Polizei

Ereignisse nach Themen

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Juli 2011

31.

Juli
2011
Sonntag

In fünf Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Juli die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet. Bei den Schilderungen der Fälle nennt die Polizei nicht-deutsche Herkunft und rechtlichen Aufenthaltsstatus von Tatverdächtigen. Diese stehen jedoch mit den Taten in keinerlei erkennbarem Zusammenhang.

Neulich bei der Polizei: Verstoß gegen den Pressekodex

20.

Juni
2011
Montag

Die Polizeidirektion Leipzig informiert in ihrer Pressemitteilung vom 20. Juni von einem Vorfall am 18. Juni. Es wird über den Diebstahl einer Handtasche berichtet, den eine Zeugin bei der Polizei meldete. Daraufhin wurde ein Mann festgenommen, auf den Beschreibung der Zeuginnen zutrafen. Der Tatverdächtige sei, so wird es in der Pressemitteilung der Polizei ausgeführt, ein "Tunesier, der sich hier mit Duldung aufhält".

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Juni 2011

30.

Juni
2011
Donnerstag

In zwei Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Juni Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet. Bei den Schilderungen der Fälle nennt die Polizei nicht-deutsche Herkunft und rechtlichen Aufenthaltsstatus von Tatverdächtigen. Diese stehen jedoch mit den Taten in keinerlei erkennbarem Zusammenhang.

Sächsische Zustände - Wie die Sächsische Demokratie den Nährboden für Nazis fruchtbar hält

Rassismus

Neonazis terrorisieren Kleinstädte. Die Landesregierung gängelt derweil demokratische Initiativen. Der Streit um die Extremismusklausel lenkt von der Alltagsmacht ab, die Neonazis vielerorts erobert haben.

Von Michael Kraske

Nazis bedrohen Jugendliche (Oschatz)

13.

Juni
2009
Samstag

In der Nacht zum 14. Juni werden die Gäste einer privaten Feier im E-Werk Oschatz, welches als Treffpunkt für nicht-rechte Jugendliche bekannt ist, von ca. 15 bis 20 Neonazis bedroht. Der Eingang wird blockiert und Gäste werden beleidigt. Obwohl nur 300 Meter vom Geschehen entfernt, hielt es die Polizei nicht für notwendig, sofort zu helfen. Stattdessen meint einer der Polizisten am Telefon: "Das kann man doch auch so regeln".

Nazis bedrohen Familie und greifen Polizei an (Oschatz)

31.

August
2008
Sonntag

Auf dem Gelände des Oschatz-Parks bedrohen drei Nazis eine Familie mit Migrationsgeschichte. Dabei zeigt einer der Männer sein auf die Brust tätowiertes Hakenkreuz.

Die Parkleitung alarmiert daraufhin die Polzei. Als diese am Tatort eintrifft wird sie von den drei Nazis angegriffen. Ein Beamter wird leicht verletzt.

Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung (Mügeln)

12.

August
2008
Dienstag

Die Polizei leitet eine Ermittlungsverfahren gegen einen Mann ein, welcher CD’s mit volksverhetzenden Inhalten im Internet anbot.

Nazis beleidigten Mitarbeiter_innen eines Imbisses

2.

August
2008
Samstag

Mehrere Nazis beleidigen die Mitarbeiter_innen eines Dönerimbisses. Als die Polizei nach anderthalb Stunden eintraf, fragte sie die Mitarbeiter_innen, ob die Täter einen Migrationshintergrund hätten.

Neulich in Leipzig: Die Polizei, Drogen und "offensichtliche Ausländer"

9.

Juni
2011
Donnerstag

Die zur Zeit in Leipzig scharf geführte Drogen- und Kriminitalitätsdebatte schlägt sich auch in der Presseberichterstattung der Polizei nieder. So wird seit einigen Wochen vermehrt auf vermeintliche Zusammenhänge von Drogenkonsum und festgestellten Straftaten verwiesen. Dabei erwähnt die Polizeidirektion Leipzig in ihrer Berichterstattung auch oft die nicht-deutsche Herkunft von Verdächtigen.

Kundgebung von NPD und "Freies Netz" in Geithain

13.

August
2011
Samstag

Bei einer Kundgebung im Geithainer Henning-Frenzel-Stadion haben sich etwa 120 Neonazis zum "Tag der Identität" versammelt. Die Veranstaltung sollte ursprünglich im Bürgerhaus Geithain stattfinden.

Anmeldung und "Rechtskampf"