Neonazismus | chronik.LE

Neonazismus

Ereignisse nach Themen

Angriff von Nazis in Waldheim

1.

November
2008
Samstag

In und vor der Diskothek "Chick und Chok" in Waldheim wurden mehrere alternative Jugendliche von einer Gruppe Nazis angegriffen und brutal verprügelt. Einer Person wurde durch mehrere gezielte Schläge ins Gesicht ein Backenzahn zertrümmert.

Naziplakate mit gesundheitschädigender Substanz versetzt

22.

Oktober
2008
Mittwoch

Anlässlich der Nazidemonstration am 25.10 im Leipziger Osten sind Plakate mit dem Aufruf zur Demonstration im gesammten Stadtgebiet geklebt worden - so auch in der Südvorstadt und Connewitz. Mindestens eins dieser Naziplakate war mit einer bisher unbekannten Substanz versetzt - diese führte beim Abreißen der Propaganda zu Blasenbildung und Rissen in der Haut.

Nazidemonstration zum Todestag des SA-Sturmführers Horst Wessel

9.

Oktober
2007
Dienstag

Am 09.10. führten etwa 50 Nazis einen unangemeldeten Aufmarsch in Grünau durch. Treffpunkt war, wie bereits bei früheren Aktionen, das Allee-Center. Anlass diesmal: Der 100. Geburtstag des SA-Sturmführers und Zuhälters Horst Wessel. Im selben Zusammenhang werden in mehreren Stadtteilen thematische Plakate verklebt, zwei einzelne werden auch auf der Bernhard-Göring-Straße in der Südvorstadt gefunden.

Nazis demonstrieren am "Tag der deutschen Einheit" in Geithain

3.

Oktober
2008
Freitag

Am „Tag der deutschen Einheit" marschieren etwa 150 bis 200 Anhänger des neonazistischen "Freien Netzes" durch die Kleinstadt Geithain bei Borna. Das Motto der Demonstration lautet „Revolution ist machbar – Nationaler Sozialismus jetzt!" Die örtliche Versammlungsbehörde hatte den zweiten Teil des Mottos untersagt, was vom Verwaltungsgericht Leipzig aber wieder aufgehoben wurde.

"Nationaler Sozialismus"-Plakate in Lößnig

28.

August
2008
Donnerstag

In der Nacht zum 28. August wurden im Stadtteil Lößnig mehrere große Plakate unter anderem mit der Aufschrift "Nationaler Sozialismus" geklebt. Die Polizei stößt nach einem Bürgerhinweis am frühen Morgen in der Zwickauer Straße, der Hans-Marchwitza-, Wate-, Willy-Bredel- und Johannes-R.-Becher-Straße auf mehrere Plakate im A3-Format (150 x 100 cm) an Stromkästen, Litfasssäulen, Werbeaufstellern und Altkleider-Containern. Die Beamten stellen einige der Plakate sicher und lassen den Rest vom Stadtordnungdienst entfernen.

Rudolf Heß Propaganda in Leipzig und Umgebung

7.

August
2008
Donnerstag

Wie LVZ-Online berichtet, sind in den vergangenen Tagen in verschiedenen Bezirken in Leipzig und Orten bei Leipzig Aufkleber und Plakate entdeckt worden, die sich auf Hitler- Stellvertreter Rudof Heß beziehen. In Taucha wurde über 100 Stück verklebt, weitere wurden in Döbeln, Ragewitz, Leipnitz und Böhlen, Zschoppach und Nauberg gefunden.

Angriff auf Bunte Platte Cup

2.

August
2008
Samstag

Rund 20 Nazis haben am Samstag Abend kurz nach 24 Uhr versucht, auf das Gelände des Schönauer Parks in Grünau zu gelangen. Zu diesem Zeitpunkt waren noch rund 80 BesucherInnen des Antirassismus-Fußballturniers "Bunte Platte Cup" anwesend.

Kundgebung der "Freien Kräfte" in Großzschocher

19.

Juni
2008
Donnerstag

Am Donnerstag versammelten sich ca. 40 Nazis von 18 bis 19 Uhr zu einer Kundgebung in Großzschocher. Das Motto der Veranstaltung lautete: "Sexualstraftäter wegsperren!" Dabei griffen die Neonazis erneut ein Thema auf, mit dem Sie schon in den vergangenen Wochen des Öfteren versucht haben, öffentliche Aufmerksamkeit zu erringen. Dass dabei nicht nur das "Wegsperren" von "Kinderschändern" ihre Phantasien befügelt, zeigt u.a.

Nazis nehmen zukünftiges AJZ Grünau ins Visier

14.

Mai
2008
Mittwoch

Nach einem Treffen im KOMM-Haus in Leipzig-Grünau, bei dem es um die Zukunftsperspektive für ein Alternatives Jugendzentrum im Stadtteil ging, tauchten ungebeten zwei Nazis auf, welche begannen die Teilnehmenden zu fotografieren. Bereits in der vorhergehenden Woche bekamen die TeilnehmerInnen des Stadtrundganges mit dem Oberbürgermeister Jung durch Grünau ungebetenen Besuch von zwei bis drei jungen Menschen, die sich nach dem Stand in Sachen AJZ erkundigten. Erst später stellte sich heraus, dass es sich hierbei um Nazis gehandelt hatte.

Neonazipropaganda am "Tag der Befreiung"

8.

Mai
2008
Donnerstag

Der 53. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus, wurde von Leipziger Nazis zum Anlass genommen, ihre geschichtsrevisionistische Ideologie propagandistisch in die Öffentlichkeit zu tragen. In den Morgenstunden tauchten am Donnerstag im Stadtgebiet eine Reihe von Holzkreuzen, Plakaten und Graffitis auf. Die Botschaft: Unter dem Slogan "8. Mai - Wir feiern nicht", wird der Sieg der Aliierten über das Dritte Reich zum Begin einer Unterdrückung des deutschen Volkes umgedeutet.