Nationalsozialismus | chronik.LE

Nationalsozialismus

Ereignisse nach Themen

Nationalsozialistische Grüße beim Verlassen der Straßenbahn

5.

März
2021
Freitag

Am Freitagabend verlässt ein Mann mittleren Alters eine Straßenbahn an der Haltestelle Angerbrücke. Dabei zeigt er den Hitlergruß und ruft "Heil Hitler".

Rechte Symbole an Schule in Wurzen verbreitet

1.

Januar
2020
Mittwoch

Unbekannte besprühen in der Silvesternacht eine Wand und die Eingangstür einer Schule in Wurzen mit rechten und beleidigenden Symbolen und Sprüchen. Die Polizei ermittele wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Hakenkreuze in Torgau geschmiert, Täter erwischt

24.

November
2019
Sonntag

Unbekannte Personen beschmieren ein Schaufenster mit einem Hakenkreuz. Durch eine genaue Personenbeschreibung kann die Polizei einen Jugendlichen aufgreifen, der den Täter schließlich verrät. Ermittelt wird wegen Verdacht des Verwendens Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung

Hiltergrüße auf Stadtfest in Taucha

24.

August
2019
Samstag

Zum Stadtfest in Taucha beobachten Augenzeug*innen, dass aus einer Gruppe von bis zu 40 Personen Hitlergrüße und nationalsozialistische Parolen gerufen werden. Die Polizei gibt auf Nachfrage an, davon nichts mitbekommen zu haben. Insgesamt werden während des Stadtfeste drei Körperverletzungsdelikte angezeigt.

Hiltergruß in Grünau

20.

März
2020
Freitag

In Grünau wird eine PoC wiederholt von einem jungen Mann belästigt. Dabei zeigt er mehrmals den Hitlergruß.

AfD-Auto mit neonazistischem Zahlencode auf Schönauer Parkfest

20.

August
2016
Samstag

Beim 23. Schönauer Parkfest in Grünau ist auch die AfD vertreten. Vor Ort ist sie mit einem blau-lackierten Mercedes mit dem Kennzeichen "L-AH 1818". Die Abkürzungen "AH" und "18" sind Codes, die vor allem in der extremen Rechten verwendet werden. Das "AH" sind die Anfangsbuchstaben im Namen von Adolf Hitler, "18" steht für die dazu passenden Zahlen, den ersten Buchstaben im Alphabet "A" sowie den achten "H".

Nazidevotionalien auf der AGRA erwerbbar

28.

September
2019
Samstag

Auf dem regelmäßig stattfindendem Antik-, Trödel- und Gebraucht­waren­markt auf der AGRA in Leipzig werden Reichsflaggen, Nazi-Uniformen und verschiedenes Equipment angeboten. Angebrachte Hakenkreuze sind zwar abgeklebt, aber trotzdem durch das Kreppband sichtbar.

Nazi-Symbole in Eutritzsch gesprüht

12.

Oktober
2019
Samstag

Am Samstagabend sprühen drei junge Männer in der Schönefelder Straße in Eurtritzsch mehre Nazi-Symbole auf die Straße. Konkret handelt es sich um ein 40 mal 40 Zentimeter großes Hakenkreuz sowie die Abkürzungen NSDAP (2x) und NS (3x). Die von Zeug_innen alarmierte Polizei nimmt die drei Personen im Alter von 18 bis 19 Jahren in der Nähe des Tatorts fest. Sie müssen sich wegen Verwendens verfassungsfeindlicher Kennzeichen verantworten.

Stolperstein in Geithain mit Beton überschüttet

13.

Mai
2019
Montag

Am 12. Mai werden auf Initiative von Schüler_innen aus Geithain und Bad Lausick sowie dem Erich-Zeigner-Haus drei Stolpersteine in Geithain und einer in Bad Lausick verlegt. Die Steine zeigen kleine Messingplatten mit eingravierten Lebensdaten der Personen und werden vor den letzten selbstgewählten Wohnorten von im Nationalsozialismus z.B. umgebrachten und deportierten Menschen angebracht. In Geithain wird mit diesen Steinen an das Schicksal von Georg Förster (Chemnitzer Straße 13), Walter Paul Rudolph (Bruchheimer Straße 14) und Max Arthur Franz (Rosenthal 3) erinnert.

Büste von NS-Widerstandskämpfer Albert Kuntz in Wurzen entwendet

28.

August
2017
Montag

Unbekannte entwenden um den 28. August die Büste zu Ehren des NS-Widerstandskämpfers und KPD-Politikers Albert Kuntz aus dem Ehrenhain im Wurzener Stadtpark. Der Bronze-Kopf war nach einer Sanierung erst im Juni zu seinem Standort zurückgekehrt. Deshalb wird das Fehlen der Plastik erst nach ein paar Tagen bemerkt. Die Stadtverwaltung meldet den Vorfall am 7. September. Oberbürgermeister Jörg Röglin geht davon aus, dass Metalldiebe dahinter stecken könnten.