Neonazismus | chronik.LE

Neonazismus

Ereignisse nach Themen

Neonazi-Konzert in Staupitz

7.

September
2019
Samstag

In Staupitz findet ein neonazistisches Konzert statt. Wie viele Menschen teilnehmen ist nicht bekannt. Die angekündigten Bands sind "Bunker 84" (Méru, Frankreich), "Berlin Breed" (Berlin) und "Legittima Offesa" (Bologna, Italien).
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz.

Jugendliche hören Rechtsrock

24.

November
2019
Sonntag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag spielen drei Jugendliche von der Lützner Straße kommend im Henriettenpark laut hörbar über ihr Handy das Lied "Sturmführer" von Landser. Dabei äußern sie sich abfällig gegenüber Passant_innen, die sie als "Zecken" bezeichnen.

Landser wurde 2003 in Berlin, als erste Rechtsrockband, als kriminelle Vereinigung verboten. Die Band genießt in der neonazistischen Szene Kultstatus. In ihren Texten äußert sich die Band rassistisch gegenüber als minderwertig empfundenen Bevölkerungsgruppen und verherrlicht den Nationalsozialismus.

Neonazistische Aufkleber und Schmierereien in Taucha

23.

November
2019
Samstag

Im ganzen Stadtpark Taucha wurden Schilder beklebt, u.a. von der JN und Sticker mit "Leipzig bleibt deutsch". Weitere Schilder wurden erneut mit "NS Zone", "88" und "Nazi Kiez" beschmiert. Zusätzlich werden am Bahnhof zahlreiche "Mallorca Hooligan"-Aufkleber verklebt. Sie beziehen sich offensichtlich glorifizierend auf eine rassistische Gewalttat, bei der Leipziger Kampfsportler einen schwarzen Türsteher vor einer Discothek auf Mallorca zusammenschlugen und bei dem das Opfer schwer verletzt wurde.

Neonazistisches Gedenken am Volkstrauertag in Wurzen

17.

November
2019
Sonntag

20-30 Neonazis halten anlässlich des "Volkstrauertages" in Wurzen ein Gedenken ab. Dazu nutzen sie Fackeln und schwarz-weiß-rote Fahnen.
Am Denkmal im Park gegenüber vom Bahnhof werden von verschiedenen offiziellen Vertreter_innen (u.a. der Stadt) Kränze abgelegt. Auf einem der Kränze ist das Kürzel NSM zu lesen, welches möglicherweise für "Nationale Sozialisten Muldental" steht.

Neonazistische Schmierereien in Machern

20.

November
2019
Mittwoch

In Machern werden am gerade erst sanierten Agnes-Tempel verschiedene neonazistische Schmierereien angebracht. So ist "MTL Nazi Kiez" (MTL für Muldental) und "Fuck Afa" (für Fuck Antifa) zu lesen. Dazu beziehen sich einige angebrachte Schmierereien positiv auf den Fußballverein Lokomotive Leipzig. Anhänger_innen des rivalisierenden Vereins BSG Chemie Leipzig werden in einem Schriftzug als "Juden Chemie" beleidigt, darunter befindet sich ein Hakenkreuz. Außerdem ist ein Fadenkreuz mit den Kürzel "WP", gängig für White Power, geschmiert. Im Umfeld befinden sich viele zerbrochene Flaschen.

Rassistische Beleidigung und Hitlergruß in der Straßenbahn

18.

November
2019
Montag

Eine Person fährt gegen 22:30 mit der TRAM 1 Richtung Hauptbahnhof, als ein älterer betrunkener Mann sie rassistisch anpöbelt. Dabei zeigt er dreimal den Hitlergruß. Die meisten Menschen ignorieren den Vorgang, lediglich zwei Personen reagieren. Eine_r weißt den Täter zurecht und ein_e andere_r unterstützt die angefeindete Person.

Jugendliche hören Neonazi-Musik in Straßenbahn und zeigen Hitlergruß

15.

November
2019
Freitag

Ein Gruppe von zehn Jugendlichen (16-25) fährt gegen 20.30 Uhr mit der Straßenbahnlinie 4 Richtung Gohlis und hört dabei Nazimusik. Mindestens eine Person zeigt dabei auch den Hitlergruß. Die Polizei stellt die Gruppe in der Parkanlage hinter dem Sportplatz Mühlwiesen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingeleitet.

Neonazistische Schmierereien an Straßenbahnhaltestelle

6.

November
2019
Mittwoch

An der Straßenbahnhaltestelle Völkerschlachtdenkmal werden mit schwarzer Farbe mehrere rechte Schmierereien angebracht. So ist "NS" sowie "NSZONE" zu lesen. "NS" steht dabei als Kürzel für Nationalsozialismus.

Erneut neonazistische Graffiti in Grünau

8.

November
2019
Freitag

In der Ulmer Straße in Grünau wird ein neonazistisches Graffito gesprüht. Darauf steht in schwarz "NS Area". NS steht dabei für die Abkürzung für Nationalsozialismus.

Erneut neonazistische Sticker in Großbardau angebracht

8.

November
2019
Freitag

Am 30. Oktober wurden im Grimmaer Ortsteil Großbardau großflächig an Laternenmasten, Regenrinnen, Haltestellen und Zigarettenautomaten rechte und verschwörungstheoretische Sticker angebracht. Diese wurden von aufmerksamen Bürger_innen entfernt.

Wenige Tage nach der Bereinigung tauchen erneut rechte Aufkleber an denselben Stellen auf. Dabei werden vor allem politische Gegner_innen beleidigt und diffamiert.