Neonazismus | chronik.LE

Neonazismus

Ereignisse nach Themen

Hakenkreuz-Schmiererei an Haltestelle Koehlerstraße

13.

November
2020
Freitag

An der Haltestelle Reudnitz/Koehlerstraße befindet sich eine neonazistische Schmiererei. Unter anderem steht dort ein Hakenkreuz, das allerdings spiegelverkehrt gezeichnet ist, sowie eine 88 mit dem Schriftzug "Sieg Heil".
Eine engagierte Person entfernt die Schmierereien.

Neonazistische Graffiti in Paunsdorf gesprüht

7.

November
2020
Samstag

Am Wochenende werden an der Außenmauer einer Sportstätte in Leipzig-Paunsdorf drei Hakenkreuze auf acht mal zwei Meter, zwei SS-Runen sowie eine 88 gesprüht. Die 88 ist ein beliebter neonazistischer Code. Die 8 steht für den achten Buchstaben des Alphabets H. In doppelter Form HH steht das Kürzel für die Parole "Heil Hitler".

Bedrohung in Taucha

30.

Oktober
2020
Freitag

Drei junge Neonazis der Tauchaer Szene bedrohen eine Person. Diese ist ihnen offenbar missliebig und passt nicht in ihr Weltbild. Sie nennen ihn deshalb einschüchternd bei seinem Vornamen um zu vermitteln, dass sie ihn kennen und spötteln.

Finstere Blicke von Rechten

2.

November
2020
Montag

Vier Personen um die 30 Jahre alt laufen durch Taucha. In der Nähe der "Bürgerruhe" begegnen sie einer fremden Person auf dem Fahrrad. Einer in der Gruppe beginnt, den Radfahrer aggressiv mit der Bezeichnung "ey, die Zecke!" zu bepöbeln, woraufhin der Passant zügig den Ort verlässt.

Nazigraffiti in Altenhain gesprüht

2.

November
2020
Montag

Am Steinbruch Altenhain (LK Leipzig) wird ein großes Graffiti mit dem gut lesbaren Slogan "Nazikiez" angebracht. Daneben sind in roter Farbe mehrere Hakenkreuze sowie eine Lebensrune angebracht. Weiterhin finden sich Slogans "Ausländer Raus" und "NS Area".

Haltestelle mit Hakenkreuz beschmiert

27.

Oktober
2020
Dienstag

An der Haltestelle Kurt-Kresse-Straße stadteinwärts wird mit Edding ein Hakenkreuz geschmiert. Darunter ist die Aussage "Skinhead is beste!" gekritzelt.

Haltestelle mit neonazistischen Symbolen beklebt

28.

Oktober
2020
Mittwoch

Die S-Bahn Haltestelle am Grünauer Allee-Center wird mit zwei großen Stickermosaiken beklebt. Auf diesen sind neonazistische Symbole und Codes aufgemalt. Mittig befindet sich das sogenannte Keltenkreuz, ringsherum sind der Slogan "White Power", sowie die Codes "SH" (für "Sieg Heil"), 18 (für "Adolf Hitler") und 88 (für "Heil Hitler") angebracht.

Neonazi grölt in Connewitz

19.

Oktober
2020
Montag

Am Montagabend gegen 21 Uhr läuft eine Person die Prostheidaer Straße in Connewitz entlang. Dabei scheit er mehrfach lautstark "Sieg Heil", "Heil Hitler", "Verpisst euch ihr Zecken" und ähnliches. Weiterhin zeigt er mehrfach den Hitlergruß. Er verschwindet schließlich in einem Hauseingang zwischen Biedermannstraße und Dölitzer Straße.

Neonazi und Tierschützer will Tierrechtsverein gründen

28.

Februar
2020
Freitag

Bereits seit Wochen wirbt eine so genannte Tierrechtsinitiative Landkreis Leipzig für die Gründung eines Vereins. Dies soll am 28. Februar in der Carl-Magirius-Straße 1 (ehemaliges Wahlkampfbüro des Landtagskandidaten der AfD Jens Zaunick) stattfinden.

Zahlreiche neonazistische Sticker und Graffiti in Brandis angebracht

19.

Oktober
2020
Montag

In Brandis werden vor allem entlang der Wurzener Straße, Braustraße und Grimmaische Straße zahlreiche rechte und neonazistische Sticker und Graffiti angebracht. Auf den Stickern ist unter anderem "Fck Antifa" und "White Lives Matter" zu lesen. Letzterer kehrt die antirassistische Bedeutung der Black Lives Matter-Bewegung um und setzt sich implizit für eine weiße Vorherrschaft ein. Auch weitere angebrachte Sticker der Identitären Bewegung stehen für diese Perspektive. Als Graffiti werden der Slogan "NS Zone" und "FCK AFA" angebracht.