltsstatus mutmaßlicher Täter_innen.