Polizei

Ereignisse nach Themen

Neulich in Leipzig: Die Polizei, Drogen und "offensichtliche Ausländer"

9.

Juni
2011
Donnerstag

Die zur Zeit in Leipzig scharf geführte Drogen- und Kriminitalitätsdebatte schlägt sich auch in der Presseberichterstattung der Polizei nieder. So wird seit einigen Wochen vermehrt auf vermeintliche Zusammenhänge von Drogenkonsum und festgestellten Straftaten verwiesen. Dabei erwähnt die Polizeidirektion Leipzig in ihrer Berichterstattung auch oft die nicht-deutsche Herkunft von Verdächtigen.

Kundgebung von NPD und "Freies Netz" in Geithain

13.

August
2011
Samstag

Bei einer Kundgebung im Geithainer Henning-Frenzel-Stadion haben sich etwa 120 Neonazis zum "Tag der Identität" versammelt. Die Veranstaltung sollte ursprünglich im Bürgerhaus Geithain stattfinden.

Anmeldung und "Rechtskampf"

Neulich bei der Polizei: Schuhgeschäft leer geräumt

23.

Mai
2011
Montag

In der Pressemitteilung der Polizeidirektion Leipzig vom 23. Mai wird unter der Überschrift "Ob das eine Frau war?" auf einen Einbruch in ein Schuhgeschäft in der Innenstadt verwiesen, bei dem "Schuhe (...) offenbar völlig uninteressant (waren)", was zumindest aus der Perspektive der Leipziger Polizei, "die Frage nach dem Geschlecht des Einbrechers nahe legt".

Neulich bei der Polizei: "Libyer und Algerier" stehlen Laptop

9.

Mai
2011
Montag

Die Polizeidirektion Leipzig informiert in ihrer Pressemitteilung vom 9. Mai von einem Vorfall am Tag zuvor. Es wird über den den Diebstahl eines Laptops berichtet, den ein Zeuge beobachtet hat und daraufhin die Polizei alarmierte. Als die Polizei eintraf, mussten sich beiden Beschuldigten einer "Identitätskontrolle" unterziehen, bei der festgestellt wurde, dass "sich um einen 36-jährigen Libyer und einen 36-jährigen Asylbewerber aus Algerien handelte."

Neulich bei der Polizei: Ausländische Herkunft führt zu Schrottdiebstahl

13.

April
2011
Mittwoch

In einer Pressemitteilung der Polizei Westsachsen wird am Mittwoch über einen Fall von Schrottdiebstahl berichtet. Erfreut wird vermeldet, dass die Täter rasch gefasst werden konnten. Obwohl die Angabe keinerlei Zusammenhang zum Tatgeschehen aufweist, kann es sich die Polizei auch dieses mal nicht verkneifen, auf die nicht-deutsche Herkunft der Täter hinzuweisen.

Neulich bei der Polizei: "Racial Profiling" und Verstoß gegen Pressekodex

18.

März
2011
Freitag

Die Polizeidirektion Westsachsen berichtet in einer Pressemitteilung am Freitag von einem Kabeldiebstahl der sich in Neukieritzsch ereignet haben soll. Dieser wird in Zusammenhang mit einem "polnischen Transporter" gebracht, der in Brandenburg in eine Kontrolle der Autobahnpolizei geraten war.

Neulich bei der Polizei: "Polnische Diebe"

13.

März
2011
Sonntag

In ihrer täglichen Presseinformation berichtet die Polizeidirektion Westsachsen von einem Vorfall am 13. März, bei dem "zwei polnische Männer (...) versuchten (an einem Fahrzeug) Räder abzubauen und zu entwenden", wobei sie und Beamt_innen des "Torgauer Reviers gestellt und vorläufig festgenommen" wurden.

Mann zeigt Hitlergruß im Hauptbahnhof

8.

Oktober
2008
Mittwoch

Auf dem Leipziger Hauptbahnhof zeigte ein Mann den "Hitlergruß", zudem bezeichnete er zwei Polizisten als "Hitlerkinder".

Der Mann wurde daher im August 2009 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Beleidigungzu zu einer viermonatigen Freiheitsstrafe, deren Vollstreckung auf Bewährung ausgesetzt wurde, verurteilt.

Erneuter Angriff auf "13-jährigen Tunesier" auf Bahnhof im Landkreis Leipzig

17.

Februar
2011
Donnerstag

Nachdem es am 5. Januar zu einem gewalttätigen Angriff auf einen als nichtdeutsch wahrgenommenen Jungen mit tunesischem Migrationshintergrund auf dem Böhlener Bahnhof (Landkreis Leipzig) kam, ereignete sich am 17. Februar auf dem Bahnhof in Geithain ein ähnlicher Vorfall. In beiden Fällen handelt es sich bei dem Opfer um den gleichen 13-jährigen Jungen, bestätigte die Polizeidirektion Westsachsen auf chronik.LE-Nachfrage.

Brutaler Angriff zu Silvester in Brandis durch zwei Männer aus der "rechten Szene"

1.

Januar
2011
Samstag

In der Silvesternacht wurde im Brandiser Ortsteil Waldsteinberg (Landkreis Leipzig) gegen 1 Uhr ein 24-Jähriger auf offener Straße von zwei Männern brutal zusammengeschlagen. Laut Landeskriminalamt waren "gegenläufige politische Einstellungen" der Grund für den Übergriff. Die beiden Tatverdächtigen (20 und 23 Jahre) sollen in der "rechten Szene" aktiv sein. Sie wurden am 10. Februar nach "umfangreichen Ermittlungen" durch die "Soko Rex" des LKA verhaftet. Ermittelt wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.