politische Gegner_innen | chronik.LE

politische Gegner_innen

Ereignisse nach Themen

Büro von Bon Courage in Borna angegriffen

27.

Mai
2020
Mittwoch

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch werfen Unbekannte die Scheiben an der Rückseite des Büros des Bornaer Vereins Bon Courage e.V. ein. Zur Tätigkeit des Vereins gehört unter anderem die Beratung und Unterstützung von Asylsuchenden, Gedenkstättenfahrten und politische Bildung.

Männergruppe greift in Großzschocher Wagenplatzbewohner_innen und Passant_innen an

21.

Mai
2020
Donnerstag

Am Abend des sogenannten „Männertags“ greifen in Großzschocher, in der Nähe des Cospudener Sees, vier Personen die Bewohner_innen eines Wagenplatzes sowie Passant_nnen körperlich und verbal an und bedrohen diese mehrfach. Der Verlauf wird nachfolgend dokumentiert und zeigt dabei die menschenverachtende Dimension und politische Motivation des Angriffes. Hierbei kommt es zur expliziten Schilderung von Gewalterfahrungen.

Spielplatz in Portitz beschmiert

22.

Mai
2020
Freitag

Der Drachenspielplatz in der Werfelstraße in Plaussig-Portitz wird mit neonazistischer Propaganda beschmiert. Mit Edding werden u.a. die Parolen "Portitz gegen Antifa", "LOK Fans gegen links" sowie "Fuck AfD - love NPD!!" angebracht.

Rechte Parolen in Leipzig-Schönefeld

22.

Mai
2020
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag zieht eine Gruppe Männer pöbelnd durch den Leipziger Stadtteil Schönefeld. Dabei rufen sie u.a. "Antifa Hurensöhne".

Leipziger Burschenschaft empfiehlt Bücherverbrennung

4.

Mai
2020
Montag

Die Burschenschaft Dresdensia Leipzig postet auf Instagram ein Foto ihres Walpurgisfeuers. Darunter empfiehlt sie die Verbrennung der Werke des burschenschaftskritischen Autors August von Kotzebue, des deutsch-jüdischen Philosophen Theodor W. Adorno sowie der feministischen Autorin Simone de Beauvoir. Im weiteren Text behauptet die Burschenschaft relativierend, das Ganze sei lediglich als Satire zu verstehen.

Rechte Schmierereien auf dem Klangberg angebracht

5.

Mai
2020
Dienstag

Am Gedenkort an die Paulinerkirche auf dem Klangberg (Park an der Etzoldschen Sandgrube) wird der Schriftzug "FCK AFA" (Für "Fuck Antifa") angebracht. Der Gedenkort erinnert an die 1968 gesprengte Universitätskirche, deren Trümmer hier verräumt wurden.

Linke-Büro in Wurzen mit Hakenkreuz beschmiert

9.

Mai
2020
Samstag

Das Büro der Partei Die Linke in der Wurzener Friedrich-Engels-Straße wird in der Nacht zum 9. Mai mit einem etwa ein Meter großen Hakenkreuz und einer "88" (Zahlencode für "Heil Hitler") beschmiert. Nach Einschätzung des Kreisvorsitzenden der Partei, des Wurzeners Jens Kretzschmar, dient die Botschaft auf der heruntergelassenen Jalousie offensichtlich „dem Zweck, Angst zu verbreiten“. Die Polizei ermittelt wegen Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole sowie wegen Sachbeschädigung.

Rechte Sticker in Knauthain angebracht

27.

April
2020
Montag

An einem Schaukasten in Leipzig-Knauthain werden verschiedene rechte Sticker angebracht. Diese richten sich mit den Slogans "Good Night Left Side“ und "FCK ANTIFA“ direkt gegen politische Gegner_innen. Ein weiterer Sticker glorifiziert mit dem Slogan "Ruhm und Ehre dem deutschen Soldat" den Nationalsozialismus. Weiterhin beziehen sich Sticker positiv auf die AfD. Auf diesen ist das Konterfei von Gottfried Curio sowie den Worten "Curio Ultras 04249" abgebildet. Der AfD-Politiker Gottfried Curio ist seit 2016 Mitglied des Abgeordnetenhauses in Berlin und seit 2017 Mitglied im Bundestag.

Neonazistische Graffiti in Stötteritz angebracht

25.

April
2020
Samstag

An mehrere Stellen in Stötteritz (u.a. Papiermühlstraße, Stötteritzer Straße, Holsteinstraße, Arnoldstraße, Glafeystraße) werden eine Vielzahl von neonazistischen Schmierereien angebracht. So steht an einer Haltestelle u.a. "Zecken jagen" und "NS jetzt". Es wird ebenfalls der Zahlencode "88" angebracht, der für "Heil Hitler" steht.
Tags darauf werden im benachbarten Stadtteil Reudnitz zahlreiche neonazistische Graffiti angebracht.

Rechte Sticker in Grimma verklebt

9.

April
2020
Donnerstag

An der Ecke Leipziger Straße/Husarenstraße in Grimma werden an Laternen mehrere rechte Sticker verklebt. Auf einem wird "die Antifa" des Inzests bezichtigt. Ein weiterer macht "klimaneutrale Gutmenschen" für den Niedergang Deutschlands verantwortlich. Alle Sticker stammen aus dem Repertoire des Hallenser Neonazis Sven Liebich und dessen Website "Politaufkleber".