Neonazis | chronik.LE

Neonazis

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Sticker in Trebsen angebracht

1.

Oktober
2019
Dienstag

In Nähe zur Kirche in Trebsen werden an Pollern verschiedene neonazistische Sticker angebracht. Auf einem ist der Slogan "Auch ohne Sonne braun" in Kombination mit einer Schwarzen Sonne abgebildet. Weitere richten sich direkt gegen politische Gegner_innen ("FCK ANTIFA" und "Good Night Left Side"). Aufmerksame Bürger_innen entfernen die Sticker.

Hitlergruß bei CrossOver-Festival in Grimma

31.

August
2019
Samstag

Auf dem Gelände der Alten Spitzenfabrik in Grimma findet das CrossOver-Festival statt. Vor dem Einlass sammelt sich eine größere Personengruppe und beschimpft Festivalbesucher_innen. Einer der Pöbeler zeigt dabei den Hitlergruß.

Neonazi-Sticker auf Toilette der Agentur für Arbeit

15.

Oktober
2019
Dienstag

Auf der Toilette der Agentur für Arbeit wird ein Sticker mit der Aufschrift "Vermischt euch nicht! Rettet die letzten 8 Prozent!" angebracht. Damit wird auf eine angebliche Vermischung von "Rassen" oder Kulturen abgezielt, welche abgelehnt wird. Das der Austausch zwischen verschiedenen Menschen rund um den Globus sowie Migrations- und Fluchtbewegungen Teil der Menschenheitsgeschichte sind wird mit dieser Sichtweise negiert.

Neonazis pöbeln in Südvorstadt

11.

Oktober
2019
Freitag

Zwei Männer pöbeln gegen 3.00 Uhr auf der Karl-Liebknecht-Straße auf der Höhe Hohe Straße zwei andere Männer mit "Heil Hitler" an. Sie äußern, dass sie betrunken seien und fragen provozierend, was die anderen beiden eigentlich wollen. Die beiden Angesprochenen laufen weiter, um einem Konflikt zu entgehen.

Neonazistische Schmierereien und Aufkleber in Taucha angebracht

10.

Oktober
2019
Donnerstag

Im Stadtgebiet von Taucha werden erneut neonazistische Schmierereien und Sticker angebracht. So werden mit gelber Farbe Hakenkreuze, "NS" (für Nazionalsozialismus") sowie der neonazistische Zahlencode 88 (für "Heil Hitler") in der Portitzer Straße geschmiert. Weiterhin werden verschiedene Sticker der neonazistischen Parteien "Der III. Weg", "Die Rechte" sowie der Jugendorganisation der NPD, den "Jungen Nationalisten" an Bauzäunen, auf Verkehrsschildern und anderen Objekten angebracht.

LINKEN-Büro in Grünau angegriffen

29.

September
2019
Sonntag

Erneut wird das LINKEN-Abgeordnetenbüro von Sören Pellmann in Leipzig-Grünau angegriffen. Gegen 1 Uhr treffen mehrere Steine die Glasfassade und verursachen deutlich sichtbare Einschläge in den Scheiben. Auf Twitter schreibt Pellmann, dass der Täter "maskiert, vermummt mit Mütze" war.

Jugendhaus in Grimma mit rechten Parolen beschmiert

26.

September
2019
Donnerstag

Das Grimmaer Jugendhaus "Come In" wird mit rechten Parolen beschmiert. Um welche Parolen es sich handelt, ist nicht öffentlich bekannt.

Neonazistische Schmierereien und Sticker in Zwenkau angebracht

21.

September
2019
Samstag

In Zwenkau wird an mehreren Stellen Neonazi-Propaganda angebracht. So ist auf einem großflächigen Graffiti "100% Nazi Kiez" zu lesen. Weiterhin werden mehrere Sticker der Identitären Bewegung und des Neonazi-Portals FSN-TV angebracht.

Anfang August wurden in Zwenkau Schmierereien mit ähnlichem Inhalt angebracht.

Rechte Sticker in Kleinzschocher geklebt

23.

September
2019
Montag

In Kleinzschocher werden vermehrt Sticker der neurechten Initiative "Einprozent" verklebt. Weiterhin werden Sticker mit der Aufschrift "FCKLNK" (für Fuck Linke) angebracht. Anwohner_innen entfernen die Sticker.

Das neurechte Projekt "Ein-Prozent" ist eine Art zivilgesellschaftliche Organisation der Neuen Rechten, dessen Ziel die Vernetzung und Unterstützung rechter Projekte und Aktionen ist. Dies wird vor allem über Crowdfounding und Öffentlichkeitsarbeit realisiert.
.

Neonazi-Sticker in Grünau

24.

September
2019
Dienstag

Auf der Lützener Straße im Leipziger Stadtteil Grünau werden mehrere Aufkleber der "Jungen Nationalisten", der Jugendorganisation der NPD, geklebt. Auf diesen befinden sich Slogans wie "Macht die Grenzen dicht" oder "Invasoren gehören in Abschiebelager und nicht in unser Land". Weitere Sticker beziehen sich positiv auf den Fußballverein 1. FC Lokomotive Leipzig und verherrlichen Gewalt gegen Polizist_innen.
Anwohner_innen entfernen viele der Sticker.