Pro Deutschland | chronik.LE

Pro Deutschland

Ereignisse nach Themen

Leipzig: Pro-Deutschland-Kundgebung vor Al-Rahman-Moschee und vor Conne Island

16.

September
2013
Montag

Die rechtspopulistische Partei "Pro Deutschland" hielt im Rahmen ihrer Wahlkampftour zwei Kundgebungen in Leipzig ab. Von der Partei waren sechs Personen anwesend, unter ihnen deren Bundesgeschäftsführer Lars Seidensticker. Um 9:30 Uhr fand die erste Kundgebung unter dem Motto: „Zuwanderung stoppen-Islamisierung verhindern“ vor der Al-Rahman-Moschee in der Roscherstraße statt. Hierbei wurde mit rassistischen und islamophoben Parolen Stimmung gegen Muslime und Muslima sowie Migrant_innen gemacht. An gleicher Stelle fand auch schon mehrmals eine Kundgebung von der NPD statt.

"Pro Deutschland"-Chef wirbt in Leipzig um Anhänger

21.

August
2010
Samstag

Der Vorsitzende der von Berlin aus agierenden rechten Kleinstpartei "Pro Deutschland" Manfred Rouhs (bis April 2011 auch "Pro Köln"-Stadtrat) hat bei einer Veranstaltung in Leipzig um die Unterstützung weiterer Splitterparteien aus diesem Spektrum geworben. Bei einem DSU-nahen Gesprächskreis warb er für das Konzept seiner rechtspopulistischen „Bürgerbewegung“.

"Pro Deutschland"-Chef Manfred Rouhs referiert konspirativ bei "Pro Sachsen"

4.

August
2012
Samstag

Der Vorsitzende der rechten Kleinpartei "Pro Deutschland", Manfred Rouhs, hat bei der dieser nacheifernden Kleinstpartei "Pro Sachsen" einen Vortrag zum Thema "Perspektiven freiheitlicher Politik in Sachsen" gehalten. Die Veranstaltung mit dem früheren NPD-, "Republikaner"- und "Deutsche Liga für Volk und Heimat"-Funktionär, der zum gleichen Thema bereits am 19. Mai in Dresden gesprochen hatte, sollte ursprünglich im Gasthof "Zum Schwarzen Ross" im Leipziger Ortsteil Liebertwolkwitz stattfinden.