politische Gegner_innen | chronik.LE

politische Gegner_innen

Ereignisse nach Themen

Erneute Beleidigung in Taucha

9.

Januar
2020
Donnerstag

Eine Person begegnet beim Überqueren der Kreuzung Leipziger Straße/Sommerfelder Straße in Taucha drei Neonazis. Diese pöbeln ihn mit den Worten "Scheiß Zecke raus!" an.
Immer wieder kommt es in Taucha zu neonazistischen Schmierereien und Einschüchterungsversuchen, die sich vor allem gegen als links wahrgenommene Menschen richtet.

Neonazistische Schmierereien im Rabet

28.

Dezember
2019
Samstag

Im Stadtteilpark Rabet werden eine Turnhalle sowie oberirdisch verlaufende Röhren mit dem Slogan "Nazi Kiez" beschmiert. Weiterhin wird an die Fenster der christlichen Begegnungsstätte "Die Brücke" der Slogan "NS Zone" angebracht.

Rassistische Anfeindungen in Stötteritz

1.

Juli
2019
Montag

Eine Gruppe älterer Männer ruft gegen 20.30 Uhr rassistische Parolen in Richtung einer Gruppe Jugendlicher. Diese steigen in eine Bahn ein. Die älteren Männer erklären danach einer vorbei laufenden Passantin ungefragt, dass sie hier gerade aufgeräumt hätten. Ihrer Meinung nach wollen diese "dreckigen N* und Neubürger ja nur gute deutsche Mädchen unter Drogen setzen und vergewaltigen." Als die Passantin erwidert, dass sie solche Parolen nicht hören möchte wird sie als "Hippie-" und "Antifa-Schlampe" beleidigt.

Neonazistische Schmierereien in Taucha

24.

Dezember
2019
Dienstag

An eine Wand in Taucha werden um Weihnachten herum neonazistische Graffiti gesprüht. In der Badergasse steht groß "Fuck Antifa". Zudem werden in ein rotes Herz die Buchstaben "NS" (für Nationalsozialismus" gesprüht. Mit dem Herz waren vor einiger Zeit bei einer älteren "NS-Jetzt"-Sprüherei die beiden ersten Buchstaben übermalt worden.

Schlüsseldienst im Hauptbahnhof mit neonazistischem Slogan

13.

Dezember
2019
Freitag

Ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes im Leipziger Hauptbahnhof trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift "Antifaschismus ist kein Verbrechen sondern eine Geisteskrankheit". Damit sollen politische Gegner_innen diffamiert und ihnen eine psychische Krankheit unterstellt werden.

Rechte Schmierereien in Markkleeberg angebracht

6.

Dezember
2019
Freitag

An Kleidercontainer in der Markkleeberger Arndtstraße werden mit schwarzer Farbe verschiedene Parolen angebracht. So ist "AfD Kiez" sowie "FCK Antifa" und "LOK" zu lesen.

Neonazistische Schmierereien in Machern

20.

November
2019
Mittwoch

In Machern werden am gerade erst sanierten Agnes-Tempel verschiedene neonazistische Schmierereien angebracht. So ist "MTL Nazi Kiez" (MTL für Muldental) und "Fuck Afa" (für Fuck Antifa) zu lesen. Dazu beziehen sich einige angebrachte Schmierereien positiv auf den Fußballverein Lokomotive Leipzig. Anhänger_innen des rivalisierenden Vereins BSG Chemie Leipzig werden in einem Schriftzug als "Juden Chemie" beleidigt, darunter befindet sich ein Hakenkreuz. Außerdem ist ein Fadenkreuz mit den Kürzel "WP", gängig für White Power, geschmiert. Im Umfeld befinden sich viele zerbrochene Flaschen.

Erneut neonazistische Sticker in Großbardau angebracht

8.

November
2019
Freitag

Am 30. Oktober wurden im Grimmaer Ortsteil Großbardau großflächig an Laternenmasten, Regenrinnen, Haltestellen und Zigarettenautomaten rechte und verschwörungstheoretische Sticker angebracht. Diese wurden von aufmerksamen Bürger_innen entfernt.

Wenige Tage nach der Bereinigung tauchen erneut rechte Aufkleber an denselben Stellen auf. Dabei werden vor allem politische Gegner_innen beleidigt und diffamiert.

Bedrohung in Borsdorf

25.

Mai
2019
Samstag

Eine Person trägt in Borna eine Gürteltasche mit der Aufschrift "FCKNZS" (für "Fuck Nazis"). Eine andere Person bedrängt sie und fordert sie zur Herausgabe der Gürteltasche auf.

Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Erpressung wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Thorsten Schulte stellt auf Einladung des AfD-nahen Mittelstandsforums verschwörungstheoretisches Buch vor

15.

Januar
2019
Dienstag

Auf Einladung des AfD-nahen »Mittelstandsforums für Deutschland« stellt der Autor Thorsten Schulte sein Buch "Kontrollverlust" vor. Die Veranstaltung findet in der Emilienstraße 15 statt.