politische Gegner_innen

Ereignisse nach Themen

Eingangsschild von Linke-Büro in Grimma entwendet und zerstört

30.

August
2021
Montag

Montagnachmittag in Grimma: Unbekannte entwenden ein Schild im Eingangsbereich der Partei "DIE LINKE". Sie reißen dieses ab und legen es zerstört vor das Grimmaer Ordnungsamt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Reichsmarkmünze mit Hakenkreuz "gespendet"

19.

August
2021
Donnerstag

Am Abend des 19.08.2021 veranstaltet die Leipziger Politgruppe "Migrantifa" am Rande einer Ausstellungseröffnung zu rassistischer Polizeigewalt auf der Eisenbahnstraße eine Küfa (Küche für alle) und sammelt Spenden zur Unterstützung einer Initiative Leipziger Afghan_innen, die "betroffene Menschen unterstützen".

Unbekannte werfen eine Reichsmarkmünze, auf der ein Hakenkreuz abgebildet ist, in die Spendenbox. Sie fühlten sich offenbar durch das Thema der Ausstellung oder das Auftreten und Spendeneinsammeln der Migrantifa-Gruppe provoziert.

"Zerbombt das NDK"-Sprüherei in Wurzen

14.

August
2021
Samstag

An einer Hauswand in der Berggasse in Wurzen werden mit weißer und schwarzer Farbe ein Hakenkreuz und ein Keltenkreuz sowie der Spruch "Zerbombt das NDK" gesprüht. Zuvor befand sich dort bereits ein Anti-Nazi-Spruch, durch den sich die unbekannten Sprüher_innen offenbar provoziert fühlten. Gedroht wird mit dem Spruch dem zivilgesellschaftlichen Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. (NDK), das nur wenige Meter entfernt von der Berggasse am Domplatz seinen Sitz hat. Laut Polizei wurde die Sprüherei am Samstagmorgen gegen halb Vier bekannt.

Wahlplakate von DIE LINKE mit Nazisymbolik beschmiert

16.

August
2021
Montag

Unbekannte beschmierten zwei Wahlplakate der Partei "Die Linke" mit nationalsozialistischen Symbolen. Geschmiert werden Hakenkreuze, SS-Runen und der Zahlencode 88, der für die nationalsozialistische Grußparole steht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung aufgenommen.

Jugendliche in Probstheida bedroht

13.

August
2021
Freitag

Am Freitagabend bedrohen Unbekannte in Probstheida zwei Jugendliche, die von den Unbekannten als "links" wahrgenommen werden. Dabei wird ihnen mit körperlicher Gewalt gedroht. Erst nachdem sich die Rechten entfernen, können die Jugendlichen ihren Weg fortsetzen. Bereits vor zwei Wochen wurden in Probstheida Jugendliche mit Tötungsfantasien bedroht.

Nazi-Graffiti in Grünau

9.

August
2021
Montag

In der Plovdiver Straße bringen Unbekannte an einem Stromkasten den Schriftzug "HTLR" an. Die Abkürzung bezieht sich positiv auf Adolf Hitler und wird mit schwarzer Farbe gesprüht. Im selben Zeitraum werden an der gleichnamigen Haltestelle mehrere antisemitische und neonazistische Schriftzüge angebracht. Sie fordern zu Gewalttaten und zum Mord an Lina, einer beschuldigten Antifaschistin auf. Zugleich finden sich in der Nähe Schriftzüge der sogenannten VNL.

Neonazistische Schmierereien in Plagwitz

9.

August
2021
Montag

In der Nacht von Montag auf Dienstag bringen Unbekannte in der Gießerstraße auf Höhe der Antonienstraße mehrere Graffiti an. Eines davon ist die neonazistische Grußparole "Sieg Heil", andere sind Sprüche aus dem Fanmilieu des 1. FC Lokomotive Leipzig ("Lokomotive Hools").
Mehrere aufmerksame Personen beobachten zudem im gesamten Stadtgebiet vermehrte Lok-Schmierereien, gepaart mit Botschaften, die sich an politische Gegner_innen richten.

Nazisymbolik an Berufsschule in Grünau

30.

Juli
2021
Freitag

Unbekannte sprühen mit roter Sprühfarbe Graffiti an die Wand einer Grünauer Berufsschule. Neben dem Schriftzug "EL KNODO" wird ein 1x1 Meter großes Hakenkreuz gesprüht. Weiterhin finden sich die Schriftzüge "FCK AFA" sowie "NS ZONE".

Tötungsfantasie gegenüber Linken geäußert

31.

Juli
2021
Samstag

Samstagabend um kurz vor Zehn bei einem Supermarkt in Probstheida: Drei Neonazis stehen davor herum als zwei Jugendliche mit linken Motiven auf ihrer Kleidung sie passieren. Die Neonazis äußern ihnen gegenüberi: "Ey, die kotzen mich so an." sowie den Tötungswunsch "Totschlagen müsste man die."

Drittes VNL-Transparent gehisst

1.

August
2021
Sonntag

Zum dritten Mal innerhalb eines Monats wird an einem leerstehenden Bahnhofsgebäude in Stötteritz ein Transparent entrollt. Auch dieses ist wiederum der Gruppierung "Vereinigte Nationalisten Leipzig" zuzurechnen. Die Aufschrift lautet dieses Mal "Lasst unser Viertel nicht aussehen wie Connewitz". Inhaltlich richtet sich der Inhalt des Transparents wieder gegen politische Gegner_innen der neonazistischen VNL.