Medien

Ereignisse nach Themen

Oschatzer Allgemeine Zeitung veröffentlicht NPD-Brief

28.

Januar
2010
Donnerstag

Die Oschatzer Allgemeine Zeitung (OAZ) druckte völlig unkommentiert einen Leser_innenbrief des Oschatzer NPD-Mitgliedes Uwe Bautze ab. Dieser berichtete von einem Ausflug in den Sächsischen Landtag, welcher vom neonazistischen Oschatzer Bürgerforum organisiert wurde.

Sommerfest der NPD-Landtagsfraktion in Steinbruch bei Mutzschen - Apfel kündigt Aufmarsch in Leipzig an

11.

Juni
2011
Samstag

Mit laut eigenen Angaben 350 Gästen beging die sächsische NPD-Landtagsfraktion am Sonnabend ihr Sommerfest auf dem Grundstück des NPD-Landtagsabgeordneten und Winfried Petzold in Roda bei Mutzschen (Landkreis Leipzig). Dazugestoßen sein sollen auch Teilnehmer eines Pfingstlagers der "Jungen Nationaldemokraten", das am Vortag in der Nähe von Niesky aufgelöst worden war, da sich darunter mehrere Anhänger der verbotenen "Heimattreuen Deutschen Jugend" (HDJ) befanden.

Neulich bei der Polizei: Ausländische Herkunft führt zu Schrottdiebstahl

13.

April
2011
Mittwoch

In einer Pressemitteilung der Polizei Westsachsen wird am Mittwoch über einen Fall von Schrottdiebstahl berichtet. Erfreut wird vermeldet, dass die Täter rasch gefasst werden konnten. Obwohl die Angabe keinerlei Zusammenhang zum Tatgeschehen aufweist, kann es sich die Polizei auch dieses mal nicht verkneifen, auf die nicht-deutsche Herkunft der Täter hinzuweisen.

Leipziger Buchmesse: Burschenschaften, ein rechtes Magazin und Gerd Fritzsche

18.

März
2011
Freitag

Für den 18. März lud der „Convent Deutscher Akademikerverbände“ (CDA) anlässlich der Leipziger Buchmesse zu einem Vortragsabend in die Gosenschänke „Ohne Bedenken“ in der Menckestraße ein. Auf dem Programm stand u.a. ein Vortrag von Gerd Fritzsche zum Thema „Die lustige Alma Mater – Der Verbindungsstudent in der Karikatur“. Fritzsche sitzt seit 2008 für die NPD im Kreistag Leipziger Land.

Neulich bei der Polizei: "Polnische Diebe"

13.

März
2011
Sonntag

In ihrer täglichen Presseinformation berichtet die Polizeidirektion Westsachsen von einem Vorfall am 13. März, bei dem "zwei polnische Männer (...) versuchten (an einem Fahrzeug) Räder abzubauen und zu entwenden", wobei sie und Beamt_innen des "Torgauer Reviers gestellt und vorläufig festgenommen" wurden.

Neulich in der LVZ: Völkerkunde im Sportteil

23.

Februar
2011
Mittwoch

In der Mittwochsausgabe der Leipziger Volkszeitung (LVZ) kommentiert Guido Schäfer das bevorstehende Spiel des Fußball-Drittligisten "RB Leipzig" gegen die Berliner Mannschaft "Türkiyemspor". Dabei lässt der Sportredakteur ausgesprochenes völkerkundliches Expertenwissen über "Türken" erkennen. Unter anderem heißt es, der Trainer von RB Leipzig „kennt und schätzt die Mentalität der Südländer: 'Für türkische Mannschaften sind Stolz und Ehre ganz wichtig'“. Des weiteren werden die Berliner als "heißblütige türkische Fußballer" bezeichnet.

How to talk about... Plädoyer für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch

Sprache ist nicht „neutral“. Tagtäglich verwendete Redeweisen, Begriffe und inhaltliche Zusammenhänge dienen uns einerseits als Ausdrucksmittel unseres Denkens. Andererseits prägt und strukturiert die von uns verwendete Sprache dieses Denken in einer Art und Weise, die wir uns selten vergegenwärtigen. Ein bewusster und verantwortungsvoller Umgang mit Sprache kann einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Diskriminierung in unserer Gesellschaft leisten.

Das Problem heißt Rassismus. Armut und soziale Ungerechtigkeit sollen auf dem Rücken von Migrant_innen ausgetragen werden

„Deutschland schafft sich ab“, prophezeit der ehemalige Bundesbanker Thilo Sarrazin (SPD) in seinem Ende August erschienenen Buch. Er löste damit bundesweit eine kontrovers geführte öffentliche Debatte über Migration und Integration aus, die vor allem durch zweierlei auffällt: heftige Emotionen und eine bislang ungekannte Akzeptanz rassistischer und diskriminierender Äußerungen. Auch die Leipziger Volkszeitung (LVZ) hat sich hierbei sehr unrühmlich hervorgetan.

Leipziger "Intelligenzforscher" wird in NPD-Zeitschrift als "Vordenker Sarrazins" gefeiert

21.

Dezember
2010
Dienstag

In der im Dezember erschienen 16. Ausgabe der sich selbst als "radikal rechte Zeitung" verstehenden Theorie-Zeitschrift "Hier & Jetzt" (bezeichnenderweise abzukürzen mit HJ) der sächsischen NPD (herausgegeben vom parteinahen "Bildungswerk für Heimat und nationale Identität") findet sich ein längeres Interview mit dem Leipziger Biologen und Genealogen Volkmar Weiss.

Neulich in der LVZ: Nicht-deutsche Herkunft mit Kriminalität in Verbindung gebracht

13.

Januar
2011
Donnerstag

Die Leipziger Volkszeitung (LVZ) kann es einfach nicht lassen: Wenn die Polizei in ihrer täglichen Presseinformation die (mutmaßliche) nicht-deutsche Staatsangehörigkeit eines Tatverdächtigen erwähnt, übernimmt die Zeitung das in der Regel penibel. Auch dann, wenn dies nichts zum Verständnis des Vorfalls beiträgt.