Parolen

Ereignisse nach Themen

Denkmal in Geithain beschmiert

26.

Januar
2011
Mittwoch

In der Nacht zum 27. Januar, dem Internationalen Holocaust-Gedenktag, beschmierten Unbekannte das Ernst-Thälmann-Denkmal in Geithain mit blauer Farbe. Sie hinterließen den Schriftzug "Volksverräter".

In einer Nachricht auf dem Internetportal Twitter bezog sich das "Freie Netz Geithain" positiv auf die Meldung der Polizei.

Lindenau: Neonazis bedrängen Partygäste in der Nähe des NPD-Zentrums Odermannstraße

16.

Januar
2011
Sonntag

Bei einer privaten Party in Lindenau tauchte gegen ein Uhr nachts unvermittelt eine größere Gruppe teilweise vermummter Personen auf. Die Gruppe, die aus Richtung des 200 Meter entfernten Nazizentrums in der Odermannstraße 8 kam, brüllte neonazistische Parolen. Augenzeug_innen berichteten außerdem, dass sie aufgrund äußerer Kennzeichen der neonazistischen Hooligan-Szene zuzurechnen seien.

Jugendliche grölen rassistische Parolen und verletzen eine Frau

1.

Januar
2007
Montag

In der Nacht zum 1. Januar randalierte eine Gruppe von ca. zehn Jugendlichen in der Nähe einer Gaststätte in Neukieritzsch. Die Jugendlichen stimmten lautstark rassistische Parolen gegen eine Frau an. Anschließend griffen zwei Personen aus der Gruppe heraus die Frau an und verletzten sie.

Reudnitz: Gruppe singt "U-Bahn-Lied" und brüllt "Sieg Heil"

5.

November
2010
Freitag

In der Nacht zu Samstag zog eine Gruppe von etwa 30 Personen durch Reudnitz. Dabei wurden neonazistische und antisemitische Parolen gebrüllt ("Juden raus", "Heil Hitler") sowie das sogenannte U-Bahn-Lied gesungen. Als die Polizei eintraf, hatte sich die Ansammlung aufgelöst.

Hakenkreuz-Graffiti in Roßwein

2.

November
2010
Dienstag

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch haben Unbekannte auf dem Areal des Roßweiner Marktplatzes mehrere metergroße Graffiti mit politischen Inhalt angebracht. Unter anderem wurde ein 1 x 1m großes seitenverkehrtes Hakenkreuz festgestellt.

Nazi-Parolen an Hauswand in Grimma

27.

Oktober
2010
Mittwoch

Gegen 19.10 Uhr wurden an einer Hauswand in der Tuchmachergasse in Grimma "rechtsgerichtete Parolen" (Polizeidirektion Westsachsen) festgestellt, die von bislang unbekannten Tätern angebracht wurden.

Nazi-Schmierereien in Grimma

25.

Oktober
2010
Montag

Unbekannte besprühten das Trafohäuschen am Wallgraben in Grimma mit der "rechten Parole" (Polizeidirektion Westsachsen) "NS jetzt".

Schkeuditz: Mann bedroht städtische Angestellte und skandiert Nazi-Parolen

7.

Oktober
2010
Donnerstag

Ein 21-jähriger Mann hat am Donnerstag Vormittag in der Außenstelle der Schkeuditzer Stadtverwaltung eine Mitarbeiterin des Jugendamtes beleidigt. Weiterhin drohte er ihr Schläge an, weswegen er schließlich des Hauses verwiesen wurde. Im Gehen skandierte er zudem "verbotene rechte Parolen" (Polizeimeldung). Noch vor dem Eintreffen der Polizei verschwand der Tatverdächtige. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Nötigung, Beleidigung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Die Ermittlungen zum Tathintergrund dauern an.

Reudnitz: Nazis ziehen durch die Wurzner Straße

10.

September
2010
Freitag

In der Nacht von Freitag zu Samstag zogen vier Neonazis über die Wurzner Straße Richtung Innenstadt und riefen mehrere neonazistische Parolen, wie z.B. "Frei Sozial und National". Alle waren schwarz gekleidet, wie es typisch ist für sogenannten "Autonomen Nationalisten".

Randale und Heil-Hitler-Rufe bei Ausstellung in Grimma

4.

September
2010
Samstag

In Grimma griffen zwei angetrunkene Männer die Ausstellung "Der Gelbe Stern - Antisemitismus und jüdisches Leben in Deutschland 1990 bis 1945" an. Wie die LVZ berichtete, zerstörten sie mit Tritten eine Werbetafel unmittelbar vor der Grimmaer Frauenkirche. Außerdem riefen sie "Heil Hitler" in die Ausstellungsräume.