NPD

Ereignisse nach Themen

20 JN-Sticker Wurzen angebracht

29.

Juli
2021
Donnerstag

In Wurzen werden in der Domgasse, auf dem Domplatz sowie auf dem Gelände der Berufschule und dem Schaukasten des NDK etwa 20 Sticker der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationalisten" (JN) angebracht. Auf den Stickern ist unter anderem der Slogan "Messestadtaktivisten" sowie das Logo der JN zu lesen.

Neonazi-Sticker in Eutritzsch

26.

Juni
2021
Samstag

In der Eutritzscher Theresienstraße werden an Ampeln und Straßenschildern Aufkleber von schuelersprecher.info verklebt. Diese sind mit der Aufschrift: "Kampfsport statt Kiffen – Deutsche Jugend zu uns!" beschrieben.

Schuelersprecher.info ist eine Kampagne der Jungen Nationalisten (JN), der Jugendorganisation der NPD.

Neonazistische Sticker und Graffiti in Reudnitz angebracht

12.

Juni
2021
Samstag

In der Stötteritzer Straße und um sie herum werden zahlreiche neonazistische Graffiti und Sticker angebracht. Zu sehen ist unter anderem der Slogan "Zona Fascista", "NS" (für "Nationalsozialismus") und "JN" ("Junge Nationalisten", Jugendorganisation der NPD). Von letzterer finden sich auch zahlreiche Sticker, so z.B. mit Logo, rassistischen Slogans oder von der JN-Kampagne "Schülersprecher.info".

JN-Schmierereien in Cäcilienpark angebracht

18.

Juni
2021
Freitag

Im Reudnitzer Cäcilienpark befinden sich Schmierereien der Jugendorganisation der NPD, die Jungen Nationalisten (JN), auf einer Litfaßsäule. Neben JN-Leipzig wird auch der örtliche Bezug durch den Schriftzug "Messestadtaktivisten JN" deutlich.

Zahlreiche neonazistische Sticker in Grünau

12.

Mai
2021
Mittwoch

Rings um die Straßenbahnhaltestelle Stuttgarter Allee werden zahlreiche neonazistische Sticker verklebt. Auf diesen wird sich z.B. positiv auf den »Ku-Klux-Klan« und Adolf Hitler bezogen. Weitere Sticker werben für ein Recht auf Nazipropaganda, Grenzkontrollen und die NPD.

NPD-Wähler grüßt Hitler

4.

Mai
2021
Dienstag

Ein Mann betritt ein offenes Abgeordnetenbüro der Partei DIE LINKE und benutzt einen Computerarbeitsplatz. Als er wegen des Besuchens pronografischer Seiten des Büros verwiesen wird bekundet er "Wir wählen NPD!". Kurz darauf streckt er einer ihn kritisierenden Person den rechten Arm zum Hitlergruß entgegen und schreit "Sieg Heil". Anschließend entfernt der Mann sich in Richtung Lützner Straße.

Nazisticker an Kultursäule in Wurzen angebracht

26.

April
2021
Montag

Unbekannte bringen an einer der Kultursäulen des Schweizerhaus Püchau in Wurzen verschiedene Sticker der NPD an. Ein Motiv zeigt ein Pärchen vor einem Sinnenuntergang und wirbt offensiv mit dem Slogan "Sommer, Sonne, NPD".
Immer wieder werden die Kultursäulen in Wurzen mit rechter und neonazistischer Propaganda verunstaltet, so zuletzt im April 2021 und März 2021.

Neonazistische Sticker am Stannebeinplatz verklebt

26.

April
2021
Montag

Rings um den Stannebeinplatz werden zahlreiche Sticker der »Jungen Nationalisten«, der Jugendorganisation der NPD, verklebt. Diese werden zumeist auf antifaschistischen Stickern angebracht und werben mit dem rassistischen Slogan "Deutschland den Deutschen".

Bornaer Marktplatz und Parteibüro mit Nazistickern übersät

1.

Mai
2021
Samstag

Der Bornaer Marktplatz und einige umliegende Straßen werden gezielt mit neonazistischen Stickern beklebt. Diese verherrlichen den Nationasozialismus und fordern implizit Linke in Lagern zu internieren und diesezu Zwangsarbeiten zu zwingen. Weiterhin werden auf den Stickern rassistische Erzählungen bedient und Hetze gegenüber Geflüchteten betrieben. Die Aufkleber stammen größtenteils von einem Neonaziversandhandel, aber auch von der NPD. Ein größerer Aufkleber wendet sich gegen Corona-Testungen.

Elternteil verklebt Nazisticker um Fritz-Baumgarten-Schule

2.

März
2021
Dienstag

Rund um die Fritz-Baumgarten-Schule werden neonazistische Sticker verklebt. Diese Stammen von einem Neonaziversand und der "Schuelersprecher.info"-Kampagne der Jungen Nationalisten (JN), der Jugendorganisation der NPD. Im Zuge dieser Kampagne wird über das Verteilen neonazistischer Musik und anderem Propagandamaterial an Schüler_innen die menschenfeindliche Ideologie zugänglich gemacht. Mutmaßlich ist es die Mutter einer der Schüler_innen, die dort regelmäßig Sticker verklebt.