Neonazis

Ereignisse nach Themen

Zahlreiche neonazistische Sticker in Grünau

12.

Mai
2021
Mittwoch

Rings um die Straßenbahnhaltestelle Stuttgarter Allee werden zahlreiche neonazistische Sticker verklebt. Auf diesen wird sich z.B. positiv auf den »Ku-Klux-Klan« und Adolf Hitler bezogen. Weitere Sticker werben für ein Recht auf Nazipropaganda, Grenzkontrollen und die NPD.

Erster Mai? Nazifrei!

1.

Mai
2021
Samstag

Zum ersten Mai sollen in Leipzig zwei rechte Demonstrationen stattfinden - von der neonazistischen Partei »Der III. Weg« sowie von der »Bürgerbewegung Leipzig 2021«.

Neonazi-Angriff in Kleinzschocher

7.

Mai
2021
Freitag

Mehrere Personen der Partei DIE LINKE plakatieren in Leipzig-Kleinzschocher für einen Online-Aktionstag der Partei zum Thema Pflege. Im Bereich Dieskaustraße/Rolf-Axen-Straße werden sie von zwei Neonazis massiv bedroht, wiederholt bespuckt und körperlich angegriffen. Sie können mit einem PKW fliehen.

Rechte Parolen und Aufkleber in Borna

8.

Mai
2021
Samstag

In Bornaer Stadtgebiet werden zahlreiche neonazistische Aufkleber und Schmierereien angebracht. Räumliche Schwerpunkte sind das Gelände vom Gymnasium am Breiten Teich, die Innenstadt sowie die Bahnhofsstraße. Verklebt werden unter anderem rassistische und NS-verherrlichende Sticker ("Opa war kein Mörder"), gesprüht werden unter anderem Logos der "Jungen Nationalisten", der Jugendorganisation der NPD, und der Slogan "Good Night Left Side". Am Gymnasium entsteht ein Sachschaden von 300€.

JN-Sticker in Grünau angebracht

7.

Mai
2021
Freitag

In der Ratzelstraße in Leipzig-Grünau werden mehrere Sticker der »Jungen Nationalisten«, der Jugendorganisation der NPD, angebracht. Diese zeigen das Logo der JN oder den Slogan "Jung. Frech. Radikal - Junge Nationalisten".

Rechte Verhöhnung der sowjetischen Kriegstoten

8.

Mai
2021
Samstag

In Schkeuditz werden am 08. Mai, dem Jahrestag des Endes vom Zweiten Weltkrieg, Kreuze mit neonazistischen und geschichtsrevisionistischen Inhalten entdeckt. Auf einem steht "8. Mai 1945 - Tag des Untergangs", auf einem weiteren "Klagt an – Mord – Vergewaltigung". Durch die Gleichsetzung von Verbrechen, begangen von Soldaten der Roten Armee, soll die Schuld und die Verbrechen der Wehrmacht und der SS als auch der deutschen Zivilbevölkerung während des Nationalsozialismus relativiert werden.

Hakenkreuze in Gerhard-Ellrodt-Straße angebracht

3.

Mai
2021
Montag

An die Fenster eines leerstehenden Gebäudes in der Gerhard-Ellrodt-Straße 26 im Leipziger Stadtteil Großzschocher werden mehrere große, gut sichtbare Hakenkreuze angebracht. Anfang des Jahres prangte dort über mehrere Wochen der Schriftzug "Nazikiez" nebst SS-Runen.

Nazisticker an Kultursäule in Wurzen angebracht

26.

April
2021
Montag

Unbekannte bringen an einer der Kultursäulen des Schweizerhaus Püchau in Wurzen verschiedene Sticker der NPD an. Ein Motiv zeigt ein Pärchen vor einem Sinnenuntergang und wirbt offensiv mit dem Slogan "Sommer, Sonne, NPD".
Immer wieder werden die Kultursäulen in Wurzen mit rechter und neonazistischer Propaganda verunstaltet, so zuletzt im April 2021 und März 2021.

Zuwachs an Freien Netz- und Reichsfahnen entlang der B107

2.

Mai
2021
Sonntag

Bei regnerischem Wetter nimmt die Zahl der Teilnehmer_innen der Proteste entlang der B107 ab. Entlang der Bundesstraße stehen den siebten Sonntag in Folge Anwohner_innen oder extra Angereiste um gegen die Corona-Schutzmaßnahmen zu demonstrieren. Mit Fahnen und Schildern verleihen sie ihren Forderungen Ausdruck. Neben Kritik an den Coronamaßnahmen der Bundesregierungen finden sich - speziell in Trebsen, Schmölen und Colditz - eindeutig neonazistische Teilnehmer_innen und Flaggen sowie Falschbehauptungen und Verschwörungserzählungen zu Coronaschutzmaßnahmen.

Bornaer Marktplatz und Parteibüro mit Nazistickern übersät

1.

Mai
2021
Samstag

Der Bornaer Marktplatz und einige umliegende Straßen werden gezielt mit neonazistischen Stickern beklebt. Diese verherrlichen den Nationasozialismus und fordern implizit Linke in Lagern zu internieren und diesezu Zwangsarbeiten zu zwingen. Weiterhin werden auf den Stickern rassistische Erzählungen bedient und Hetze gegenüber Geflüchteten betrieben. Die Aufkleber stammen größtenteils von einem Neonaziversandhandel, aber auch von der NPD. Ein größerer Aufkleber wendet sich gegen Corona-Testungen.