politische Gegner_innen | chronik.LE

politische Gegner_innen

Ereignisse nach Themen

Bedrohung in Taucha

15.

April
2021
Donnerstag

An der Kreuzung Leipziger Straße / Sommerfelder Straße wird eine Person gegen späten Nachmittag von zwei jüngeren Männern bedroht. Sie passieren die Person, während sie ein abwertendes "ach guck mal da..." äußern. Als sich die angesprochene Person umdreht, stoppen die beiden in ca. 20 Metern Abstand und rufen in lautem aggressiven Tonfall, ob die betroffene Person ein Problem habe. Diese wendet den Blick ab und dreht sich um, bemerkt aber, dass sich einer der beiden Männer nähert. Mit schnellen Tritten in die Pedale des Fahrrads entkommt die betroffene Person der Situation ohne Schaden.

Bedrohung in Stötteritz

15.

April
2021
Donnerstag

Als eine Person in der Holzhäuser Straße einen Lok-Sticker entfernt, wird sie von einem Mitte 20-jährigen Mann mit 88-(Zahlencode für Heil Hitler)Aufdruck auf seiner Cap aggressiv angegangen. Der offensichtliche Lok-Fan bepöbelt die Person und macht klar, dass seiner Meinung nach hier uneingeschränktes Lok-Territorium sei. Die zwei Begleiter_innen der angepöbelten Person eilen ihr zu Hilfe und sie entfernen sich zu dritt. Der Lok-Fan folgt ihnen und telefoniert dabei.

Kultursäule in Wurzen beschmiert

13.

April
2021
Dienstag

Unbekannte bringen an einer der Kultursäulen des Schweizerhaus Püchau in Wurzen mit blauem Stift die Slogans "Tötet Merkel" und "Todesstrafe für Politiker" an. Die rechten Schmierereien werden schnell überklebt und unsichtbar gemacht. Erst wenige Wochen zuvor wurde eine Säule bereits mit ähnlichen Parolen beschmiert.

Sabotage an Auto in Böhlitz

8.

April
2021
Donnerstag

Bei einem am Steinbruch in Böhlitz abgestelltem Auto wird das Ventil eines Hinterreifens absichtlich leicht aufgedreht. Die_der Besitzer_in des Autos muss daher einen Pannendienst rufen, welcher den Schaden behebt und auf die Lebensgefährlichkeit der Sabotage hinweist.
Da es in der Vergangenheit immer wieder zu rechten Anfeindungen und Sachbeschädigungen rings um den Steinbruch Spielberg in Böhlitz kam, ist ein solches Motiv auch hier nicht ausgeschlossen.

Sexistische Schmiererei am Bayrischen Bahnhof

12.

April
2021
Montag

In der Nähe des Bayrischen Bahnhofs werden mindestens zwei Werbeplakate der Zeitung junge Welt mit den Worten "zecken fotze" beschmiert. Damit bezieht sich der_die Schreibende neben der Zeitung vermutlich auch auf die bildliche Darstellung der Frau, welche auf dem Plakat einem Polizisten gegenübersteht.

Neonazistische Schmierereien in Mölkau

28.

März
2021
Sonntag

In einem verlassenen Gebäude in Mölkau in der Nähe der Bushaltestelle Hasenheide sind diverse Hakenkreuze, SS-Runen sowie der Slogan "161 ist schwul" angebracht. Die zahlreichen Schmierereien sind groß mit schwarzer Farbe angebracht. Teilweise befinden sie sich vermutlich schon länger dort.

Bedrohung politischer Gegner_innen in Bad Lausick

25.

März
2021
Donnerstag

Eine einzelne Person wird in Bad Lausick von einer Gruppe Jugendlicher beschimpft und bedroht. Diese beleidigen sie als "drecks Zecke", fordern sie auf sich zu verpissen und propagieren "Deutschland den Deutschen, Ausländer raus".

Briefkasten demoliert

23.

März
2021
Dienstag

In der Nacht vom 22. zum 23. März wird der Briefkasten der »sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus« (kurz: sLAG) demoliert. Aufgrund der politischen Verortung des Vereins muss von einem politisch motivierten Anschlag ausgegangen werden.

Nazi-Graffiti in Großzschocher

29.

März
2021
Montag

An der Straßenbahnhaltestelle Wasserwerk Windorf werden diverse neonazistische Graffiti gesprüht. Angebracht werden Hakenkreuze sowie die Parolen "FCK AFA" (Fuck Antifa), "NZI Kiez" (Nazi Kiez), "Nazi", "Zecken jagen" und "mir stinken die linken". Die Graffiti sind mit schwarzer Farbe gemalt.
Die Haltestelle sowie die dahinter liegende Häuserwände entlang des Radwegs werden regelmäßig von Neonazis bemalt sowie antifaschistische Graffiti übermalt.

AfD-Kreisrät_innen bedrohen beim Corona Autokorso in Oschatz

27.

März
2021
Samstag

In Oschatz findet ein Autokorso mit dem Motto "Schluss mit der Corona-Diktatur" statt. Daran beteiligen sich ca. 130 Fahrzeuge. Noch vor Start bedrängen mehrere Teilnehmer des Autokorsos, darunter die Meißener AfD-Kreisrät_innen Enrico Barth und Anett Schön zwei Insassen eines anderes Autos, welche sie als politische Gegner_innen identifizieren.