Parolen | chronik.LE

Parolen

Ereignisse nach Themen

"Sieg Heil"-Rufe in Geithain

23.

September
2011
Freitag

Unbekannte riefen in Geithain die neonazistische Parole "Sieg Heil".

Nazi-Schmierereien in Rackwitz

16.

September
2011
Freitag

Unbekannte beschmierten eine Hauswand mit der neonazistischen Parole "Nationaler Sozialismus jetzt sofort!".

"Sieg Heil"-Rufe in Delitzsch

27.

Februar
2011
Sonntag

Ein Jugendlicher rief die Parole "Sieg Heil" und zeigte zudem den so genannten "Hiltergruß".

Propaganda für den "Volkstod": Neonazi-Flashmob am Schloss Colditz

25.

März
2012
Sonntag

Am Sonntagnachmittag versammelten sich gegen 16:30 Uhr rund 30 überwiegend schwarz gekleidete Neonazis mit weißen Gesichtsmasken im Colditzer Schloss (Landkreis Leipzig), um an diesem historischen Ort (das Schloss diente den Nazis ab 1933 zunächst als "Schutzhaft"-Lager für Systemgegner_innen und ab 1939 als Lager für kriegsgefangene alliierte Offiziere) einen Propaganda-Clip für die sogenannte "Volkstod"- bzw.

Neonazistische Schmiererei in Markkleeberg

19.

März
2012
Montag

Gegen 3:30 Uhr schmierten Unbekannte auf die Begrenzungsmauer des Wendehammers im Bereich der Fußgängerpromenade des Markkleeberger Sees den neonazistischen Spruch "GOOD Night + LeFt SIDE" (Polizeimeldung).

Die neonazistische Parole entstand als Reaktion auf die Kampagne "Good Night White Pride", die sich gegen eine Vereinnahmung durch Nazis in der Hardcore-Szene richtete.

Oschatz: Neonazis randalieren in Gymnasium

20.

Dezember
2011
Dienstag

Am Dienstag randalierten mehrere Personen im Oschatzer Thomas-Mann-Gymnasium und skandierten neonazistische Parolen. Die Täter, welche keine Schüler des Gymnasiums sind, waren allem Anschein nach auf der Suche nach einer Person, die sie an der Schule vermuteten. Als sie diese jedoch nicht auffanden, ließen sie ihren Frust am Mobiliar eines Klassenzimmers aus. Zu Personenschäden kam es nicht und die Täter verließen nach kurzer Zeit wieder das Gebäude. Die herbeigerufene Polizei begab sich anschließend auf die Suche nach den Nazis.

Bad Düben: Neonazistischer Gesang gegen Roten Stern

3.

Dezember
2011
Samstag

Laut einer lediglich mit "Fußball" betitelten Pressemeldung der PD Westsachsen kam es beim Bezirklsliga Spiel des Gastgebers FV Bad Düben gegen den Roten Stern Leipzig zum Absingen eines "rechtsgerichteten Liedes".

Linke-Büro mit Hakenkreuzen und neonazistischen Parolen beschmiert

16.

Oktober
2011
Sonntag

Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist auf das Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Barbara Höll und der Landtagsabgeordneten Monika Runge (beide Linke) ein Anschlag verübt worden. Unbekannte Täter haben am Wochenende Hakenkreuzschmierereien und neonazistische Parolen an Tür, Schaufenster und Außenwände des Wahlkreisbüros angebracht.

Angriff auf Döner-Imbissbetreiber in Mügeln

26.

August
2011
Freitag

Gegen 21:00 Uhr drangen drei bisher unbekannte Männer in einen Dönerimbiss in Mügeln ein. Der Besitzer, welcher gerade sein Lokal abschließen wollte, wurde mit Parolen wie "Scheiß Ausländer raus" beschimpft und tätlich angegriffen, wodurch er leichte Verletzungen davon trug. Der Angegriffene konnte sich erfolgreich zur Wehr setzen, weshalb die Täter die Flucht ergriffen. Die herbeigerufene Polizei nahm die Ermittlungen auf. Laut Angaben von Chronik Oschatz soll sie sich unfreundlich und unkooperativ gegenüber dem Betroffenen verhalten haben.

Rassistische und antisemitische Parolen bei C-Jugendfußballspiel (Wurzen)

17.

Mai
2007
Donnerstag

Beim C-Jugend-Spiel der Wurzener Fußballmannschaft „Frisch Auf“ gegen Fortuna Chemnitz kam es zu Ausschreitungen, die von lautstarken Parolen begleitet wurden. So beschimpften ca. 30 Fans der Wurzener Mannschaft in rassistischen und antisemitischen Sprechchören Spieler des Teams aus Chemnitz und gaben affenähnliche Laute von sich.