Nazibands | chronik.LE

Nazibands

Ereignisse nach Themen

Nazi-Konzert in ehemaligem KZ-Außenlager: Stadtrat bestätigt Einwohner_innenanfrage

14.

Juni
2009
Sonntag

Wie Oberbürgermeister Rosenthal auf eine Einwohner_innenanfrage bestätigte, gab es in der Kamenzer Straße 10 mindestens ein Nazi-Konzert. Von 1943 bis 1945 befand sich in dem Gebäude ein Außenlager des KZs Buchenwald, in welchem Zwangsarbeiter des Rüstungskonzerns HASAG untergebracht waren. Das Nazi-Konzert fand am 8.11.2008 statt. Die Polizei war anwesend. Ob weitere Konzerte ohne Polizeipräsenz stattfanden, ist nicht klar.

Nazi-Konzert mit "Blood & Honour"-Bands in Leipzig

29.

November
2008
Samstag

Knapp drei Wochen nach dem von ca. 350 Teilnehmer_innen besuchten Nazi-Konzert am 8. November findet am 29. November in Leipzig eine weitere Veranstaltung dieser Art statt, die von der Staatsregierung im Nachhinein ebenfalls "abschließend als rechtsextremistisches Konzert bewertet" wird. Diese nachträgliche Auskunft findet sich in der am 16. April 2009 veröffentlichten Antwort auf eine Große Anfrage der Linksfraktion zum Thema "Extreme Rechte in Sachsen".

Nazi-Konzert mit 200 Besuchern in Staupitz bei Torgau (Nordsachsen)

12.

April
2008
Samstag

In der seit Anfang 2009 zu Torgau (Landkreis Nordsachsen) gehörenden Gemeinde Pflückuff, Ortsteil Staupitz, fand laut Auskunft des sächsischen Innenenmimisteriums auf eine Kleine Anfrage zu "Rechten Konzerten in Sachsen 2008" am 12. April ein "rechtsextremistisches" Konzert mit geschätzten 200 Besuchern statt. Es spielten die Nazi-Bands Racial Purity (Dresden), Hatelordz (amerikanische NS-Hardcore-Band) und Frontalkraft (Cottbus). Veranstalter war laut Angaben des Innenministeriums eine Einzelperson.

Nazi-Konzert in Staupitz (Nordsachsen) bietet Alternative zum verbotenen JN-Sachsentag in Dresden

21.

Juni
2008
Samstag

In der seit Anfang 2009 zu Torgau (Landkreis Nordsachsen) gehörenden Gemeinde Pflückuff, Ortsteil Stauptitz, fand laut Auskunft des sächsischen Innenenmimisteriums auf eine Kleine Anfrage zu "Rechten Konzerten in Sachsen 2008" am 21. Juni ein "rechtsextremistisches" Konzert mit geschätzten 300 bis 400 Besuchern statt. Veranstalter soll nach diesen Angaben eine Einzelperson gewesen sein.

Wieder Nazi-Konzert in Staupitz bei Torgau (Nordsachsen)

9.

August
2008
Samstag

In der seit Anfang 2009 zu Torgau (Landkreis Nordsachsen) gehörenden Gemeinde Pflückuff, Ortsteil Stauptitz, fand laut Auskunft des sächsischen Innenenmimisteriums auf eine Kleine Anfrage zu "Rechten Konzerten in Sachsen 2008" am 9. August ein "rechtsextremistisches" Konzert statt. Etwa 80-100 Besucher kamen, um fünf einschlägige Bands zu erleben. Veranstalter war laut Innenministerium eine Einzelperson.

Viertes Nazi-Konzert 2008 in Staupitz bei Torgau (Nordsachsen)

17.

Oktober
2008
Freitag

In der seit Anfang 2009 zu Torgau (Landkreis Nordsachsen) gehörenden Gemeinde Pflückuff, Ortsteil Stauptitz, fand laut Auskunft des sächsischen Innenenmimisteriums auf eine Kleine Anfrage zu "Rechten Konzerten in Sachsen 2008" am 17. Oktober ein "rechtsextremistisches" Konzert statt. Drei Szene-Bands spielten vor rund 100 Zuschauern. Veranstalter war laut Innenministeriums eine Einzelperson.

Nazi-Konzert mit 150-200 Besuchern in Leipzig

20.

September
2008
Samstag

Laut Auskunft des sächsischen Innenenmimisteriums auf eine Kleine Anfrage zu "Rechten Konzerten in Sachsen 2008" fand am 20. September in Leipzig ein "rechtsextremistisches" Konzert mit etwa 150 bis 200 Besuchern statt. Es traten fünf Szene-Bands mit so eindeutigen Namen wie "12 Golden Years", "Priorität 18" (aus Dresden) oder "White Rebell Boys" auf. Der Veranstalter kann laut Innenministerium "nicht genannt werden".

Nazi-Konzert mit sechs Bands und 350 Besuchern in Leipzig

8.

November
2008
Samstag

Laut Auskunft des sächsischen Innenenmimisteriums auf eine Kleine Anfrage zu "Rechten Konzerten in Sachsen 2008" fand am 8. November 2008 in Leipzig ein "rechtsextremistisches Konzert" mit rund 350 Besuchern statt. Nach einem Bericht der Leipziger Internetzeitung können es an diesem Abend sogar bis zu 400 Besucher gewesen sein. Ihnen wurden sechs Bands, überwiegend aus dem Hatecore-Spektrum, geboten. Neben Gruppen aus Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt hatte auch die im Verfassungsschutzbericht für 2008 genannte Leipziger Nazi-Band "Thematik 25" einen Auftritt.