Pöbeleien

Ereignisse nach Themen

Antisemitische Äußerungen und Bedrohung beim "Marsch des Lebens"

11.

April
2018
Mittwoch

Anlässlich des Jom HaSchoa (deutsch: "Tag des Gedenkens an Holocaust und Heldentum“) versammeln sich 150 Menschen am Richard-Wagner-Hain und demonstrieren durch die Leipziger Innenstadt, um den Opfern der Shoah und dem jüdischen Widerstand zu gedenken. In Redebeiträgen werden aktuelle Phänomene des Antisemitismus benannt und problematisiert.

Gewaltphantasien und Rassismus auf Facebook

31.

März
2016
Donnerstag

Ein Facebook-Nutzer aus Markkleeberg äußert sich mehrfach rassistisch auf Facebook und stellt neonazistische Symbolik ein. Im Februar stellt er auf seinem Profil ein Bild mit einem Hakenkreuz und im März ein Porträt von Adolf Hitler ein. Am 31. März läd er ein Bild mit einem Wehrmachtssoldaten mit Maschinengewehr im Anschlag ein und kommentiert dies rassistisch. Für diese und weitere Taten wird er im Januar 2017 zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt sind.

Wahlkampfveranstaltung von Angela Merkel in Torgau gestört

6.

September
2017
Mittwoch

Nach der Bekanntgabe des Wahlkampftermins in Torgau von Angela Merkel mit dem amtierende sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich mobilisierten verschiedene Gruppierungen zu einen Gegenprotest. Darunter das aus Audenhain/Torgau stammende und der Querfront-Milieu zuzuordnende "Spektrum aufrechter Demokraten", die rechtspopulistische AfD sowie die neonazistische Gruppierung "THÜGIDA - Wir lieben Sachsen e.V." Im Vorfeld hatte der Kopf des Spektrums Sandro Oschkinat angekündigt die Veranstaltung nicht aktiv stören zu wollen, da sie "weder kriminelle noch asoziale Extremisten" seien.

Rassistische Bedrohung in Leipzig-Schönefeld

10.

Juni
2016
Freitag

Ein Mann wird in Leipzig-Schönefeld von einem anderen rassistisch beleidigt und beschimpft. Der Täter zeigt dabei den Hitlergruß und droht dem Geschädigten mit Gewalt gegen sein Leben. Dafür wird der Täter im Januar 2016 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Bedrohung in Tatmehrheit mit Beleidigung zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt.

Rassistische Liedchen und Pöbeleien am HIT

20.

Dezember
2014
Samstag

Ein Mann mit eindeutigen Tattoos "fern von Gut und Böse" sang auf dem Parkplatz vorm HIT ein Lied mit dem Originalwortlaut "Ein Russe stand im Walde ganz still und stumm. Da kam ein deutscher Panzer und fuhr ihn um." Als eine Passantin ihren Unmut darüber Ausdruck verlieh und dem Rassisten und seiner Begleiterin den Vogel zeigte, stieß das auf Unverständnis. Der Mann wurde aggressiv und beschimpfte die Passantin u.a. als "Kanackenfotze" und "Hurensau". Als ein weiterer Passant sich einschaltete und die Passantin unterstützte, drohte der Mann mit Gewalt.

Rassistische Pöbelei in Oschatz

8.

September
2012
Samstag

Unbekannte brachten am Antalya-Imbiss in Oschatz einen Zettel mit der Aufschrift "... Moslems und Türken raus aus Deutschland ... Betet von mir aus in der Türkei ..." an.

Diskriminierende Beleidigung vor Fußball-Derby

16.

September
2012
Sonntag

Vor dem Stadtteilderby der Männerteams zwischen der BSG Chemie Leipzig und der SG Leipzig-Leutzsch beleidigte ein Chemie-Fan einen Polizisten als "Spasti".

Delitzsch: Männertag mit Reichskriegsflagge

17.

Mai
2012
Donnerstag

Am sogenannten Männertag wurden zwei Personen in der Kneipe "Am Delitzscher Wasserturm" von mindestens zehn Männern angepöbelt und als "Scheiß Zecken" beschimpft. Anschließend wurden sie aus dieser Gruppe heraus brutal angegriffen und verletzt. Sie erlitten Schürfwunden, mindestens einer Person wurden Finger gebrochen. Die beiden Verletzten erstatteten aus Angst vor einem erneuten Angriff keine Anzeige.

Nazis greifen jungen Mann am Adler an

5.

August
2011
Freitag

Am späten Abend gegen 21:45 Uhr beleidigten in einem Supermarkt am Adler (Ecke Antonien-/Dieskaustraße) zwei Personen einen jungen Mann zunächst verbal als "Zecke" und griffen diesen im Anschluss vor dem Geschäft tätlich an.