Neonazis | chronik.LE

Neonazis

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Schmiererei in Güntzstraße

26.

Juli
2019
Freitag

In der Nacht von Freitag zu Samstag werden in der Leipziger Güntzstraße an einem Verkehrsschild die neonazistischen Slogans "White Power" und "White Pride" angebracht. Beide Slogans stehen für das Überlegenheitsdenken einer "weißen Rasse", welche dies auch gewalttätig durchsetzen muss.

Neonazistische Parolen an der Bürgerruhe

29.

Juni
2019
Samstag

Im Toilettenhäuschen an der Endstation "An der Bürgerruhe" der Linie 3 in Taucha sind diverse Aufkleber und Schmierereien in roter Schrift angebracht. Darunter findet sich: "Nur der Führer", "Taucha Nazi Stadt" sowie weitere Beleidigungen politischer Gegner_innen, die mit der Drohung "Wir kriegen euch" enden. Daneben ist ein Fadenkreuz mit den Zahlen 14 und 88 gemalt. Ein weiterer Tag heißt "NS Support Jetzt".

Neonazis zeigen Hitlergruß am Stannebeinplatz

4.

Juli
2019
Donnerstag

An einem Kiosk am Stannebeinplatz steht um 23 Uhr eine Gruppe von vier Neonazis, die sich mit einem Hitlergruß verabschieden und dabei grölen.

Neonazis feiern im Schwartzepark

26.

Juli
2019
Freitag

Ab Nachmittag sitzen ca. 20 teils stark alkoholisierte Personen auf einem Spielplatz im Schwartzepark in Kleinschzocher, pöbeln und grölen Parolen. Neben wiederholt erhobenen Armen, die einen Hitlergruß andeuten, und "Heimatliebe"-Rufen, verdrängt die Gruppe mit ihrem Gehabe (zerstörte Flaschen, frei-rennende Hunde) alle anderen Menschen im Park.

Gruppe greift Geflüchtete im Leipziger Norden an

22.

Juli
2019
Montag

Gegen 22.30 Uhr werden zwei Geflüchtete aus Venezuela zwischen der S-Bahnhaltestelle Olbrichtstraße und dem Jobcenter in der Georg-Schuhmann-Straße überfallen. Die Gruppe von 10 bis 15 Personen beschimpft die beiden und greift sie an.

Neonazis pöbeln Kinder auf Spielplatz an

23.

Juli
2019
Dienstag

Gegen 19:30 Uhr rufen drei junge Männer im Alter von 21 und 22 Jahren in der Nähe des Spielplatz am Alfred-Frank-Platz mehrfach "Hass, Hass, Hass wie noch nie" sowie "Sieg Heil". Dabei zeigen sie den Hitlergruß in Richtung zweier kleiner Kinder, die sich auf dem Spielplatz befinden und von einer Frau mit Kopftuch betreut werden. Kurze Zeit später erscheinen mehrere Polizist_innen, um die Personalien der Männer festzustellen. Unklar ist, ob dies im direkten Zusammenhang mit den Parolen und dem Hitlergruß steht.

Neonazi-Aufkleber in Miltitz verklebt

11.

Juli
2019
Donnerstag

In der Straße Schwarzer Weg in Lepzig-Miltitz werden verschiedene rechte Sticker angebracht. Auf einem Sticker ist in Anlehnung an Layout und Farbe der Antifa-Flagge der Slogan "Nationale Sozialisten - Bundesweite Aktion" zu lesen. Am unteren Rand des Aufklebers findet sich der Hinweis auf einen neonazistischen Propaganda-Versandhandel.

Hitlergruß auf Festival

15.

September
2018
Samstag

Auf dem am Bruno-Plache-Stadion stattfindenden sogenannten Holi-Festival zeigen zwei Personen den Hitlergruß. Eine weitere Person fotografiert sie dabei mit dem Handy. Andere Anwesende reagieren nicht.

Das Holi-Festival ist ein ursprünglich aus dem Hinduismus stammender Brauch des Frühlingsfestes. Kennzeichnend ist das Werfen von Farbbeuteln. Mittlerweile gibt es weltweit kommerzielle Festivals, die den Brauch, das Werfen von Farbbeuteln, mit elektronischer Tanzmusik verbinden. Der ursprünglich religiöse Kontext spielt hierbei keine Rolle.

Rechte Sticker rings um Wilhelm-Külz-Park angebracht

30.

Juni
2019
Sonntag

Im und rings um den Wilhelm-Külz-Park im Leipziger Osten werden neonazistische Sticker angebracht. Auf den meisten ist der Slogan "FCK ANTIFA" zu lesen. Neben klar neonazistischen Stickern werden weiterhin Sticker vom Fußballverein 1. FC Lokomotive Leipzig angebracht.

Rechte Schmierereien in Schönbachstraße

31.

Mai
2019
Freitag

In der Leipziger Schönbachstraße werden mehrere rechte Schmierereien angebracht. Zu lesen ist unter anderem der Slogan "Anti-Antifa" sowie der neonazistische Zahlencode 88. Die Zahl 8 steht in in diesem Zusammenhang für den achten Buchstaben im Alphabet, die Zahl 88 für "HH" als Abkürzung für "Heil Hitler".
Der genaue Tag der Entstehung der Schmierereien ist nicht bekannt.