Neonazis | chronik.LE

Neonazis

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Schmierereien und Sticker in Zwenkau angebracht

21.

September
2019
Samstag

In Zwenkau wird an mehreren Stellen Neonazi-Propaganda angebracht. So ist auf einem großflächigen Graffiti "100% Nazi Kiez" zu lesen. Weiterhin werden mehrere Sticker der Identitären Bewegung und des Neonazi-Portals FSN-TV angebracht.

Anfang August wurden in Zwenkau Schmierereien mit ähnlichem Inhalt angebracht.

Rechte Sticker in Kleinzschocher geklebt

23.

September
2019
Montag

In Kleinzschocher werden vermehrt Sticker der neurechten Initiative "Einprozent" verklebt. Weiterhin werden Sticker mit der Aufschrift "FCKLNK" (für Fuck Linke) angebracht. Anwohner_innen entfernen die Sticker.

Das neurechte Projekt "Ein-Prozent" ist eine Art zivilgesellschaftliche Organisation der Neuen Rechten, dessen Ziel die Vernetzung und Unterstützung rechter Projekte und Aktionen ist. Dies wird vor allem über Crowdfounding und Öffentlichkeitsarbeit realisiert.
.

Neonazi-Sticker in Grünau

24.

September
2019
Dienstag

Auf der Lützener Straße im Leipziger Stadtteil Grünau werden mehrere Aufkleber der "Jungen Nationalisten", der Jugendorganisation der NPD, geklebt. Auf diesen befinden sich Slogans wie "Macht die Grenzen dicht" oder "Invasoren gehören in Abschiebelager und nicht in unser Land". Weitere Sticker beziehen sich positiv auf den Fußballverein 1. FC Lokomotive Leipzig und verherrlichen Gewalt gegen Polizist_innen.
Anwohner_innen entfernen viele der Sticker.

Neonazi-Schmierereien in Zwenkau

1.

August
2019
Donnerstag

Anfang August werden in Zwenkau zahlreiche neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter finden sich positiv auf den Nationalsozialismus beziehende Slogans wie "NS jetzt", "100% Nazi" und "Nazi-Zone". Weiterhin wird u.a. "Gegen linke Lehrer" gesprüht sowie Aufkleber neonazistischer Gruppen angebracht.

Rechte grölen Parolen in Wurzener Straße

2.

September
2019
Montag

Eine Gruppe von vier Rechten läuft in der Nacht von Montag auf Dienstag Parolen grölend die Wurzener Straße entlang. Eine der gerufenen Parolen lautet dabei "Nie wieder Israel" und spricht damit dem jüdischen Staat seine Existenz ab. Weiterhin reißen die Rechten linke Plakate von Hauswänden und randalieren an einer Baustelle.

LINKEN-Wahlplakat in Taucha "ergänzt"

31.

August
2019
Samstag

Unter einem Plakat der LINKEN-Kandidatin Luise Neuhaus-Wartenberg welches in der Leipziger Straße in Taucha hängt, wird ein ergänzender Text angebracht. Dieser ist mit "Achtung Wahlvolk aufgepasst - für Euch mal kurz zusammengefasst" überschrieben. Daraufhin folgt eine längere Diffamierung der Kandidatin, ihrer Familie und ihrer Partei. Ihr und der LINKEN wird unterstellt nicht im Sinne des Volkswillens zu handeln sondern lediglich das eigene ökonomische Wohl im Blick zu haben. Implizit wird weiterhin zur Wahl der AfD aufgerufen.

Neonazis hören laut Rechtsrock

31.

August
2019
Samstag

In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 1.30 Uhr stehen zwei Neonazis an der Dimpfelstraße Ecke Heinkstraße und hören laut Rechtsrock. Augenscheinlich sind sie betrunken. Einer der beiden zeigte am 04. Juli 2019 am Stannebeinplatz den Hitlergruß..

III.Weg-Plakat im Clara-Zetkin-Park

3.

September
2019
Dienstag

Auf einer Bank im Clara-Zetkin-Park wird ein DIN-A4 Text-Plakat angebracht. Es ist mit "(Wasser)Vögel füttern? Leider keine gute Idee!" überschrieben und klärt vermeidlich neutral über die negativen Folgen des Fütterns von Wildvögeln auf. Dabei wird ökologisch und im Sinne des Tierwohls argumentiert. Welchen Hintergrund das Plakat hat wird allerdings erst bei der Schlussparole "Umweltschutz heißt Heimatschutz. Echtes 'grün' geht nur national!" deutlich. Verwiesen wird auch auf die Website der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg".

Neonazi bedrängt Person of Color

31.

August
2019
Samstag

Am Bahnhof Sellerhausen ereignet sich ein rassistischer Übergriff. Gegen 14 Uhr nähert sich ein optisch der Skinhead-Szene zuzuordnender Neonazi mit einschlägigen Tätowierungen im Gesicht und auf dem Schädel einer Person of Color. Er stellt sich vor sie und schreit: "Denkst du, das ist dein Land?". Der Täter entfernt sich daraufhin und betritt die anliegende Bar Sellerhausener Treff.