Paul Rzehaczek | chronik.LE

Paul Rzehaczek

Ereignisse nach Themen

Volksverhetzung: Eilenburger NPD-Stadtrat wegen Vertrieb der CD "Adolf Hitler lebt" verurteilt

7.

November
2011
Montag

Der Eilenburger NPD-Stadtrat Kai Rzehaczek wurde am Montag vom Amtsgericht Eilenburg wegen Volksverhetzung und Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz zu einer Geldstrafe in Höhe von 140 Tagessätzen zu 10 Euro verurteilt. Rzehaczek hatte als Verantwortlicher des neonazistischen „Nordsachsen-Versands“ zwischen Juni und September 2010 im Internet die CD „Adolf Hitler lebt“ der Gruppe „Gigi und die braunen Stadtmusikanten“ angeboten. Auf dieser von dem rechtsextremen Label „PC-Records“ aus Chemnitz produzierten CD wird nach Ansicht des Gerichts der Holocaust geleugnet.

Neonazistisches "Heldengedenken" in Geithain, Eilenburg, Oschatz und Liebschützberg

13.

November
2011
Sonntag

Zum so genannten Volkstrauertag trafen sich Nazigruppierungen aus dem Umfeld des "Freien Netzes" sowie der NPD bzw. ihrer Jugendorganisation JN an mehreren Orten in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen zu Kranzniederlegungen. Die Neonazis versammelten sich laut Berichten auf den "Freies Netz"-Portalen "Aktionsbüro Nordsachen" und "FN Geithain" in Geithain, Eilenburg, Oschatz und dem Liebschützberger Ortsteil Zaußwitz, um den von ihnen als "Heldengedenktag" bezeichneten Tag zu begehen.

Sächsische Neonazis auf Berlin-Besuch

22.

Oktober
2011
Samstag

An einem "Kulturausflug" nach Berlin beteiligten sich etwa 40 bis 50 Neonazis aus den Strukturen der JN Sachsen sowie des neonazistischen "Aktionsbüro Nordsachsen". Die Teilnehmenden kamen aus dem Muldental, Nordsachsen, dem Leipziger Land sowie der Sächsischen Schweiz. Unter ihnen befand sich der stellvertretende Landesvorsitzende der NPD Sachsen Maik Scheffler, die Eilenburger Kai sowie Paul Rzehaczek (Eilenburg) und der Geithainer NPD-Stadtrat Manuel Tripp.

NPD buhlt mit Infostand in Wurzen um Aufmerksamkeit

12.

September
2011
Montag

Mehrere NPD- und JN-Mitglieder vor allem aus Nordsachsen führten am Montag in Wurzen einen Infostand zum Thema "Raus aus dem Euro" durch (so lautete zumindest ein Plakat). In der Nähe des Marktes hatten sie auf dem Jacobsplatz einen Stehtisch mit zwei NPD-Sonnenschirmen und mehreren Fahnen aufgebaut.

JN-Kundgebung gegen "Maulkorberlass" in Wurzen

15.

September
2011
Donnerstag

Mitglieder der "Jungen Nationaldemokraten" (JN) aus den Landkreisen Leipzig und Nordsachen hielten am Donnerstagabend zwischen 18 und 19.15 Uhr in Wurzen eine Kundgebung mit dem Motto "Recht auf freie Rede - WIR sind das Volk!" ab. Zu der Versammlung auf dem Wettiner Platz, in einem mit Pollern abgesperrten Areal zwischen einem von Migrant_innen betriebenen Pizza-Service und einer historischen Postmeilensäule, erschienen ca. 30-40 hauptsächlich jüngere Neonazis, die mehrere JN- bzw. "Freies Netz"-Transparente und schwarz-weiß-rote Fahnen präsentierten.

Neonazis beteiligen sich an Aktion des BUND Sachsen e.V. (Torgau)

6.

September
2011
Dienstag

An einer Demonstration des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Sachsen e.V., die sich gegen die Landwirtschaftspolitik der sächsischen Landesregierung sowie industrielle Massentierhaltung richtete, nahmen ungefähr 50 Personen teil.

Gründung der "JN Nordsachsen" in Doberschütz

5.

Juni
2011
Sonntag

Im so genannten "Schulungszentrum" der NPD in Eilenburg, einer Gartenkneipe in Doberschütz (bei Eilenburg), fand die Gründung der Gebietsorganisation Nordsachsen der neonazistischen JN statt. In der neuen Struktur des Jugendverbandes der NPD gingen die JN Delitzsch-Eilenburg sowie der JN Torgau-Oschatz vollständig auf. Nach eigenen Angaben soll der Verband damit der mitgliederstärkste der JN bundesweit sein.

Neonazis jetzt mit "Marketing-Berater" - Jahreshauptversammlung der NPD Nordsachsen

31.

Oktober
2010
Sonntag

Am Sonntag führte die NPD Nordsachsen an einem unbekannten Ort ihre "Jahreshauptversammlung" durch. Dabei wurden der Kreisvorsitzende Maik Scheffler (Stadtrat in Delitzsch) und sein Stellvertreter Jens Gatter (Kreisrat und Gemeinderat in Liebschützberg) wiedergewählt. Neu im Vorstand ist als Beisitzer Paul Rzehaczek (stellvertretender JN-Stützpunktleiter von Delitzsch/Eilenburg) als "Vertreter der nationalen Jugend". Dessen Vater Kai Rzehaczek (Stadtrat in Eilenburg) gehörte dem Kreisvorstand bereits im vergangenen Jahr an.