Neonazismus | chronik.LE

Neonazismus

Ereignisse nach Themen

Hakenkreuz in Grünau angebracht

28.

September
2020
Montag

Unbekannte bringen an einem öffentlichen Fußballplatz in Leipzig-Grünau ein deutlich sichtbares weißes Hakenkreuz an. Es befindet sich neben anderen unpolitischen Schmierereien.

Auto mit faulen Eiern beworfen

11.

Oktober
2020
Sonntag

Als eine Person im Steinbruch "Spielberg" in Böhlitz klettern geht wird ihr Auto Zielscheibe eines Angriffs mit fauligen Eiern. Diese werden auf die Frontscheibe des Busses geworfen. Der Angriff reiht sich damit in eine Reihe neonazistischer Angriffe vor Ort ein.

Neonazistische und antisemitische Schmiererein am Sportforum

3.

Oktober
2020
Samstag

Zwischen Freitag 16 Uhr und Montag 8 Uhr wird ein Gebäude des Leipziger Sportvereins SC DHfK mit einer SS-Runde, einem Hakenkreuz sowie einem antisemitischen Schriftzug beschmiert. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

NPD-Kundgebung in Trebsen

2.

Oktober
2020
Freitag

Die NPD Sachsen führt eine Kundgebungstour "gegen Ausländerkriminalität und Masseneinwanderung" in Sachsen durch. Nach Döbeln und Freiberg macht die Tour auf dem Trebsener Marktplatz Halt. Motto ist diesmal "Migration tötet! Kriminelle Ausländer raus." Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht hatte den Slogan "Migration tötet" im April 2020 als Volksverhetzung eingestuft. Die Polizei weigert sich eine diesbezügliche Anzeige aufzunehmen.

Neonazistischer Zeitzeugenvortrag in Hainichen

4.

Oktober
2020
Sonntag

In Hainichen veranstalten Neonazis einen sogenannten "Zeitzeugenvortrag". Bei diesem Veranstaltungsformat tragen zumeist ehemalige Angehörige der Wehrmacht oder (Waffen-)SS Kriegserlebnisse vor, die sie mit geschichtsrevisionistischen Darstellungen vermengen. In der Neonaziszene finden diese Veranstaltungen verstärkt Zuspruch. Die Vermieter_innen von Räumlichkeiten werden dabei häufig über den Charakter der Veranstaltung getäuscht. So auch in Hainichen: Der örtliche Karnevalsverein wurde zunächst von einer Frau Kunze für eine private Einmietung angefragt.

Neonazistische Pöbelei in Geithain

26.

September
2020
Samstag

Ein Ehepaar wird in Geithain auf dem Nachhauseweg von drei Männern bepöbelt. Diese nutzen unter anderem "Heil Hitler" und "Sieg Heil" als einschüchternde Ausrufe. Danach entfernen sie sich in eine nahe gelegene Gaststätte. Die hinzugerufene Polizei stellt dort vier junge Männer fest.

Rechte Parolen in Volkmarsdorf

25.

September
2020
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag ruft eine Person gegen 2 Uhr auf der Benningsenstraße mindestens 5-6 mal lautstark die neonazistische Parole "Deutschland den Deutschen - Ausländer raus". Daraufhin wird die Person von einem_r Anwohner_in freundlich aufgefordert "die Fresse zu halten". Etwas später ruft die Person aus größerer Entfernung nochmals die Parole.

Hakenkreuze in Markkleeberg gesprüht

17.

September
2020
Donnerstag

In Markkleeberg werden zwei Hakenkreuze in den Maßen 130 x 70 cm und 50 x 45 cm angebracht, zudem der Zahlencode 88 gesprüht. Der Zahlencode steht für den jeweils achten Buchstaben im Alphabet und damit für "Heil Hitler". Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung ein.

Neonazistische Sticker auf Fahrradbrücke angebracht

7.

September
2020
Montag

Auf und um die Fahrradbrücke zwischen Volkmarsdorf und Schönefeld werden mehrere Sticker mit der Aufschrift "Nazis. Sex. Leipzig" angebracht. Diese sind mit "Junge Revolution" unterschrieben.