politische Gegner_innen | chronik.LE

politische Gegner_innen

Ereignisse nach Themen

Neonazis stören antifaschistische Kundgebung

20.

Januar
2018
Samstag

Nach einem rassistischen Angriff am 12. Januar 2018, einer rechten Mahnwache am 16. Januar 2018 und der Ankündigung von Neonazis von Vergeltungsaktionen am Wochenende des 19. Januars, meldet das antifaschistische Bündnis "Irgendwo in Deutschland" eine Kundgebung am Wurzener Bahnhof an.

Linken-Büro in Delitzsch beschmiert

27.

Oktober
2016
Donnerstag

Unbekannte beschmieren das Parteibüro der Partei Die.Linke in Delitzsch mit den neonazistischen Slogans "NS“ und „Die Feinde der Volker angreifen“. "NS" steht in diesem Kontext vermutlich für Nationalsozialismus. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im April 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Antisemitisches Graffiti in Bennewitz

20.

Februar
2017
Montag

Unbekannte beschmieren in Bennewitz eine Wand mit dem Slogan "Chemie Juden jagen“ und und "Juden C“. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im April 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Körperverletzung gegenüber politischen Gegner_innen

10.

November
2016
Donnerstag

Zwei Personen sprechen eine andere Person an, weil diese gerade Aufkleber mit der Aufschrift „Pseudohools Lokomotive“ sowie Hakenkreuze anbringt. Der Angesprochene setzt Pfefferspray gegen die beiden Personen ein. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wird im März 2017 eingestellt, da kein Tatverdächtiger ermittelt werden kann.

Fenster von Aktivist*in eingeworfen

29.

November
2016
Dienstag

Unbekannte werfen eine Fensterscheibe ein, die mit einer Fahne der "Antifaschistischen Aktion" verhängt ist. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im März 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Drohung gegen poltische Gegner_innen auf Facebook

5.

Juli
2016
Dienstag

Ein Mann kündigt bei Facebook an, den „rotfaschistischen Abschaum“ zu zerschlagen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten wird im März 2017 eingestellt.

Bedrohung von Personen des öffentlichen Lebens in Grimma

13.

Dezember
2016
Dienstag

Eine Person versendet in Grimma Briefe mit einer Namensliste deutscher Politiker*innen, Künstler*innen und TV-Moderator*innen, die sich schuldig gemacht hätten an der „Ausrottung der deutschen Ethnie durch Zuzug von Asylanten nach Deutschland“ und die wegen Völkermordes „in einem Verfahren nach Nürnberg 2.0 abzuurteilen und mit lebenslanger Haft ohne das Recht auf Bewährung in Einzelhaft zu inhaftieren“ seien. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung wird im März 2017 eingestellt.

Neonazistische Schmierereien in Delitzsch

18.

September
2016
Sonntag

Unbekannte beschmieren in Delitzsch eine Mauer mit den Worten "Nazi", "Nazistadt" und "NS". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im Februar 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Sachbeschädigung am Büro von Kerstin Köditz

23.

September
2016
Freitag

Unbekannte entwenden das Namensschild des BürgerInnenbüros der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz. Kerstin Köditz ist Sprecherin für Antifaschistische Politik der Linken-Fraktion im sächsischen Landtag und bekannt für ihr Engagement gegen rechts. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl und Sachebschädigung wird im Januar 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Bedrohung auf Facebook

9.

Januar
2016
Samstag

Eine Person postet auf der Facebook-Seite des Ortsvereins der SPD Leipzig-Süd, dass zwei namentlich genannte Personen "schnellstens hingerichtet werden sollten". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen öffentlicher Aufforderung zu Straftaten wird im Januar 2017 eingestellt.