NS-Verherrlichung | chronik.LE

NS-Verherrlichung

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Sticker und Sprühereien in Schönefeld

13.

Oktober
2019
Sonntag

Am Wochenende werden auf der Ossietzkystraße im Leipüziger Stadtteil Schönefeld mehrere NS-verherrlichende Graffiti in gelber Farbe gesprüht. Mit gelber Farbe werden ein Hakenkreuz sowie die Schriftzüge NS und NSDAP angebracht.
In umliegenden Straßen des Stadtteils tauchen zeitgleich Sticker der neonazistischen Parteien "Die Rechte" und "Der III. Weg" auf.
Wann genau die Schmierereien und Graffiti angebracht werden ist nicht bekannt.

"Sieg Heil"-Rufe in Colditz

16.

September
2018
Sonntag

Unbekannte rufen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Colditz "Sieg Heil" und "Heil Hitler". Weiterhin wird ein Böller direkt neben dem Rathaus gezündet.

"Sieg Heil"-Rufe in Schönefeld

6.

Juli
2018
Freitag

Am 6. Juli laufen gegen Mitternacht circa 10 Personen mitten auf der Heinkstraße in Richtung des Mariannenparks durch Schönefeld-Abtnaundorf, singen ein Lied einer bekannten Neonazi-Band und grölen "Sieg Heil".

Reichsflaggen auf Stromkästen gemalt

3.

Juni
2018
Sonntag

In der Nacht von Sonntag auf Montag werden an der Dieskaustraße Ecke Huttenstraße mehrere Stromkästen in der Nähe einer Schule schwarz-weiß-rot lackiert. Die Farben entsprechen der Reichsflagge und wurden von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet.

Neonazistischer "Zeitzeugenvortrag" und Liederabend in Regis-Breitingen

5.

Mai
2018
Samstag

Am Samstag findet in Regis-Breitingen (Landkreis Leipzg) ein sogenannter "Zeitzeugenvortrag" mit dem Bielefelder Klaus Grotjahn (Jahrgang 1928) statt. Grotjahn gehörte der 11. SS-Freiwilligen Panzergrenadierdivision „Nordland“ an. Seine biografischen Erlebnisse gibt es seit Ende 2014 auch in Taschenbuchform sowie als Hörbuch-Version. Grotjahn ist mit seinen Schilderungen auch bei der NPD und bei der neonazistischen Kleinstpartei "Der Dritte Weg" zu Gast.

Neonazistische Schmierereien an Vereinsheim in Lossathal

13.

Oktober
2017
Freitag

Im Lossathaler Ortsteil Falkenhain spühen Unbekannte mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz sowie die Zahl 88. Letztere steht für den jeweils achten Buchstaben im Alphabet und somit für "Heil Hitler".

Neonazistische Schmierereien vor Berufsschule in Heiterblick

11.

Oktober
2017
Mittwoch

Unbekannte sprühen zwischen dem Nachmittag des 11.10. und Morgen des 12.10. mit weißer Farbe mehrere SS-Runen sowie den Schriftzug "Heil Hitler" an die Wand einer Berufsschule. Letzterer wird mit grüner Farbe ebenfalls auf dem Gehweg vor einem nahe gelegenen Jugendclub gesprüht.

Neonazistische Sprühereien auf Parkplatz in Bad Lausick

14.

September
2017
Donnerstag

Unbekannte besprühen den Boden eines Parkplatz in Bad Lausick mit einem Hakenkreuz, dem Schriftzug "ACAB" und "Sieg Heil". Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Neonazistische Graffiti in Grimma

25.

Juli
2017
Dienstag

In Grimma werden mehrere Gebäude in der Grimmaer Nicolaistraße, am Nicolaiplatz sowie der Weberstraße beschmiert. An der Arbeitsagentur ist der Schriftzug "Arbeiten macht frei" zu lesen.
Die Parole "Arbeit macht frei" prangte am Eingang mehrerer Konzentrations- und Vernichtungslager im Nationalsozialismus, so z.B. In Auschwitz.
Weitere Parolen lauten "Autonome an die Macht" sowie "Fuck of ANTIAFA" (Rechtschreibfehler im Original).
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Februar 2018 eingestellt.

Neonazistische Musik in Trebsen

15.

Juni
2017
Donnerstag

Nach Polizeiangaben proben zwei männliche Personen regelmäßig, so auch an diesem Donnerstag, in einem Nebengebäude eines Mehrfamilienhauses mit ihrer Band. Dabei werden mehrfach Parolen wie "Ausländer Raus" und "Deutschland, Deutschland über alles" gegrölt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Volksverhetzung wird durch die Polizei eingeleitet.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird im März 2018 eingestellt.