Neonazismus | chronik.LE

Neonazismus

Ereignisse nach Themen

Nazi-Symbole in Eutritzsch gesprüht

12.

Oktober
2019
Samstag

Am Samstagabend sprühen drei junge Männer in der Schönefelder Straße in Eurtritzsch mehre Nazi-Symbole auf die Straße. Konkret handelt es sich um ein 40 mal 40 Zentimeter großes Hakenkreuz sowie die Abkürzungen NSDAP (2x) und NS (3x). Die von Zeug_innen alarmierte Polizei nimmt die drei Personen im Alter von 18 bis 19 Jahren in der Nähe des Tatorts fest. Sie müssen sich wegen Verwendens verfassungsfeindlicher Kennzeichen verantworten.

Neonazis pöbeln in Südvorstadt

11.

Oktober
2019
Freitag

Zwei ca. 25-jährige Männer schreien gegen 3.00 Uhr auf der Karl-Liebknecht-Straße auf der Höhe Hohe Straße zwei Personen mit "Heil Hitler" an. Sie äußern, dass sie betrunken seien und fragen provozierend, was die anderen beiden eigentlich wollen. Die beiden Angesprochenen laufen weiter, um einem Konflikt zu entgehen.

Neonazistische Schmierereien und Aufkleber in Taucha angebracht

10.

Oktober
2019
Donnerstag

Im Stadtgebiet von Taucha werden erneut neonazistische Schmierereien und Sticker angebracht. So werden mit gelber Farbe Hakenkreuze, "NS" (für Nazionalsozialismus") sowie der neonazistische Zahlencode 88 (für "Heil Hitler") in der Portitzer Straße geschmiert. Weiterhin werden verschiedene Sticker der neonazistischen Parteien "Der III. Weg", "Die Rechte" sowie der Jugendorganisation der NPD, den "Jungen Nationalisten" an Bauzäunen, auf Verkehrsschildern und anderen Objekten angebracht.

Hakenkreuz und antisemitische Schmiererei auf Toilette in Leipzig

23.

Februar
2019
Samstag

Unbekannte beschmieren die Tür einer öffentlichen Toilette in Leipzig mit Hakenkreuzen und den Worten "Tod den Juden, Kameltreibern". Um welche öffentliche Toilette es sich handelt, ist nicht ersichtlich.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistische Symbole in Bad Lausick angebracht

1.

Juni
2019
Samstag

Unbekannte bringen in einem Personentunnel in Bad Lausick Hakenkreuze und Sigrunen an. Die Sigrune entstammt der völkischen Bewegung des 19. und 20. Jahrhunderts und wurde im Nationalsozialismus in ihrer doppelten Form von der SS verwendet.
Weiterhin ritzen sie Hakenkreuze in eine Holzverkleidung.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz-Aufkleber am Fahrrad in Böhlen

4.

April
2019
Donnerstag

Ein Erwachsener bringt an seinem Fahrrad einen Hakenkreuz-Aufkleber an und zeigt sich damit in der Öffentlichkeit. Dafür wird er wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 60 Tagessätzen verurteilt.

Frank Kraemer zu Gast beim III. Weg

25.

August
2019
Sonntag

Die neonazistische Kleinstpartei "Der III. Weg" veranstaltet in Leipzig eine Vortragsveranstaltung mit dem Neonazi Frank Kraemer unter dem Titel "Öffentlichkeitsarbeit im vorpolitischen Raum".
Frank Kraemer ist Gitarrist der Neonazi-Band "Stahlgewitter", Sänger und Gitarrist der Neofolk- und Pagan-Metal-Band "Halgadom" sowie Begründer des Querfrontprojekts "Der dritte Blickwinkel" welches v.a. Youtube-Videos produziert.

Kategorie C-Konzert in Wurzen

17.

August
2019
Samstag

Die rechte Hooligan-Band Kategorie C spielt ein Konzert in Wurzen. Der Name der Band bezieht sich dabei auf die Klassifizierung der "Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze", die Fußballfans in die Kategorien A (friedlich), B (gewaltbereit/-geneigt) und C (gewaltsuchend) unterscheidet. Mehrere ehemalige und aktuelle Mitglieder der Band sind Neonazis. Die Texte der Band handeln zumeist von Fußball, Gewalt und Alkohol, beziehen sich aber durchaus auch auf den politischen Feind.

LINKEN-Büro in Grünau angegriffen

29.

September
2019
Sonntag

Erneut wird das LINKEN-Abgeordnetenbüro von Sören Pellmann in Leipzig-Grünau angegriffen. Gegen 1 Uhr treffen mehrere Steine die Glasfassade und verursachen deutlich sichtbare Einschläge in den Scheiben. Auf Twitter schreibt Pellmann, dass der Täter "maskiert, vermummt mit Mütze" war.

Jugendhaus in Grimma mit rechten Parolen beschmiert

26.

September
2019
Donnerstag

Das Grimmaer Jugendhaus "Come In" wird mit rechten Parolen beschmiert. Um welche Parolen es sich handelt, ist nicht öffentlich bekannt.